Erdbeeren in der Stillzeit, ja oder nein?

Wir klären heute, ob Erdbeeren in der Stillzeit erlaubt sind oder gefährlich. Schon im Mai startet die beliebte Erdbeersaison und viele Menschen warten schon sehnsüchtig auf leckere und süße Erdbeeren. Die roten Früchte sind nicht nur aufgrund ihres leckeren Geschmacks so beliebt, sondern aufgrund eines geringen Kaloriengehalts sowie geballter Vitaminkraft.

An dieser Stelle fragen sich viele stillende Mütter, ob sie in der Stillzeit Erdbeeren essen dürfen oder nicht. Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und möchten Ihnen verraten, ob Sie in der Stillzeit Erdbeeren essen dürfen und wir möchten Ihnen einige andere Fragen zu diesem Thema beantworten.

Auf einen Blick
Erdbeeren sind in der Stillzeit erlaubt. Folglich können Mütter beim Stillen bedenkenlos Erdbeeren essen!

Darf man in der Stillzeit Erdbeeren essen?

Im Supermarkt wird man Erdbeeren bereits im März finden. Allerdings handelt es sich hierbei um weit gereiste Erdbeeren, die in der Regel voller Pestizide stecken.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, wenn stillende Mütter etwas warten und lieber heimische Erdbeeren vorzugsweise aus einem biologischen Anbau kaufen. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass Erdbeeren vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Ansonsten können stillende Mütter in der Stillzeit Erdbeeren bedenkenlos essen.

Erdbeeren in der Stillzeit

Das gilt es zu beachten:

  • Mütter beim Stillen können Erdbeeren essen, ohne sich Gedanken machen zu müssen
  • Es empfiehlt sich, in der Stillzeit Erdbeeren lieber aus dem biologischen Anbau zu kaufen
  • Erdbeeren müssen immer gründlich vor dem Verzehr gewaschen werden

Wie viele Erdbeeren sind für stillende Mütter erlaubt?

Für stillende Mütter werden Sie keine Mengenangabe finden, was die Verzehrmenge von Erdbeeren anbetrifft. Hier gilt der Grundsatz: Was Ihrem Baby und Ihnen guttut, kann in Maßen konsumiert werden.

Darüber hinaus sind Erdbeeren gut verträglich, weisen nur wenig Kalorien auf und beinhalten wenig Fruchtzucker. Folglich bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und Mütter beim Stillen werden nicht nach dem Verzehr müde, was sehr wichtig ist, denn die kleinen Racker können einen ganz schön auf dem Trab halten.

Können Erdbeeren durch Muttermilch Blähungen beim Baby verursachen?

Wenn stillende Mütter Erdbeeren essen, brauchen sie sich keine Sorgen, um Blähungen zu machen, denn Erdbeeren gelten als nicht blähend. Die kleinen roten Früchtchen enthalten nur wenig Fruchtzucker und werden nicht durch Muttermilch Blähungen beim Baby verursachen.

Folglich können Mütter beim Stillen Erdbeeren in Maßen genießen und brauchen sich keine Gedanken zu machen, dass ihre Kleinen Bauchweh bekommen.

Kann das Baby einen wunden Po bekommen, wenn die stillende Mutter Erdbeeren isst?

In der Regel wird es nicht so weit kommen, dass das Baby einen wunden Po bekommt. Schließlich müsste die Mutter beim Stillen sehr viele Erdbeeren täglich essen, damit das Kind eine Art Unverträglichkeit gegenüber Erdbeeren entwickeln kann.

Normalerweise wird allein durch den Verzehr von Erdbeeren durch die Mutter, das Kind keine Unverträglichkeiten entwickelt und durch die Aufnahme von Muttermilch einen wunden Po bekommen.

Erdbeeren sind fuer stillende Muetter

Kann der Verzehr von Erdbeeren eine allergische Reaktion beim Baby auslösen?

Es ist durchaus möglich, dass das Baby mit einer allergischen Reaktion auf Erdbeeren reagiert. Hierbei ist es wichtig, auf die Anzeichen zu achten, die Ihnen das Baby gibt.

Sollten Sie in der Stillzeit Erdbeeren essen, Ihr Baby mit Muttermilch stillen und feststellen, dass Ihr Baby mit Durchfall, Bauchweh, Hautausschlag oder anderen kleinen Pickelchen auf der Haut reagiert, sollten Sie den Verzehr von Erdbeeren in der Stillzeit einstellen.


Relevante Beiträge:

4.9/5 - (59 Bewertungen)
Nadine Launstein