Ab dem ersten Tag: So behalten Sie die schönsten Familienmomente in Erinnerung

Es gibt so unglaubliche viele Momente, die es als junge Familie festzuhalten gibt. Neben der Hochzeit stehen hier natürlich die ersten Erinnerungen an den Nachwuchs im Vordergrund. Sie werden so schnell erwachsen und deshalb sollten Sie versuchen, alle besonderen Momente, so gut es geht, zu konservieren.

Eine der besten Möglichkeiten dazu sind natürlich Fotos. Dank der Smartphones sind wir jederzeit in der Lage Fotos und Videos von unseren kleinen zu machen. Doch es gibt auch noch ein paar andere Wege, wie sie an diesen besonderen Momenten festhalten können.

ERINNERUNGEN MÜSSEN FÜR DIE EWIGKEIT FESTGEHALTEN WERDEN

Die Zeit rast und viel zu selten bekommen wir die Gelegenheit so manchen Moment mit unseren Kindern so richtig zu genießen. Deshalb sollten vor allem besondere Erinnerungen in einem Babytagebuch festgehalten werden, um sie immer wieder erleben zu können.

Allerdings sind solche Erinnerungsstücke nicht nur die Eltern wertvoll, denn auch die Kinder sich später bestimmt daran erfreuen und froh um jedes Erinnerungsstück sein, das sie aus ihrer Kindheit besitzen.

Solche Erinnerungen sind für die Ewigkeit bestimmt und es wäre doch schade, wenn besondere Momente in Vergessenheit gerieten.

ALBUM ANLEGEN

Der Klassiker hierbei ist es wohl, wenn Sie für Ihr Kind ein Album anlegen. Dabei sollte es sich jedoch nicht unbedingt nur um ein reines Fotoalbum handeln.

Ultraschall-Bilder dürfen ebenfalls den Weg ins Album finden, genauso wie erste Haarlöckchen oder andere Erinnerungsstücke, die sich hier einkleben lassen. Kreative Texte im Album, die mit Anekdoten und kleinen Geschichten gefüllt sind, ergänzen das Gesamtpaket.

LEBENDIGE FOTOWAND, DIE MITWÄCHST

Eine weitere Möglichkeit, Erinnerungen zu sammeln ist eine Fotowand. Der Vorteil dabei ist, dass du jeden Tag, wenn Sie an den Fotos vorbeilaufen, an diese besonderen Momente erinnert werden.

Besonders kreativ wird Ihre Fotowand mit den sogenannten Customshapes. Dabei handelt es sich um Fotokacheln wie diese hier, die sich mittels Magnetaufhängung ganz leicht austauschen oder erweitern lassen. Auf diese Weise kann die Fotowand mit Ihrer Familie mitwachsen.

Die Kacheln selbst bieten Ihnen ebenfalls viel Gestaltungsfreiraum, denn Sie können Ihre Fotos auf Kreise, Quadrate oder Sechsecke drucken und an die Wand hängen. Kreativer geht es wohl kaum, die schönsten Momente an die Wand zu bringen.

LUSTIGE SPRÜCHE SAMMELN

Gerade dann, wenn Kinder anfangen zu reden und die Sätze dann endlich auch Sinn ergeben, kommen die lustigsten Sprüche dabei heraus. Leider erinnern wir uns viel zu selten im Detail an alle Aussagen. Aus diesem Grund sollten Sie diese Sprüche sammeln.

Eine Idee in diesem Zusammenhang, die wir besonders schön finden, ist ein Sprücheglas. Schreiben sie die Sprüche auf kleine Zettel. Achten Sie dabei auf ein hochwertiges Papier und eine schöne Handschrift. Schreiben Sie die Sprüche auf und werfen Sie sie ins Glas.

Dazu bietet sich ein schönes Einmachglas oder ein Weckglas an.

ABDRÜCKE AUS GIPS

Manchmal vergisst man viel zu schnell, wie klein die Füßchen und Händchen ganz am Anfang eines Lebens sind. Damit Sie sich genau daran für immer erinnern können, sollten Sie kurz nach der Geburt Hand und Fußabdrücke in Gips nehmen. Manch eine Mama kennt das Vorgehen ja bereits vom Gipsabdruck des Babybauchs, den man auch leicht selber machen kann, wie man hier erfährt. 

Die sind sehr schnell gemacht und halten sich sehr lange. Noch länger halten sie sich in einer Vitrine oder einem passenden Bilderrahmen. Auf diese Weise können Sie sie immer anschauen.

LIEBLINGSSPIELZEUGE AUFBEWAHREN

Jeder von uns hatte früher bestimmt das ein oder andere Lieblingsspielzeug. Das können ein Teddy oder ein Spielzeug-Bagger gewesen sein. Wenn wir dieses Lieblingsspielzeug dann wieder als Erwachsene sehen und in den Händen halten, werden wir ganz nostalgisch und fühlen uns direkt wieder in unsere Kindheit versetzt.

Dieses Gefühl möchten Sie Ihren Kindern doch bestimmt nicht vorenthalten. Bewahren Sie diese wertvollen Kindheitserinnerungen unbedingt auf.

FRÜHE KUNSTWERKE IN BUCHFORM

Schon ab einem Jahr können Ihre Kinder einen Stift in der Faus halten und erste Kunstwerke vor sich hinkritzeln. Ab einem Alter von etwa drei Jahren entwickeln sich die Zeichen- und Mal-Skills immer weiter.

Diese Zeichnungen sollten Sie auf gar keinen Fall wegwerfen. Sammeln Sie die Werke und binden Sie sie in einem Buch oder einem Album zusammen und heben Sie sie auf, damit Sie und Ihr sich später wieder daran erfreuen können.

ZUSAMMENSCHNITT AUS VIDEOS UND FOTOS

Im Alltag sammeln sich in Ihrem Smartphone-Speicher bestimmt eine Menge Fotos und Videos von Ihrem Kind an. Damit die nicht in Vergessenheit geraten, sollten Sie den Speicher regelmäßig durchgehen. Die besten Fotos bringen Sie nicht nur in Form der Custtomshapes an die Wand, sondern sie können zusätzlich einen Zusammenschnitt aus Videos und Fotos machen, den Sie immer wieder genießen können.

TÄGLICHES FOTO

Nehmen Sie jeden Tag ein Foto oder Video Ihres Kinds auf. Schneiden Sie alle hintereinander als Zeitraffer in einem Video zusammen, können Sie die Entwicklung von der Geburt bis zum Teenie- oder Erwachsenenalter dokumentieren. Daraus wird eine sehr besondere Erinnerung, wie Sie bei dem Video vom Stern sehen können.

SIE WERDEN SO SCHNELL GROSS

Natürlich sollten Sie versuchen im Moment zu leben und jeden einzelnen Augenblick aktiv zu genießen. Versuchen Sie dennoch so viele Erinnerungsstücke wie möglich festzuhalten.

YouTube video
5/5 - (1 vote)