Babysitter finden: Lernen Sie die 4 Möglichkeiten kennen

Sie möchten einen Babysitter finden, um das Haus mal ohne den Nachwuchs verlassen zu können? Wenn Oma und Opa selbst keine Zeit haben, müssen Sie jemand anderen engagieren. In der Regel für ein gewisses Entgelt. Kostenlose Babysitter werden Sie höchstens im Familien- und Freundeskreis finden.

Doch wo sollen Sie mit der Suche beginnen, um einen guten Babysitter zu finden? Es gibt hierfür verschiedene Wege. Mit unseren Tipps zum Babysitter finden, erfahren Sie die modernen Möglichkeiten der Kinderbetreuung.

Babysitter finden Tipps


Babysitter finden: Unsere 4 Tipps

Nach eingehender Recherche, ergaben sich für uns 4 konkrete Möglichkeiten, wie Sie einen guten Babysitter finden können. Nehmen Sie sich für diese Tipps bitte etwas Zeit, um diese kennenzulernen.

Babysitter finden in Kleinanzeigen

Jugendliche, Hausfrauen und andere suchen nach einem kleinen Zuverdienst. Auch werden Sie in den Kleinanzeigen immer mal auf Tagesmütter treffen, welche noch Kapazitäten frei haben. Wichtig ist dabei, stets den Hintergrund dieser Person in Erfahrung zu bringen. Sollten Sie auf die Schnelle einen Babysitter finden müssen, fällt diese Option für Sie aus.

Denn schon aus gutem Gewissen, sollten Sie sorgfältig untersuchen, wer hier für einige Stunden auf Ihren Nachwuchs aufpasst. Besuchen Sie einmal die Gegebenheiten vor Ort bzw. laden Sie den potentiellen Babysitter zu sich nach Hause ein. Stellen Sie möglichst viele Fragen. Vor allem dazu, wie oft schon als Babysitter gearbeitet wurde. Bei Jugendlichen die Babysitter sein möchten, sollten Sie auch die Eltern dazu kennenlernen.

Schlussendlich gibt Ihnen das keine absolute Garantie, aber ohne ein gutes Bauchgefühl, sollten Sie keinen Babysitter engagieren.

In Absprache mit dem Kindergarten

Es besteht für Sie auch die Chance, dass die nahegelegene KiTa bzw. Kindergarten Ihr Baby betreuen kann. Natürlich nur im Rahmen der normalen Öffnungszeiten. Im Idealfall geht Ihr Kind schon seit geraumer Zeit regelmäßig in diese Einrichtung. Dann sollten Sie einfach mit der Leitung sprechen, ob sich eine Ausnahme regeln lässt. Denn für gewöhnlich werden feste Betreuungszeiten vereinbart.

Vielleicht finden Sie einen Kompromiss. Bspw. passt Oma am Vormittag auf Ihr Baby auf und nach dem Mittagsschlaf geht es noch in die KiTa. Was Ihnen wiederum viele Stunden verschafft, um Ihre anstehenden Termine wahrnehmen zu können.

Tipp: Sie könnten auch in der Kindertagesstätte einen Aushang machen. Vielleicht finden sich darüber Ihnen bekannte Eltern, welche gelegentlich Ihr Kind betreuen könnten.

Babysitter online finden

Lässt sich ein Babysitter online finden? Zumindest suchen viele Eltern danach. Es besteht die Chance, einen professionellen Service in Anspruch zu nehmen. Hierbei kommt es auf Ihren Wohnort an. Häufig verfügen solche Online-Babysitter über ein geprüftes Kontaktnetzwerk. Ob Sie in Köln, Berlin, Wien, Hamburg oder München wohnen, ist dabei relativ egal. Solange sich ein Babysitter finden lässt, der es nicht weit zu Ihnen hat, können Sie diese Möglichkeit nutzen.

Wenn Sie es mit einer solchen Babysitter-Vermittlung probieren wollen, besuchen Sie bitte folgende Seiten:

Babysitter online finden App

Babysitter finden per App

Wenn wir schon beim Babysitter finden im Internet sind, dürfen wir die Apps nicht vergessen. Es gibt einige mobile Anwendungen, welche ebenfalls auf Kontaktnetzwerke zurückgreifen. Jugendliche und Erwachsene können sich als Babysitter bewerben und Eltern einen aussuchen. Während unserer Recherche, empfahl man uns mehrfach die Babysits App. Diese gibt es für iOS-Geräte und Android. Selber haben wir diese noch nicht testen können. Lassen Sie deshalb auch hier Ihrer Sorgfalt etwas Zeit. Häufig sind die Babysitter schon gebucht und bewertet worden.


Häufig gestellte Fragen zum Babysitter finden:

Wo kann ich einen Babysitter kostenlos finden?

Jugendliche wollen sich ihr Taschengeld aufbessern und professionelle Kinderbetreuer berechnen ihren festgelegten Stundensatz. Sie haben lediglich die Chance, dass Oma, Opa, Tante oder Onkel zu Hilfe kommen können. Der Vorteil liegt darin, dass Ihr Baby mit dieser Person schon vertraut ist. Wer sich als völlig kostenloser, aber fremder Babysitter anbietet, ist vielleicht nicht seriös. Bitte handeln Sie nicht überstürzt, auch wenn es dringend sein sollte!

Wie Babysitter einführen?

Ratsam ist es, wenn Sie einen Babysitter finden, der bei Ihnen daheim das Kind betreut. Zeigen Sie alle wichtigen Routinen, um den Babysitter einzuführen. Durch seine bekannten Räume und Abläufe, kann Ihr Baby schneller Vertrauen zum Babysitter aufbauen. Für die Eingewöhnung sollten Sie den Babysitter ein- bis zweimal einladen, bevor die eigentliche Arbeit beginnt. Er oder sie machen einfach mit und lernen während der Unterstützung, wie alles bei Ihnen funktioniert. Zeitgleich gewinnt Ihr Baby seine Zuneigung zum Babysitter. Und falls nichts, dann stimmt einfach die Chemie nicht.

Ganz wichtig: Zeigen Sie dem Babysitter wichtige Hilfsmittel wie das Babyphone, den Nasensauger und Ihren Vorrat an Windeln sowie Feuchttüchern.

Was zahlt man einem Babysitter?

Hier gehen die Vorstellungen weit auseinander. Mit Jugendlichen lässt sich ein angemessenes Taschengeld aushandeln. Wer professionelles Babysitting betreibt, wird in der Regel seinen festen Stundensatz vorschlagen. Die Frage: „Was kostet ein Babysitter“, lässt sich somit nicht pauschal beantworten. Schlussendlich müssen Sie aber bereit sein, für entsprechende Qualität auch gutes Geld zu zahlen.

Babysitter finden: Lernen Sie die 4 Möglichkeiten kennen
5 (100%) 1 vote