Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Ab wann dürfen Babys Mais essen?

Im heutigen Beitrag beantworten wir die Frage, ab wann Babys Mais essen dürfen. Mais ist ein Gemüse, welches ursprünglich aus Mexiko stammt und sich auf der ganzen Welt etabliert hat. Ein gekochter und leicht gesalzener Maiskolben kann sehr lecker schmecken und im Sommer sogar eine ganze Mahlzeit ersetzen.

Darüber hinaus ist bei uns zu Lande Mais aus der Dose beliebt, der perfekt einen Salat abrundet oder auf einer Pizza für den notwendigen geschmacklichen Kick sorgt. Mais hat auch viele positive gesundheitliche Aspekte, weswegen er von vielen Erwachsenen gegessen wird.

Aus diesen Gründen stellen sich viele junge Eltern die Frage, ab wann dürfen Babys Mais essen? Wir haben uns in diesem Artikel mit der Frage: „Ab wann dürfen Babys Mais essen“ beschäftigt und möchten Ihnen alles Wissenswerte zu diesem Thema berichten.

Zusammenfassung
Eltern können Ihren Babys bereits ab dem 7. Lebensmonat Mais zum Essen geben!

Wann dürfen Babys Mais essen?

Wenn Eltern einen leckeren Babybrei aus mehreren Lebensmitteln zubereiten möchten, dann eignet sich Mais ab dem 7. Lebensmonat perfekt für dieses Vorhaben. Sie können den Mais bestens mit Hähnchenfleisch und Brokkoli kombinieren und daraus einen leckeren Brei fertigstellen.

Wann duerfen Babys Mais essen

Welchen Mais sollte man für den Mais-Babybrei verwenden?

Es gibt so einige Möglichkeiten, die Eltern nutzen können, um Babybrei aus Mais selbst zu machen. Zum Beispiel können Eltern tiefgefrorenen Mais kaufen und diesen für den Mais-Babybrei nutzen.

Außerdem eignet sich ein qualitativ hochwertiger Mais aus Dose ebenfalls sehr gut, um Babybrei aus Mais herzustellen. Hierbei ist zu erwähnen, dass das Dosengemüse weniger Nährstoffe aufweist als das frische bzw. tiefgefrorene Gemüse.

Hat der Mais eine stopfende Wirkung für das Baby?

Mais ist bei Kindern sehr beliebt, da er einen süßlichen Geschmack aufweist. Jedoch kann Mais bei Babys zu Blähungen führen und das ist ein negativer Aspekt.

Darüber hinaus weist der Mais in hohen Mengen eine stopfende Wirkung auf, weswegen Eltern lieber etwas weniger Mais geben sollten, damit das Baby nicht an einer Verstopfung leidet.

Mais-Babybrei

In welcher Form ist der Mais für das Baby am gesündesten?

Es ist bekannt, dass der Mais sowohl roh als auch gekocht, gebraten oder gegrillt gegessen werden kann. Es ist empfehlenswert, wenn Sie Ihrem Baby einen gekochten Mais anbieten. Auf diese Weise wird der Mais weicher und lässt sich besser kauen.

Außerdem werden durch die Hitze beim Kochen alle Bakterien auf dem Mais abgetötet. Gebratener, gegrillter Mais oder gar roher Mais ist für Babys eher nicht zu empfehlen.

Ist der Mais gesund für ein Baby?

Ja, denn im Mais sind solche wertvollen Vitamine wie Vitamin-A, Vitamin-E und Beta-Carotin enthalten. Außerdem enthält Mais viele wertvolle Ballaststoffe, ist nahrhaft und kann den Wasserhaushalt im Körper des Babys regulieren. Somit ist der Mais gesund für ein Baby.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)