Minigolf, ab welchem Alter?

Nicht nur Erwachsene, auch viele Kinder sind vom Hobby Minigolf fasziniert. Aber ab welchem Alter macht es Sinn, die Kleinen mit auf die Minigolfanlage zu nehmen? Und gibt es eine Altersfreigabe für die Kids auf diesen Plätzen? Viele Fragen rund um Minigolf für Kinder werden in diesem Beitrag beantwortet.

Minigolf ab welchem Alter


Ab welchem Alter kann man mit Kindern Minigolf spielen?

Manche Kinder besitzen die körperliche und geistige Reife für das Minigolfspiel bereits vor der Altersfreigabe von 6 Jahren. In der Regel allerdings ist es den Kleinen aber erst ab diesem Zeitpunkt möglich, einen Schläger so zu halten, dass auf den Bahnen mit Erfolgserlebnissen zu rechnen ist. Und die müssen sein, damit der Spaß am Spiel nicht verloren geht.

Haben Minigolfanlagen ein Mindestalter?

Ein Mindestalter von 6 oder 7 Jahren muss bei einigen Minigolfanlagen als Altersfreigabe berücksichtigt werden. Dies hängt nicht zuletzt vom Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Bahnen ab, wobei das Alter teilweise auch höher, selten niedriger, angesetzt wird.

Was lernen Kinder beim Minigolf?

Kinder lernen sich beim Minigolf zu konzentrieren und auch die Koordination wird geübt. Mit einigen Tipps der Erwachsenen ist der Nachwuchs ab dem Mindestalter schnell in der Lage, den Schläger perfekt zu halten und die Bälle so an die Bande zu schlagen, dass sie mit wenigen Schlägen eingelocht werden können.

Was lernen Kinder beim Minigolf

Was kostet Minigolf?

Minigolf ist ein erschwingliches Hobby. Die Preise variieren je nach Anlage, liegen in den meisten Fällen aber im Hinblick auf Erwachsene für eine Partie mit Leihschlägern und Ball knapp unter 10 Euro. Kinder zahlen weniger, wobei mit etwa 7 Euro gerechnet werden muss. Deutlich billiger wird es mit der Familienkarte für eine Saison, auch Gruppenpreise sind bei vielen Anbietern günstig erhältlich.


Relevante Beiträge: