Spargel in der Stillzeit, ja oder nein?

Ob Spargel in der Stillzeit erlaubt ist oder nicht, erklären wir in diesem Beitrag. Sobald die Spargelsaison startet, verspüren viele stillende Mütter den Drang dazu, frischen und leckeren Spargel zu probieren. Doch die meisten Mütter beim Stillen stellen sich die Frage, ob in der Stillzeit Spargel überhaupt gegessen werden darf.

Zwar hört man oft von den positiven Aspekten des Spargels, doch die Stillzeit ist etwas anderes und einige Lebensmittel, die normalerweise gesund sind, können in der Stillzeit für den Verzehr nicht geeignet sein. Wir beschäftigen uns in diesem Artikel mit dem Thema: „Spargel in der Stillzeit, ja oder nein“ und geben Ihnen die wichtigsten Informationen zu diesem Thema.

Auf einen Blick
Spargel ist in der Stillzeit grundsätzlich erlaubt. Allerdings kann er den Geschmack der Muttermilch veränder, was dazu führen könnte, dass das Baby nicht mehr so gut trinkt. Wir empfehlen daher nur wenig Spargel zu essen!

Darf man in der Stillzeit Spargel essen?

Wenn wir uns die gesundheitlichen Aspekte anschauen, spricht fast gar nichts gegen den Verzehr vom leckeren Spargel. Wenn Sie in der Stillzeit Spargel essen, wird Ihr Baby keine gesundheitlichen Probleme bekommen.

Es gibt jedoch ein aber, und zwar ist Spargel in der Lage, den Geschmack der Muttermilch zu verändern, was allerdings viele Babys gar nicht stört. Trotzdem könnte es zur Ablehnung vonseiten des Babys kommen und in diesem Fall müssten stillende Mütter vom Spargelverzehr absehen.

Spargel in der Stillzeit

Das gilt es zu beachten:

  • Grundsätzlich darf in der Stillzeit Spargel gegessen werden
  • Spargel kann einen negativen Einfluss auf den Geschmack der Muttermilch nehmen
  • Ansonsten ist in der Stillzeit Spargel vollkommen unproblematisch

Wie viel Spargel ist für stillende Mütter erlaubt?

Es sei zu erwähnen, dass auch beim Thema in der Stillzeit Spargel essen das Motto gilt: „Probieren geht über studieren“. Das heißt, beim Stillen sollten Mütter darauf achten, dass Sie nicht zu viel Spargel essen, sondern erst etwas von dem Spargel probieren und anschließend feststellen, ob sich die Muttermilch im Geschmack nicht zu stark verändert, sodass das Baby die Muttermilch ablehnt.

Darüber hinaus wird empfohlen, nicht mehr als 500 Gramm Spargel pro Tag zu essen. Diese Menge sollte jedem Spargel-Genießer vollkommen ausreichen.

Dürfen stillende Mütter in der Stillzeit grünen Spargel essen?

In der Stillzeit Spargel essen ist erlaubt und kann sogar gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Viele Mütter fragen sich beim Stillen, ob es sich besser ist, wenn man den grünen statt dem weißen Spargel ist. In der Tat enthält grüner Spargel mehr Vitamine und Nährstoffe als weißer Spargel.

Jedoch wird nach dem Verzehr vom grünen Spargel die Muttermilch ebenfalls geschmacklich verändert. Hierbei gibt es keinen Unterschied zum weißen Spargel.

Spargel fuer stillende Muetter erlaubt

Wie lange wird die Muttermilch nach Spargel schmecken?

Wenn stillende Mütter Spargel essen, sollten Sie auch wissen, wie lange der Spargelgeschmack in der Muttermilch erhalten bleibt. In der Regel dauert es maximal acht Stunden, bis der Spargelgeschmack vollständig aus der Muttermilch verschwunden ist.

Daher ist es ratsam, wenn stillende Mütter ihre Muttermilch abpumpen, wenn das Baby den Spargelgeschmack nicht mag, um in Ruhe den leckeren Spargel genießen zu können.

Kann das Baby Durchfall kriegen, wenn die stillende Mutter Spargel isst?

Es gibt vereinzelt Fälle, bei denen beobachtet werden konnte, dass die Babys Durchfall bekamen, nachdem die Mutter zu viel von dem Spargel gegessen hat.

Allerdings könnte es sich um vereinzelte Unverträglichkeiten gegenüber Spargel handeln und es könnte auch sein, dass die Menge des verzehrten Spargels eine wichtige Rolle spielt. Jedoch ist nicht auszuschließen, dass das Baby Durchfall bekommt, wenn die Mutter zu viel von dem Spargel isst.


Relevante Beiträge:

4.6/5 - (109 Bewertungen)
Nadine Launstein