Sprachentwicklung Tabelle für Kinder – Die ersten 6 Jahre

Viele Eltern machen sich Sorgen darüber, ob das eigene Kind bereits sprechen sollte oder noch zu klein ist, um mit dem Sprechen zu beginnen. Um diese Frage zu lüften und den Eltern zu verhelfen, wurde die spezielle Sprachentwicklung Tabelle für Kinder erstellt.

Dieser Sprachentwicklung Tabelle für Kinder können die Eltern entnehmen, ob das Kind bereits sprechen sollte oder noch Zeit hat, um sich in diesem Hinblick zu entwickeln.

Sprachentwicklung Tabelle fuer Kinder

Sprachentwicklung Tabelle für Kinder

In der nachfolgenden Tabelle zur Sprachentwicklung finden Sie die wichtigen Entwicklungsschritte beim Spracherwerb. Bitte beachten Sie, dass die Entwicklung der Kinder sehr unterschiedlich verläuft.

Während manche Kinder mit 1 Jahr schon ein paar Worte sprechen können sprechen andere Kinder mit 3 noch fast kein Wort (sogenannte Late-Talker). Die Werte in der Tabelle sind Durchschnittswerte. 

Alter Aussprache Wortschatz Satzbau
ca. 0 Monate Gurren und Schreien
ca. 2 Monate Es beginnt die sog. „Lallphase“. Das Baby gibt Gurgellaute von sich.
ca. 4 Monate Die Vokallaute werden vom Baby erzeugt. Die ersten Silben sowie Zisch- und Schmatzlaute.
ca. 6 Monate Es beginnt die sog. zweite „Lallphase“. Das Baby versucht Worte nachzumachen. Es werden Silbenketten wie „blablabla“ gebildet.
ca. 1 Jahr Das Kind gibt von sich viele Laute. Unter anderem ist ein Lallen zu hören. Echolalie. Das Kind versucht erste Wörter zu sprechen wie „Mama“, „Papa“ und verschiedene andere einfache Worte.
ca. 1 ½ Jahre Das Kind versucht die ersten Laute in Worte umzusetzen. Es sind die ersten Worte wie „Wauwau“, „Ball“ usw. zu hören. Einwortsätze werden gebildet. Die Bedeutung kann unterschiedlich sein.
ca. 2 Jahre Das Kind beginnt Laute der ersten und zweiten Artikulationszone zu sprechen, das heißt, „w“, „f“, „t“ und „d“. Mittlerweile besitzt das Kind ein Wortschatz von ca. 50 Wörtern. Hierbei handelt es sich um Nomen, Verben und erste Adjektive. Das Kind spricht schon in Zwei- bis Dreiwortsätzen und stellt viele Fragen. Dabei kann das Kind noch grammatikalische Fehler machen.
ca. 2 ½ Jahre Das Kind beginnt Laute der dritten Artikulationszone zu sprechen, das heißt, „g“, „k“, „r“ und „ch“. Der Wortschatz vom Kind wird weiter ausgebaut. Zum ersten Mal wird der Gebrauch von „ich“ gemacht. Das Kind kann bereits Mehrwortsätze bilden, wobei immer noch Verben und Nomen nicht richtig sind.
ca. 3 Jahre Die ersten schwierigen Konstanten-Verbindungen finden im Alter von 3 Jahren statt. Es handelt sich um „kn“, „kr“, „gr“ und „bl“. Der Wortschatz nimmt stark zu. In diesem Alter stellt das Kind ständig Frage, deswegen wird das Alter auch als „2. Fragealter“ bezeichnet. Es werden ständig Fragen (wie, wer, was und warum) gestellt. Das Kind versucht Nebensätze zu bilden.
ca. 4 Jahre Es beginnt die sog. „Lallphase“. Das Baby gibt Gurgellaute von sich. Farben und Pronomen tauchen im Wortschatz des Kindes auf. Das Kind versucht längere Sätze zu bilden, die noch teilweise nicht ganz richtig sind. Nebensätze sind auch enthalten. Aufgrund der Entwicklung kann das Kind auch teilweise stottern.
ca. 6 Jahre Das Kind beherrscht alle normgerechte Laute. Das Kind besitzt einen ausreichend großen Wortschatz, um seine Gedanken zum Ausdruck bringen zu können. Grammatik wird gut beherrscht und es tauchen mehrere Zeit- und Pluralpronomen. Das Kind fängt mit dem Nacherzählen an und berichtet von seinen Erlebnissen.

Was sollte ein 2-jähriges Kind bereits sprechen können?

Wie bereits erwähnt, entwickeln sich alle Kinder unterschiedlich schnell und nicht immer ist die Sprachentwicklung Tabelle für Kinder aussagekräftig.

Jedoch gibt es eine Regel und diese besagt, dass das Kind in einem Alter von zwei Jahren bereits 250 gesprochene Wörter verstehen muss und bis zu 50 Wörter sprechen sollte. Sollte das nicht der Fall sein, empfiehlt es sich zu überprüfen, ob das Kind eventuell Hör-Probleme hat.

Was kann man machen, wenn das Kind mit 2 Jahren nicht spricht?

In der Regel ist das noch kein Grund zur Sorge, wenn das Kind nicht mit zwei Jahren spricht, obwohl es in der Sprachentwicklung Tabelle für Kinder vorgegeben ist, dass das Kind sprechen sollte. Einige Kinder sprechen auch mit 3 Jahren nur ein paar Worte. 

Es kann durchaus sein, dass das Kind ein sog. „Spätzünder“ ist und die Sprache plötzlich etwas später aus dem Kind herausgeschossen kommt. Solche Kinder werden auch als „Late Talker“ genannt, die alles nachholen und aus dem Nichts mit dem Sprechen in vollen Sätzen beginnen.

Ein bekannter Late Talker war Albert Einstein. Klären Sie das späte Sprechen mit ihrem Kinderarzt ab, aber machen Sie sich vorerst keine großen Sorgen. 

Bis wann muss ein Kind sprechen können?

Es gibt Kinder, die bereits mit 10 Monaten Zwei-Wort-Sätze sprechen können. Hingegen gibt es Kinder, die mit 14 Monaten nur ein paar Worte sprechen. Mit eineinhalb Jahren sagen die meisten Kinder bereits ungefähr 50 Wörter.

Deswegen sollte man als Elternteil darauf achten, dass das Kind zum spätestens zweiten Geburtstag bereits bis zu 50 Wörter sprechen kann.

Kind mit 3 Jahren nicht spricht

Was sollte man tun, wenn das Kind mit 3 Jahren immer noch nicht spricht?

In diesem Fall sollte man lieber keine Zeit verlieren und sich an einen Arzt wenden. Das Kind sollte von einem Arzt untersucht werden und eventuell muss das Kind in eine spezielle Behandlung, damit die Sprache gefördert wird.

Spätestens in diesem Alter deutet das Schweigen von einem Kind darauf hin, dass eine Störung in der Entwicklung eingetreten ist.

Was sind die wichtigsten Anzeichen für Mutismus bei einem Kind?

Sobald man als Elternteil bemerkt, dass beim Ansprechen des Kindes das Kind stumm bleibt, nickt, gestikuliert und einen fehlenden Augenkontakt aufweist, wenn es von einem Fremden angesprochen wird, könnte es auf Mutismus hindeuten. Oftmals erstarren solche Kinder in ihrer Gestik und Mimik.


Andere interessante Tabellen: