Ist in der Schwangerschaft Avocado erlaubt?

In diesem Artikel geht es darum, ob Schwangere Avocado essen dürfen oder ob sie darauf verzichten sollten. Während der Schwangerschaft stellt sich vielen werdenden Müttern immer wieder die Frage, welche Lebensmittel verzehrt werden dürfen und auf welche Lebensmittel man besser verzichtet. Um viele Lebensmittel ranken sich dabei hartnäckig viele Mythen, die meist auf einem Irrglauben beruhen.

Grundsätzlich gilt, dass frisches Obst und frisches Gemüse verzehrt werden sollten. Diese Lebensmittel enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe, die das Wachstum und die Entwicklung des Babys fördern. 

Zusammenfassung
Avocado ist für Schwangere erlaubt, wenn die hygienische Zubereitung erfolgt ist. Es wird aufgrund der gesunden Inhaltsstoffe sogar empfohlen, dass Schwangere Avocado essen..

Darf man in der Schwangerschaft Avocado essen?

Die Avocado gehört botanisch betrachtet zu den Lorbeergewächsen. Charakteristisch für die sind die dunkle Schale mit unregelmäßiger Oberfläche und das hellgrüne Fruchtfleisch. In ihr befindet sich der bräunliche Kern, der sich leicht entfernen lässt.

Das Fruchtfleisch einer reifen Avocado hat eine cremige Konsistenz. Es eignet sich daher zum puren Verzehr sowie zur Herstellung von Dips und Aufstrichen. Aufgrund der vielen wertvollen Inhaltsstoffe wird empfohlen, vermehrt Avocado in der Schwangerschaft zu verzehren. Während der Schwangerschaft ist daher Avocado erlaubt.

Ist in der Schwangerschaft Avocado erlaubt

Wie oft dürfen Schwangere Avocado essen?

Der Genuss von Avocado in der Schwangerschaft versorgt Mutter und Kind mit vielen Inhaltsstoffen, die förderlich für das Wachstum des Kindes sind und die Gesundheit der Mutter ebenfalls unterstützen.

Der Genuss einer einzelnen Avocado liefert der Mutter bereits 20 % der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin K und Folsäure. Beide Nährstoffe werden während der Schwangerschaft in hohen Konzentrationen benötigt, um das gesunde Wachstum des Kindes zu fördern. Daher spricht nichts dagegen, öfter Avocado in der Schwangerschaft zu essen.

Können trotzdem Risiken bleiben, wenn Schwangere Avocado essen?

Obwohl während der Schwangerschaft Avocado erlaubt ist, wird vor gewissen Risiken gewarnt, die die Avocado trotzdem mit sich bringen kann. Dieses Risiko betrifft vordergründig nicht den eigentlichen Verzehr der Avocado.

Jedoch wurde in klinischen Untersuchungen festgestellt, dass sich auf der Oberfläche der Schale verschiedene Keime, vor allem aber Listerien, ansiedeln können. Diese können im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung führen, die während einer Schwangerschaft Mutter und Kind gefährdet.

Große Sorgen muss man sich deswegen jedoch nicht machen. Die Problematik beseitigt man, indem man die Früchte unter fließendem Wasser abspült, sich anschließend die Hände gründlich säubert und danach mit der Verarbeitung beginnt. Mit Beachtung dieser Reihenfolge ist der Verzehr von Avocado erlaubt.

Welche Inhaltsstoffe in der Avocado sind gut für den Körper?

Neben den bereits erwähnten Inhaltsstoffen Vitamin K und Folsäure enthält eine Avocado zusätzlich ungesättigte Fettsäuren, Eisen und die Vitamine B1, B2 und B6. Zudem ist die Frucht ein Lieferant für Vitamin C. Diese reichhaltige Palette an Vitaminen und sonstigen Nährstoffen macht sie zu einer idealen Zutat bei jeder Mahlzeit.

Vorteilhaft ist zudem, dass die Avocado sehr vielseitig einsetzbar ist und in mehreren Varianten serviert und zubereitet werden kann. Dadurch sorgt die Avocado in der Schwangerschaft für einen abwechslungsreichen Speiseplan.

Wie oft duerfen Schwangere Avocado essen

Wann sollte eine Avocado nicht mehr verzehrt werden?

Zu beachten ist vor dem Verzehr, dass die Avocado ihren optimalen Reifegrad nicht überschritten hat. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das Fruchtfleisch bereits bräunlich verfärbt ist. Erkennbar ist eine verdorbene Avocado zudem an ihrem bitteren Geschmack.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)