Kinder & Fernsehen: Wie viel und ab wann?

Zum Thema Kinder und Fernsehen gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Wie viele Minuten sollten Kinder am Tag vor dem Fernseher verbringen? Eine Frage, welche wir uns als Eltern in einer stark elektronischen Welt zwangsläufig stellen müssen. Es ist klar, dass ein Baby von wenigen Wochen keine bunten Bilder mit zig Tonquellen erleben sollte. Wir reden hier eher davon, wie viel ein Kleinkind von zwei bis drei Jahren und später sehen sollte.

Kinder & Fernsehen: Wie viel und ab wann? | Unser Ratgeber

Kinder & Fernsehen: Ein schwieriges Thema

Kinder & Fernsehen: Wie schädlich ist es?

Immer wieder wird davor gewarnt, dass Kinder beim Fernsehen ernsthafte Schäden erleiden können. Damit sind nicht nur die berühmten „viereckigen Augen“ gemeint. Besonders in seinen ersten Jahren, gibt es für das Kind eine Art der Reizüberflutung. Babys und Kleinkinder sollten deshalb nur ein Minimum an bewegten Bildern konsumieren.

Die Bewegungsabläufe sind immens schnell. Dazu die lauten Geräusche und von der Wortwahl so mancher „Kindersendungen“ ganz zu schweigen. Sicher gibt es auch die eine oder andere Übertragung, bei dem Ihr Kind durchaus etwas lernt. Wobei Sie als Eltern hauptsächlich diese bildende Rolle übernehmen sollten.

Achten Sie insbesondere darauf:

  • Ihr Kind sollte nicht zu nah vorm Fernseher sitzen. Ein Abstand von zwei bis drei Metern sollte es mindestens sein. Fällt der Fernseher sehr groß aus, bitte entsprechend anpassen. Bedenken Sie, dass Sichtfeld eines Kleinkindes ist noch nicht so weit ausgeprägt wie das unsere.
  • Eine angemessene Lautstärke. Kinderohren sind empfindlicher und benötigen deshalb nicht so viel Dezibel. Ein Vergleich mit Ihnen selbst ist daher nur bedingt brauchbar.
  • Reduzieren Sie die Fernsehzeit auf ein Minimum. Schlechtes Wetter ist keine Ausrede, sondern fordert Ihre Vorstellungskraft. Sinnvolle Beschäftigung und Lernspielzeug lässt sich für Babys und Kleinkinder sehr einfach finden.

Wann & wie viel dürfen Kinder Fernsehen?

Wie heißt es so schön: Die Dosis macht das Gift. Kindersendungen sind bewusst nur 10 bis 20 Minuten lang. Dadurch können unsere Kleinen die kurzen Geschichten besser auf sich wirken lassen. Unsere Tipps dazu sind:

  • Kinder benötigen Routinen. Weshalb das Fernsehen erst Sinn macht, wenn Sie wirksame Abmachungen mit Ihrem Kind treffen können. Was etwa im Alter von drei Jahren der Fall sein sollte.
  • Legen Sie sich gemeinsam auf eine Sendung fest, welche einmal am Tag zusammen geschaut wird. „Parken“ Sie den Nachwuchs bitte nicht vor dem TV oder Smartphone. Nur um nebenbei noch etwas zu erledigen. Wir wissen, dass die Realität manchmal anders aussieht. Viel schöner ist es doch, wenn Sie die Fernsehzeit gemeinsam genießen. Auf diese Weise lässt sich das Gezeigte auch gemeinsam erörtern. Was den Lerneffekt vergrößert.
  • Prüfen Sie die gezeigten und gesprochenen Inhalte einer neuer Sendung zunächst selbst. Es ist erstaunlich, was heutzutage als „kinderfreundlich“ vermarktet wird.
  • Sie können das Fernsehen auf auch nur auf eine Sendung am Wochenende. begrenzen
  • Auf Fernsehen am Abend sollten Sie verzichten. Insbesondere vor dem Schlafen erweist es sich als konterproduktiv. Wenn Ihr Kind im Bett liegt und abschalten soll, durchläuft es gedanklich seine Erlebnisse vom Tag. Besonders intensiv sind dabei die zuletzt gewonnenen Eindrücke. Das Fernsehen, mit seinen hektischen Bewegungsabläufen, führt nicht gerade zur Entspannung. Kinderärzte und Therapeuten sprechen gern davon, zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen keine flimmernden Inhalte zu konsumieren.

Fazit zu Kinder & Fernsehen

Prinzipiell verbieten müssen Sie es nicht. Die Empfehlung bis zum dritten Lebensjahr aufs Fernsehen zu verzichten, stellt eine gute Regel dar. Sicher nicht immer einfach im Alltag umsetzbar, aber als Orientierung nützlich. Ansonsten bleiben Sie bei einem Minimum von einer, maximal zwei Sendungen am Tag. Es gibt so vieles zu entdecken und lernen, was der TV Ihrem Kind niemals vermitteln könnte.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3B6eDJGZk1wckNFIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Weitere interessante Links und Quellen:

Kinder & Fernsehen: Wie viel und ab wann?
Bewerte diesen Beitrag

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Bücher für Kinder - Unsere Empfehlungen. Bücher für Kinder - Unsere Empfehlungen

Zurück