Unser Beißring Test nimmt 5 verschiedene Produkte unter die Lupe und zeigt die Unterschiede auf. Wenn Babys anfangen zu zahnen, hilft ein Beißring. Er lindert den Juckreiz, indem er eine Kaufläche bietet. Zudem gibt es Beißringe, die gekühlt das gerötete Zahnfleisch beruhigen. Bei Beißringen haben Eltern auf Grund der Vielfalt die Qual der Wahl. Unser Testbericht soll bei der Kaufentscheidung unterstützen.

Beißring Test & Vergleich 2017

In unserem Beißring Vergleich beschränkten wir uns auf eine paar wenige Merkmale. Wir prüften in erster Linie den Preis und das Material. Bei letzterem interessierte uns, ob Hersteller Aussagen bezüglich einer Schadstofffreiheit treffen. Ferner betrachteten wir das empfohlene Alter. Folgende 5 Modelle sind im Testbericht zu finden:

  • Heros – Beißring
  • Philips AVENT – SCF199/00 Beißring im Elefantendesign
  • Sigikid – Beißring Krabbe
  • NUK – 2-teiliges Kühlbeißring-Set
  • MAM – „Bite & Play“ – Beißring

Beißring Test: Heros 

Kaufempfehlung Beißring aus Holz Marke: Heros
Material: Holz/Gummi
empfohlenes Alter: ab 3 Monate

Der Beißring von Heros ist das einzige Produkt in unserem Beißring Test, das größtenteils aus Holz besteht. Das Siegel PEFC bestätigt, dass dieses aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Der Ring ist als Hase gestaltet und hat drei Gummiringe, die das Zahnen erleichtern. Die Plüschohren unterstützen den Tastsinn.

Bewertung: Liebevoll gestalteter Beißring für alle Holzliebhaber!


Beißring Test: Philips AVENT – SCF199/00 im Elefantendesign

Angebot
Holz Beißring Test Marke: Philips Avent
Material: Kunststoff
empfohlenes Alter: ab 3 Monate

Das nächste Produkt in unserem Beißring Test ist von der bekannten Marke Philips Avent. Der als Elefant gestaltete Ring verfügt über eine ideale Form, so dass er auch den Bereich der Backenzähne gut erreicht. Sie können ihn im Kühlschrank kühlen und nach Benutzung einfach reinigen sowie sterilisieren. Der Hersteller bescheinigt die Freiheit von Weichmachern.

Bewertung: Toller und gut durchdachter Beißring mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.


Beißring Test: Sigikid – Krabbe

Marke: Sigikid
Material: Polyester
empfohlenes Alter: keine Angabe

Die Beißring Krabbe der Marke Sigikid ist das teuerste Produkt in unserem Test. Den farbenfrohen Artikel können Kinderhände leicht greifen und anschließend mit allen Sinnen entdecken. Zwei Beißformen aus Kunststoff dienen zur Beruhigung der Kauleisten. Der Beißring ist bei 30°C waschbar. Bedenklich ist jedoch das Material aus Polyester einzustufen: Der Hersteller macht keinerlei Aussagen zur Schadstofffreiheit.

Bewertung: Auf Grund der Informationslücke bzgl. möglicher Belastung durch Weichmacher, geben wir keine Kaufempfehlung!


Beißring Test: NUK – 2-teiliges Kühlbeißring-Set

Angebot
Marke: NUK
Material: Kunststoff
empfohlenes Alter: keine Angabe

Das 2-teilige Kühlbeißring-Set von NUK ist das günstigste Produkt in unserem Test. Durch seine ergonomische Form erreicht er alle Zahnreihen mühelos. Für die Kühlung schmerzhafter Stellen legen Sie das Set zuvor in den Kühlschrank. Die beiden Ringe kann Ihr Baby auseinander und zusammen stecken. Somit fördert der Beißring zusätzlich dessen Motorik. Der Artikel ist frei von BPA.

Bewertung: Preiswertes Produkt, das keine Wünsche offen lässt.


Beißring Test: MAM – „Bite & Play“

Angebot
Marke: MAM
Material: Kunststoff
empfohlenes Alter: ab 6 Monate

Der Beißring „Bite & Play“ verfügt über eine integrierte Rassel. Sie lenkt die Kinder spielerisch vom schmerzenden Zahnen ab. Der mit Wasser gefüllte Ring lindert gekühlt die Zahnungsbeschwerden Ihres Babys. Die unterschiedlichen Farben unterstützen die Entwicklung des Sehsinns. Das Produkt ist für Kinder ab sechs Monaten geeignet.

Bewertung: Vielseitiger Artikel, für alle, die mehr als einen gewöhnlichen Beißring suchen.


Häufig gestellte Fragen zum Beißring Testbericht:

Ist ein Beißring aus Holz oder Kunststoff besser?

Bezüglich des idealen Materials eines Beißrings gibt es unterschiedliche Ansichten. Holz hat den Nachteil, dass es schwerer und sehr hart ist und sich gerade kleine Kinder damit wehtun können. Beißringe aus Kunststoffe enthalten eventuell gesundheitsschädliche Weichmacher. Daher sollten sich Eltern diesbezüglich gut informieren. Letztendlich entscheidet das Kind, welches Material es bevorzugt.

Gibt es einen Beißring Test von Ökotest?

Ja es gibt in der Tat einen Beißring Test von Ökotest. Die Prüfer der Zeitschrift haben eine große Anzahl an Beißringen untersucht. Wer sich den Testbericht genau ansehen möchte sollte auf der Webseite von Ökotest vorbeischauen. Link: Hier klicken

Wie es aussieht wenn Babys sich mit dem Beißring beschäftigen sieht man in diesem Video:


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

 

Beißring Test & Vergleich 2017
5 (100%) 13 votes