Ab wann dürfen Kinder vorne Sitzen?

In der Regel befinden sich Kinder während einer Fahrt im Auto auf der Rückbank. Oft besteht Unklarheit bei der Frage: „Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen?”

Wie sieht es rechtlich aus? Ist ein bestimmtes Alter vorgeschrieben, ab dem die Kleinen auf dem Beifahrersitz mitfahren dürfen? Und was ist beim Kindersitz zu beachten? Mit diesen Fragen und allem rund um die Beförderung von Kindern bei Autofahrten befasst sich dieser Beitrag.

Ab wann duerfen Kinder vorne sitzen


Gesetzliche Vorgaben zum Thema “Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen?”

In Deutschland regelt § 21 Absatz 1a Satz 1 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) die vorgeschriebene Kindersitzpflicht. Daraus ergibt sich, dass entgegen der landläufigen Meinung, alle Kinder jeden Alters im Kindersitz oder einer Sitzerhöhung durchaus auf dem Beifahrersitz befördert werden können. Ein Mindestalter gibt es nicht, sofern Kindersitz, Reboarder und Babyschale dafür ausgelegt sind. 

Ab dem 12. Lebensjahr, alternativ einer Größe von 1,50 m vor diesem Alter, dürfen die Kleinen dann generell ohne weitere Vorkehrungen vorne sitzen.


Ab wann reicht eine Sitzerhöhung auf dem Beifahrersitz?

Größe und Gewicht eines Kindes spielen eine Rolle, wenn es um die Beförderung auf dem Beifahrersitz mit geeigneter Sitzerhöhung geht. Handelt es sich um eine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne, sollte das Kind eine Größe von über 1,25 m haben und mindestens 22 Kilogramm wiegen.

Die Variante mit Rückenlehne eignet sich auch für kleinere Kinder, wobei entsprechende Normen im Hinblick auf Größe und Alter gelten, die Hersteller auf der Produktverpackung vermerken.


Ab wann dürfen Kinder komplett ohne Sitz oder Sitzerhöhung fahren?

Kinder dürfen nach Vollendung ihres 12. Lebensjahres oder wenn sie mindestens eine Größe von 1,50 m aufweisen können, ohne Kindersitz und Sitzerhöhung auf dem Beifahrersitz mitfahren.

Kinder komplett ohne Sitz fahren

Muss der Beifahrer Airbag ausgeschaltet werden?

Rückwärts gerichtete Kindersitze dürfen auf dem Beifahrersitz nur dann installiert werden, ist der Frontairbag ausgeschaltet. Kann dieser nicht deaktiviert werden, ist die Beförderung des Kindes auf dem Beifahrersitz nicht erlaubt.

Anders sieht es bei Kindersitzen aus, die nach vorne ausgerichtet sind. Hier empfiehlt sich die hinterste Position für den Beifahrersitz zu wählen, damit das Kind weit weg vom Airbag sitzt.


Alter oder Größe des Kindes wichtiger?

Wichtiger als das Alter, ist die Größe des Kindes. Denn auch 12-jährige, die eigentlich bereits ohne Sitzerhöhung vorne Platz nehmen dürfen, können kleiner als 1,50 m sein. Um die Sicherheit zu wahren, ist eine Sitzerhöhung dann noch sinnvoll.


Rechtliche Situation in Italien, Kroatien, Schweiz, Luxemburg & Österreich

Und so sieht die rechtliche Lage zum Thema „Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen?“ in anderen Ländern aus:

Italien: Generell dürfen hier Kinder unter 3 Jahren nicht auf dem Beifahrersitz befördert werden. Bei älteren muss eine entsprechende Rückhaltevorrichtung mit dem ECE-Prüfzeichen R 44.03 installiert sein. Bei rückwärtsgerichtetem Kindersitz ist das Deaktivieren des Frontairbags Vorschrift.

Kroatien: Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz mitfahren. Eine Ausnahme bilden Babys unter zwei Jahren. Hier darf der Kindersitz vorne montiert sein. Bei Rückwärtsrichtung muss der Airbag ausgeschaltet sein.

Schweiz: Die Beförderung von Kindern auf dem Beifahrersitz ist erlaubt. Es müssen jedoch entsprechende Rückhaltevorrichtungen genutzt werden, sind die Kinder unter 12 Jahre alt oder kleiner als 1,50 m.

Luxemburg: Kinder bis 18 und einer Größe von weniger als 1,50 m können nur mit Kindersitz oder Sitzerhöhung auf dem Vordersitz befördert werden.

Österreich: Die Beförderung auf dem Beifahrersitz ist erlaubt. Alle Kinder, die mit ihrer Körpergröße unter 1,50 m liegen und noch keine 14 Jahre alt sind, müssen dabei einen Kindersitz oder eine Sitzerhöhung nutzen.

5/5 - (1 vote)