Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Koreanische Jungennamen – selten und schön

Koreanische Jungennamen sind in der Tat in Deutschland selten, denn bei uns zu Lande leben nicht sehr viele Koreaner. Darüber hinaus könnte es interessant sein, sich die verschiedenen Jungennamen aus Korea anzuschauen, denn es vielleicht ist ein koreanischer Jungenname dabei, der Ihnen gefallen wird. Vor allem, wenn Sie nach einem exotischen und außergewöhnlichen Namen für Ihren Jungen suchen, könnte es sinnvoll sein, sich von den ausländischen Vornamen bedienen zu lassen.

Koreanische Jungennamen selten und schoen

Koreanische Jungennamen, die schön klingen

Koreanische Jungennamen können nicht nur selten sein, sondern auch schön und außergewöhnlich klingen. Aus diesem Grund haben wir für Sie eine Übersicht mit den besten koreanischen Jungennamen zusammengestellt. Diese soll Ihnen helfen, vielleicht einen passenden Namen für Ihr Kind zu finden.

  1. Yong, Bedeutung: „der Großartige“, „der Mutige“
  2. Minho, Bedeutung: Unterschiedlichste Bedeutung je nach Schriftzeichen möglich
  3. Jungkook, Bedeutung: „aufrechtes bzw. gerades Getreide“
  4. Jong-Hun, Bedeutung: „der suchende Krieger“
  5. Kwon, Bedeutung: „Autorität“, „Kraft“, „der Kräftige“, „der Autoritäre“
  6. Sehun, Bedeutung: „einen Orden in der Gesellschaft verdient“
  7. Soo-Ri, Bedeutung: „der Adler“, „der Mut“, „der Weitblick“
  8. Namjoon, Bedeutung: „das gutaussehende Jahr“
  9. Kibum, Bedeutung: „ein aufsteigendes Gesetz“, „das wachsende Recht“
  10. Hoseok, Bedeutung: „der kleine Sonnenschein“
  11. Ji, Bedeutung: „die Weisheit“
  12. Suk, Bedeutung: „der Stein“
  13. Hye, Bedeutung: „der Helle“, „der Intelligente“
  14. Bora, Bedeutung: „die Farbe violett“
  15. Jongdae, Bedeutung: „die große Uhr“
  16. Puma, Bedeutung: „die Liebe“
  17. Shiwon, Bedeutung: „der Kühle“
  18. Sung Jin, Bedeutung: „die Überzeugung“
  19. Ji-Yu, Bedeutung: „Verstand und reich“
  20. Min-Ji, Bedeutung: „schnell begreifen“
  21. Dae-Hee, Bedeutung: „großer Glanz“
  22. Dong-Hae, Bedeutung: „die östliche See“
  23. Mi-Suk, Bedeutung: „schön und gut“
  24. Min-Seo, Bedeutung: „würdevoller Mensch“
  25. Yeong-Gi, Bedeutung: „Ruhm“, „Ehre“

Was ist der häufigste Vorname in Korea?

Es gibt zwei koreanische Jungennamen, die häufig verwendet werden und die man häufig in Korea hören kann. Zu diesen Namen zählen: Kim und Lee. Diese zwei Namen sind sehr weitverbreitet, so wie bei uns zu Lande beispielsweise der Nachname „Müller“.

Werden in Nordkorea und Südkorea dieselben Namen gegeben?

Im Grunde genommen werden sowohl in Nord- als auch in Südkorea die gleichen Namen vergeben. Allerdings ist Südkorea westlicher eingestellt und so können hier und da auch westliche und lateinische Namen verwendet werden, die in dem diktatorischen Nordkorea verboten sind.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)