Wir machen uns auf die Suche nach dem besten Girokonto für Kinder. Wir haben uns dazu auf den Webseiten der jeweiligen Banken intensiv in die Gebührenstruktur eingelesen. Viele Banken sind vorab schon aus dem Raster gefallen, da diese gar kein Konto für Minderjährige anbieten.

Bestes Girokonto fuer Kinder Vergleich Taschengeldkonto

Sie suchen das beste Girokonto für Kinder? Wir zeigen unserer Empfehlungen!


Girokonto für Kinder Vergleich

Ab wann braucht es ein Girokonto für Kinder? Welche Anbieter kommen dafür in Frage? Wir beleuchten das Thema umfassend, machen einen Kinderkonto Vergleich und beantworten die beliebtesten Fragen.

Logo des Anbieters
EMPFEHLUNG

postbank Logo

comdirect Logo

DKB Logo

Targobank

Girokonto für Kinder möglich
Grundgebühr (pro Jahr)
keine
keine
keine
keine
Mindestalter
7 Jahre
 7 Jahre
7 Jahre
14 Jahre
Überziehungskredit möglich
Nein
Nein
Nein, nicht möglich
Nein
EC Karte für Kinder
Prämie bei Eröffnung
keine
keine
keine
keine
Abheben von Bargeld
kostenlos an allen Automaten der Cash Group 
kostenlos an allen Commerzbank & Postbank Automaten
das erste Jahr an allen Automaten kostenlos, bei Rewe, Aldi uvm. dauerhaft kostenlos
kostenlos bei Targobank und an allen Automaten der Cash Group
Einzahlen von Bargeld
In der Filiale gegen 0,99 EUR Gebühr
3 x jährlich kostenlos in Commerzbank-Filialen
kostenlos an DKB Bankautomaten
kostenlos bei allen Targobank Filialen
EMPFEHLUNG
Logo des Anbieters

postbank Logo

Girokonto für Kinder möglich
Grundgebühr (pro Jahr)
keine
Mindestalter
7 Jahre
Überziehungskredit möglich
Nein
EC Karte für Kinder
Prämie bei Eröffnung
keine
Abheben von Bargeld
kostenlos an allen Automaten der Cash Group 
Einzahlen von Bargeld
In der Filiale gegen 0,99 EUR Gebühr
Logo des Anbieters

comdirect Logo

Girokonto für Kinder möglich
Grundgebühr (pro Jahr)
keine
Mindestalter
 7 Jahre
Überziehungskredit möglich
Nein
EC Karte für Kinder
Prämie bei Eröffnung
keine
Abheben von Bargeld
kostenlos an allen Commerzbank & Postbank Automaten
Einzahlen von Bargeld
3 x jährlich kostenlos in Commerzbank-Filialen
Logo des Anbieters

DKB Logo

Girokonto für Kinder möglich
Grundgebühr (pro Jahr)
keine
Mindestalter
7 Jahre
Überziehungskredit möglich
Nein, nicht möglich
EC Karte für Kinder
Prämie bei Eröffnung
keine
Abheben von Bargeld
das erste Jahr an allen Automaten kostenlos, bei Rewe, Aldi uvm. dauerhaft kostenlos
Einzahlen von Bargeld
kostenlos an DKB Bankautomaten
Logo des Anbieters

Targobank

Girokonto für Kinder möglich
Grundgebühr (pro Jahr)
keine
Mindestalter
14 Jahre
Überziehungskredit möglich
Nein
EC Karte für Kinder
Prämie bei Eröffnung
keine
Abheben von Bargeld
kostenlos bei Targobank und an allen Automaten der Cash Group
Einzahlen von Bargeld
kostenlos bei allen Targobank Filialen

Infos zu Postbank, Ing DiBa, Postbank, Sparkasse, Volksbank & Norisbank

Unsere Empfehlung

Postbank: Für junge Menschen ab 7 Jahren und bis 22 Jahren bleibt das Postbank Girokonto „Young Money“ kostenfrei. Die erste Debitkarte kostet ebenfalls nichts. Geld abheben innerhalb der Cash-Group und an über 1.300 Shell-Tankstellen verursacht keine Gebühren. Optional ist eine Kontoüberziehung von maximal 100 Euro möglich. Die Postbank legt noch eine, für erste Jahr kostenfreie, Visa Card dazu. Fazit: Ein tolles Angebot und unsere Empfehlung im Bereich Kinder-Girokonto!  Zur Webseite der Postbank

Kinder Girokonto Vergleich

ING DiBa: Ein Kinderkonto bei der ING DiBa wird als Tagesgeldkonto geführt. Hier können Eltern das Taschengeld zur Seite legen und was es von den Verwandten zum Geburtstag gibt. Die Verzinsung bleibt variabel. Es handelt sich aber um kein Girokonto. Was mit gewissen Bedingungen verknüpft sein kann. Prüfen Sie deshalb vorher die Konditionen. Um bspw. herauszufinden, wie viel Geld Sie monatlich davon überweisen dürfen. Auch gibt es keine EC-Karte zum Geld abheben dazu. Zur Webseite der ING Diba

Volksbank / Raiffeisenbank: Auch bei der Volksbank besteht die Möglichkeit ein Girokonto für Kinder zu eröffnen. Eine Debitkarte gibt es dazu, womit Abhebungen an mehr als 18.300 Automaten möglich sind. Online Banking ist ebenfalls inbegriffen. Die genauen Konditionen verrät die Volksbank Raiffeisenbank nur in einer ihrer Filialen. Was damit zusammenhängt, dass es zu regionalen Unterschieden in den Vertragswerken kommen kann. Zur Webseite der Volksbanken

Sparkasse: Das erste eigene Girokonto kann bei der Sparkasse bereits ab sechs Jahren eröffnet werden. In erster Linie deshalb, um das Taschengeld einzuzahlen und so etwas vorzusorgen. Ab dem 12. Lebensjahr geht es dann mit dem Schülerkonto weiter. Es erlaubt das Abheben in Eigenregie und die Überwachung im Online Banking. Eltern können den abzuhebenden Betrag festlegen. Der sogenannte Verfügungsrahmen ist individuell verhandelbar. Einen Überziehungskredit räumt die Sparkasse bei Kinder- und Jugendgirokonten nicht ein. Zur Webseite der Sparkasse

Commerzbank: Das Angebot der Commerzbank ist in verschiedene Optionen gegliedert. In Zusammenarbeit mit HIPP, ist das „Mein Baby Sparbuch“ möglich. Später eröffnen Kunden ein „Scout Schüler-Sparkonto“. In beiden Fällen wird ein Startguthaben von 20€ gewährt. Dann besteht auch noch das „StartKonto“ für Jugendliche und junge Erwachsene. Prüfen Sie deshalb bitte die Angebote, so wie es zu Ihrem Nachwuchs am besten passen würde.

Wüstenrot Direct: Wir konnten kein spezielles Girokonto für Kinder finden. Wüstenrot bietet mit seinem „Top Giro“ jedoch ein Konto für alle Altersgruppen an. Es bleibt kostenlos, ganz ohne Geldeingang.

Geld abheben ist mit der Girocard an rund 2 Millionen Geldautomaten weltweit möglich. Für jede Kontoeröffnung legt Wüstenrot noch die Kreditkarte „Visa Classic“ oben drauf. Personen unter 25 Jahren erhalten sie sogar beitragsfrei. Plus 24x kostenlos Geld abheben pro Jahr.


Ab wann ist ein Kinder-Girokonto zu empfehlen?

Girokonto für Kinder Vergleich Test Viele Eltern eröffnen bereits mit der Geburt ihres Kindes ein separates Girokonto. Darauf zahlen sie regelmäßig ein oder wenn etwas Geld am Monatsende verbleibt. Der Nachwuchs kann damit noch nichts anfangen, aber die Zeit spielt eine wichtige Rolle.

Angenommen Sie zahlen vom ersten Lebenstag jeden Monat 10 Euro ein. Dann sammeln sich bis zum 18. Geburtstag des Kindes schon 2.160 Euro an. Eventuell wird das Girokonto für Kinder noch verzinst. Dann steht am Ende ein höherer Betrag bereit.

Womöglich geben Großeltern, Tanten und Onkels auch immer mal etwas Geld dazu. Bspw. für ein gutes Zeugnis oder zum Geburtstag. Wie wäre es, wenn Sie die Hälfte davon für einen Ausflug (Kino, Zoo etc.) nehmen und die anderen 50% auf das Girokonto einzahlen? Allein die optische Trennung im Online Banking ist von unschätzbarem Wert. Jeder besitzt sein Konto und somit wird nicht aus Versehen auf das Geld Ihres Kindes zugegriffen.

Ein anderer Standpunkt bezieht sich auf den sinnvollen Umgang mit Geld. Irgendwann möchte der Nachwuchs selbst bestimmen, was er sich mit seinem Taschengeld anschafft.

Tipp: Sofern die Kontoführung kostenlos ist, können Sie dieses so früh wie möglich einrichten. Am besten in der Übersicht Ihres Online Bankings. Wie Sie bzw. Ihr Nachwuchs damit verfährt, lässt sich mit der Zeit immer noch bestimmen.

Wichtiger Hinweis: Vom Gesetzgeber gelten Kinder ab dem 7. Lebensjahr als „beschränkt geschäftsfähig“. Darauf beziehen sich die Banken in aller Regel auch. Allerdings kann Sie niemand davon abhalten, das Girokonto erst auf Ihren Namen zu eröffnen. Später erfolgt dann die Umschreibung.

Girokonto als Taschengeldkonto zu gebrauchen?

Bevor das Geld in der Spardose versauert, können Sie das Girokonto als Taschengeldkonto verwenden. Ein festgelegter Betrag wird monatlich oder wöchentlich überwiesen. Mama und Papa richten einen Dauerauftrag ein, um nicht jedes Mal eine TAN verbrauchen zu müssen.

In Absprache mit den Eltern, darf das Kind dann eine Summe abheben und ausgeben. Viele Banken und Sparkassen bieten mittlerweile eine EC-Karte mit begrenztem Limit an. Somit kann Ihr Mädchen oder Junge selbst Geld abheben. Jedoch nur bis zu einem bestimmten Betrag.

bankkonto Kinder Vergleich

Vorteile eines Girokontos für Kinder

Die wichtigsten Argumente die für ein Kinderkonto sprechen haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • Taschengeld kann separat zur Seite gelegt werden
  • Geld abheben durch eigene EC-Karte möglich
  • Erster Schritt, um dem Nachwuchs das Geld sparen zu zeigen
  • Viele Kinderkonten sind und bleiben gebührenfrei
  • Vereinzelt wird das Guthaben sogar verzinst

Girokonto, Sparbuch oder Tagesgeld fürs Kind?

Dies hängt sehr spezifisch von den Bedingungen ab, welche jede Bank bietet. Grundsätzlich sollte geschaut werden, dass keine versteckten Kosten anfallen. Dies kann beim Einzahlen von Bargeld der Fall sein. Was bei Kleinstbeträgen besonders ärgerlich ist. Da werden 15 Euro in Münzen eingezahlt und 5 Euro an Mindestgebühren abgezogen (fiktives Beispiel).

Ein Girokonto für Kinder ist grundsätzlich nicht verkehrt, da es mit dem 18. Lebensjahr auf den Nachwuchs übertragen werden kann. Dabei wird ein neuer Zugang zum Online Banking eingerichtet und meist auch eine neue EC-Karte ausgestellt. Bis dahin wurde hier lediglich Geld gelagert. Auch Auszahlungen sind jederzeit möglich.

Das Sparbuch sieht schon etwas strengere Bedingungen vor. Dafür bietet es eine bessere Verzinsung und zusammen mit der langen Laufzeit, kann sich das durchaus lohnen. Manchmal gibt es auch Boni, wenn das Sparbuch x Jahre geführt wird.

Beim Tagesgeld sieht es ähnlich aus (jedoch ohne den Bonus). Sollte das Girokonto für Kinder keine Verzinsung bieten, lohnt sich das Tagesgeldkonto etwas mehr. Von hier aus kann jedoch keine Auszahlung am Automaten erfolgen. Dafür muss das Geld zunächst auf das Kinder-Girokonto zurücküberwiesen werden.

In der Praxis läuft es gern auf eine Kombination hinaus. Das Girokonto für sofort verfügbares Taschengeld und bspw. ein zusätzliches Tagesgeldkonto, um eine leichte Verzinsung mitzunehmen.

Kinder-Girokonto immer kostenlos?

Das können wir pauschal nicht garantieren. Viele Girokonten für Kinder bleiben bewusst kostenfrei. Einmal eröffnet, wird dieses Konto häufig sehr lange fortgeführt. Diese lange Kundenbindung geht bis ins Erwachsenenalter. Neben der kostenlosen Kontoführung, bieten Banken vereinzelt sogar Zinsen oder Treueboni an.

Zahlen Banken Startguthaben und Prämien bei Eröffnung?

Was bei Erwachsenen funktioniert, erfüllt auch beim Nachwuchs seinen Zweck. Ein Kinder-Girokonto mit Startguthaben ist möglich. Mit der Eröffnung erfolgt die Gutschrift von 10 oder 20 Euro. In seltenen Fällen sogar noch mehr. Statt dem Wort Startguthaben verwenden Banken auch den Begriff der Prämie. Womit aber dasselbe gemeint ist.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass das Startguthaben wirklich frei von Verpflichtungen und Gebühren ist. Es mag nur eine kleine Prämie pro Kind sein. Doch es kommt eine große Summe zusammen, wenn dieses Angebot tausendfach in Anspruch genommen wird.

Welche Gebührenarten gibt es?

KindergirokontoEin Girokonto für Kinder ist nicht immer kostenlos. Wenn Sie die Vertragsunterlagen zur Prüfung erhalten haben, gilt es auf folgende Gebührenarten zu achten:

  • Die Bank oder Sparkasse kann eine allgemeine Kontoführungsgebühr erheben. Diese wird monatlich, einmal im Quartal oder pro Jahr gezahlt.
  • Es können Gebühren entstehen, wenn Ihr Nachwuchs Geld am Automaten abheben möchte.
  • Die Bereitstellung neuer TAN-Listen oder SMS-TAN kann ebenso Kosten verursachen.
  • Abhebungen im Ausland, sowie Geldtransfers in andere Länder, können gebührenpflichtig sein.
  • Erlaubt das Kinderkonto eine Überziehung? Dann erhebt das Institut dafür Zinsen.

Gelten alle Angebote auch für die Schweiz und Österreich?

Ob ein Girokonto für Kinder auch in der Schweiz oder Österreich verfügbar ist, hängt von der jeweiligen Bank ab. Mittlerweile sind viele von ihnen auch in anderen Ländern vertreten. Manche stammen ursprünglich von dort. Häufig ist es jedoch so, dass Angebote aus dem Kinderkonto Vergleich je nach Land differenziert aufgestellt sind. Was teilweise auch mit den Gesetzen zusammenhängt.

Eine pauschale Aussage für die Schweiz und Österreich ist deshalb nicht möglich. Wenn Sie eine der hier empfohlenen Banken besuchen, dürfte eine automatische Weiterleitung erfolgen, sofern das ausgewählte Produkt auch dort verfügbar ist. Alles Weitere entnehmen Sie bitte den Vertragskonditionen.

Bonitätsnachweis & Schufa notwendig?

Da es sich lediglich um ein Girokonto für Kinder handelt, sollten ein Bonitätsnachweis und die Schufa keine Rolle spielen. Jedoch steht es jeder Bank frei, diese Prüfungen durchzuführen. Was immer dann der Fall sein dürfte, wenn das Kinderkonto einen Überziehungskredit (Dispositionskredit) gewährt. Dann müssen Sie als Eltern nämlich sicherstellen, diesen tilgen zu können. Ggf. befindet sich Ihr Kind schon in der Ausbildung und muss dementsprechend seinen monatlichen Geldeingang nachweisen.

Das alles sollte Ihnen ein guter Berater vor dem Vertragsabschluss erklären, falls wirklich benötigt.

Kinderkonto mit EC-Karte für Geldautomat?

Irgendwann ist Ihr Nachwuchs in dem Alter, wo Sie es einfach ausprobieren müssen. Das Kinderkonto erhält eine EC-Karte und wird in hoffentlich verantwortungsvolle Hände übergeben. Mittlerweile bieten einige Sparkassen und Banken eine Art Prepaid-EC-Karte. Es wird also ein bestimmtes Guthaben zur Verfügung gestellt. Erreicht Ihr Kind sein Limit, muss es für weiteres Geld mit seinen Eltern darüber sprechen.

Richten Sie sich mit diesem Anliegen an das ausgewählte Institut. Dort kann man Ihnen weiterhelfen, wie sich das Girokonto für Kinder mit einer EC-Karte kombinieren lässt. Viele Banken bieten anstelle einer EC Karte auch eine Kreditkarte für Kinder mit der am Automat Geld abgehoben werden kann.

Gibt es ein Kinderkonto mit Zinsen?

Das ist durchaus möglich. Abhängig vom aktuellen Leitzins der Europäischen Zentralbank, können Banken auch für Kinder-Girokonten eine Verzinsung anbieten. Dann können Sie sich die Eröffnung eines separaten Tagesgeldkontos oder Sparbuchs ggf. sparen. Auch deshalb ist der Kinderkonto Vergleich so wichtig. Er berücksichtigt solche Vorteile, welche in manchen Fällen bestehende Kontoführungsgebühren ausgleichen können.

Kinderkonto mit Zinsen

Überziehung von Kinderkonto möglich?

KindergirokontoDas hängt ganz von den vereinbarten Konditionen bei der Kontoeröffnung ab. Eine seriöse Bank sollte keinen Überziehungskredit bei Kinderkonten einrichten.

Vor allem dann nicht, falls der Nachwuchs mit einer eigenen EC-Karte jederzeit Geld abheben kann. Doch verlassen Sie sich nicht darauf. Ein guter Kinderkonto Vergleich fördert auch diese Unterschiede zu Tage.

Ablauf der Eröffnung: Wer muss unterschreiben?

  1. Zunächst sollte ein ausführliches Gespräch mit dem Berater stattfinden. Eventuell lohnt es sich, neben dem Girokonto für Kinder, auch noch ein Tagesgeldkonto oder Sparbuch zu eröffnen.
  2. Solange Ihr Kind noch nicht volljährig ist, müssen die Eltern zur Kontoeröffnung mitkommen.
  3. Um die Kontrolle zu behalten, kann das Kinderkonto meist in das Online Banking der Eltern eingefügt werden. Dadurch erhalten Sie die vollständige Übersicht auf einen Blick.
  4. Alle Angaben werden noch einmal auf ihre Richtigkeit geprüft.
  5. Das Kind bzw. die Eltern leisten alle notwendigen Unterschriften.
  6. In ein paar Tagen trifft die Bestätigung per Post ein. Eine mit beantrage EC-Karte kommt separat zum PIN-Code.

Von der Comdirect gibt es auf Youtube ein Video in welchem die Eröffnung des Girokontos gut erklärt wird:


Quellennachweise