Will man sich einen ausführlichen Kinderhandy Test ansehen sind die großen Verbrauchermagazine eine gute Anlaufstelle. Es handelt sich meist um einfache Smartphones für Kinder mit wenigen Funktionen. Um Ihnen die Suche zu erleichtern haben wir recherchiert und die Webseiten von vier großen Verbrauchermagazine besucht. Wir haben außerdem selbst einen Kinderhandy Vergleich gemacht.

  Bestehende Testberichte ansehen      Unseren Produktvergleich ansehen  

Es handelt sich bei den meisten Kinderhandys nicht um extrem komplexe Smartphones, welche eben nicht in Kinderhände gehören. Zum Telefonieren und SMS schreiben reichen einfache Handys allemal aus. Das neuste sind Smartphones die stark reduzierte Funktionen haben und auch mit einem Kinderschutz versehen kann.

Ob man ein Kinderhandy kauft und vor allem ab welchem Alter ist den Eltern selbst überlassen. Mittlerweile haben viele Kinder in der Grundschule bereits einfache Geräte mit dabei um im Notfall die Eltern anrufen zu können.

Kinderhandy Test: Gibt es einen Testsieger?

VerbrauchermagazinBesteht ein Kinderhandy Test?Test aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein, bisher leider kein Kinderhandy Test vorhanden
ökoTestNein, bisher leider kein Kinderhandy Test vorhanden
Konsument.atNein, auf der Webseite ist kein Kinderhandy Test auffindbar aber ein redaktioneller Artikel: Link2013
Ktipp.chNein, kein Kinderhandy Test auffinbar aber ein redaktioneller Artikel: Link2008

In der Tabelle sehen Sie ob es einen Kinderhandy Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht. Um die Testergebnisse zu sehen, besuchen Sie bitte die jeweilige Webseite. Die jeweiligen Testsieger können wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.


Kinderhandy Vergleich: Samsung, NOKIA und andere

Wir kommen nun zu unserem Kinderhandy Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Kinderhandy Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen und Kundenbewertungen.

Beim Kinderhandy Vergleich waren uns für den Vergleich einige Faktoren besonders wichtig. Bspw. sollte das Display ausreichend groß sein, damit Ihr Kind alles gut erkennen kann. Der Prozessor bestimmt die Geschwindigkeit bei der Benutzung und die Kameraauflösung ist für Jugendliche besonders interessant (Stichwort „Selfie“).

Nicht jedes Kinderhandy muss Internetzugang besitzen. Auch darauf werden wir ggf. verweisen und welche Technologien dafür bereitstehen. In unseren Kinderhandy Vergleich haben es folgende fünf Modelle geschafft:

  • Samsung Galaxy YOUNG 2
  • Samsung E1200i Handy
  • NOKIA 220 black
  • Huawei Ascend Y530 Smartphone
  • Huawei Ascend Y330 Smartphone

Kinderhandy Kaufempfehlung: Samsung – Galaxy YOUNG 2

Kaufempfehlung Kinderhandy Test Hersteller: Samsung
Display: 3,5 Zoll
Prozessor: 1 GHz
Kamera: 3,2 Megapixel
Internet: WLAN, HSDPA

Und wir starten auch sogleich mit unserer Kinderhandy Kaufempfehlung, welcher von Samsung stammt. Das Galaxy Young 2 wurde speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt. Es besitzt einen einfach strukturierten Aufbau mit Touch-Funktion.

Die Grundausstattung stimmt im Vergleich zum Preis. Ihr Kind kann wahlweise mit HSDPA oder WLAN im Internet surfen. Android 4.4 sorgt für einen reibungslosen Ablauf und Ihr Kind kann auf die wichtigsten Funktionen zugreifen.

Bewertung: Top ausgestattet für den Smartphone-Einstieg.


Kinderhandy Vergleich: Huawei – Ascend Y330 Smartphone

Kinderhandy Vergleich Hersteller: Huawei
Display: 4 Zoll
Prozessor: 1,3 GHz
Kamera: 3 Megapixel
Internet: WLAN, UMTS

Ein einfaches Smartphone für Kinder in unserem Kinderhandy Vergleich stammt vom Hersteller Huawei. Es handelt sich um ein Vorgängermodell des Y530 (siehe weiter unten). Das Display ist ein halbes Zoll kleiner, der Prozessor leistet dafür etwas mehr an Geschwindigkeit.

Bei der Kamera fehlen 2 Megapixel zum Ascend Y530 und preislich nehmen sich beide nicht viel. Der größte Vorteil beim Ascend Y330 besteht jedoch darin, dass Ihr Kind aus mehr Farb-Designs wählen kann.

Bewertung: Technisch etwas anders aufgebaut als sein Nachfolger, aber immer noch gut und preislich ein tolles Angebot.


Kinderhandy Vergleich: Samsung – E1200i Handy

Hersteller: Samsung
Display: 1,5 Zoll
Prozessor: unbekannt
Kamera: Nein
Internet: Nein

Wir machen im Kinderhandy Vergleich mit einem Klassiker weiter. Dieses Samsung Handy zählt noch nicht zu den Smartphones. Es konzentriert sich nämlich nur auf die zwei wichtigsten Funktionen: Telefonieren und SMS schreiben.

Dank der integrierten Kostenüberwachung kann Ihr Kind ein festgesetztes Limit nicht überschreiten. Für mehr Sicherheit sind der Täuschungsanruf und uTrack integriert. Es sieht nicht ultra-modern aus, erfüllt aber seinen Zweck und ist preislich unschlagbar.

Bewertung: Günstiges Kinderhandy für Notrufe.


Kinderhandy Vergleich: NOKIA – 220 black

Hersteller: Nokia
Display: 2,4 Zoll
Prozessor: unbekannt
Kamera: 2 Megapixel
Internet: Ja

Im Kinderhandy Vergleich ist auch ein günstiges Gerät von Nokia mit dabei. Ohne Speicherkarte nimmt das Nokia 220 black bis zu 20 Fotos auf. Mit einer microSD ist der Speicher bis zu 32 Gigabyte erweiterbar.

Neben der Kamera existiert noch ein UKW-Radio mit MP3-Player. So kann sich Ihr Kind auch Hörspiele und Musik damit hören. Ein Internetzugang besteht bspw. zu Facebook und Twitter. Sechs Spiele sind mit dabei. Inklusive physischer Tastatur.

Bewertung:  Hochwertiges Kinderhandy, dass zwar kein vollwertiges Smartphone ist aber durch nützliche Features Punkten kann!


Kinderhandy Vergleich: Huawei – Ascend Y530 Smartphone

Hersteller: Huawei
Display: 4,5 Zoll
Prozessor: 1,2 GHz
Kamera: 5 Megapixel
Internet: WLAN, UMTS

Beim Huawei Ascend Y530 handelt es sich um ein günstiges Kinderhandy mit gehobener Ausstattung. Der Prozessor leistet immerhin 1,2 GHz und die Kamera schießt Bilder mit 5 Megapixeln. Ins Internet geht es wahlweise mit WLAN oder UMTS.

Besonders punktet das Kinder Smartphone aber mit seinem großen 4,5 Zoll Display. Darauf lassen sich alle Funktionen gut erkennen und als System wird Android 4.3 mitgeliefert.

Bewertung: Großzügig in Ausstattung und Display. Gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung!


Häufig gestellte Fragen zum Kinderhandy Produktvergleich:

Kinderhandy ab welchem Alter?

Der verantwortungsvolle Umgang mit Technologien wie Smartphones hängt unserer Meinung nach von der persönlichen Reife Ihres Kindes ab. Manche Eltern geben bereits ein Kinderhandy ab 5 Jahren mit, andere mit 8 oder 10 Jahren. Es dient der schnellen Kommunikation mit Papa und Mama.

Mehr dann aber auch nicht. Auch sollte Ihr Kind nicht überall Internetzugang besitzen. Das WLAN in den eigenen vier Wänden genügt.

Kinder Smartphone oder einfaches Handy nur für Notrufe?

Ein Notruf-Handy sollte es auf jeden Fall sein. Wenn Ihr Kind in der Schule durch Krankheit nicht dem Unterricht folgen kann oder frühzeitig von der Schule abgeholt werden muss, ist so ein Handy unwahrscheinlich praktisch. Ob es ein Kinder Smartphone sein muss, liegt in Ihrem Ermessen.

Es kann nicht schaden, wenn Ihr Kind den Umgang mit dieser Technologie frühzeitig übt. Aber wie gesagt, der Internetzugang sollte nur daheim erfolgen.

Kinderhandy mit Vertrag oder Prepaid?

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass die Prepaid-Lösung für ein Kinderhandy stets die bessere Lösung darstellt. Als Eltern behalten Sie so alle Kosten im Blick und es kommt zu keinen bösen Überraschungen bei der Monatsrechnung vom Vertrag. Sie sollten aber stets das Restguthaben prüfen, damit Sie von Ihrem Kind notfalls immer noch angerufen werden können.


Als Abschluss des Produktvergleichs nun noch ein passendes Video:

Ein kritischer Beitrag zum Thema Handy und Computer sehen Sie hier:


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren:

 

Kinderhandy Test & Vergleich 2017
4.4 (88.18%) 22 votes