Ab wann dürfen Babys Wurst essen?

Ab wann dürfen Babys Wurst essen, vor allem wenn die Familie aus Wurstliebhabern besteht? Wurst ist ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung in unseren Breiten. Es beginnt mit Aufschnitt für das Frühstücksbrot, führt dann über die schnelle Wurst im Brötchen als Mittagessen bis hin zur Bratwurst oder Grillwurst am Abend. Wurst ist beliebt als weiche Brühwurst ebenso wie als harte Salami und findet sich in der einen oder anderen Art in jedem deutschen Haushalt. Wurst ist außerdem schnelles Essen, für unterwegs ebenso wie für zu Hause. 

Ab wann darf ein Baby Wiener Wurst essen

Zusammenfassung
 

Babys oder Kleinkinder sollten frühestens ab dem zweiten Lebensjahr Wurst essen. Der Grund dafür ist der Salzgehalt von Wurstwaren und nicht, dass Wurst aus Fleisch gemacht wurde!


Wann dürfen Babys Wurst essen?

Wurst wird für Babys generell vor dem zweiten Lebensjahr nicht empfohlen. Viele der Würste aus dem Supermarkt sind heute hochindustriell hergestellte Waren, welche neben einem Zuviel an Salz, vor allem Aromastoffe und andere Füll- sowie Konservierungsmittel enthalten.

Bei der Empfehlung, Babys vor dem zwölften Lebensmonat keine Wurst zu geben, geht es vor allem um das Salz in den verschiedenen Wurstwaren. Salz sollte ebenfalls, und das in kleinsten Mengen, ab dem zweiten Lebensjahr in die Ernährung eingeführt werden.

Welche Wurst darf ein Baby essen?

Wer seinem Baby Wurstwaren schon früher geben möchte, muss darauf achten, dass der Salzgehalt besonders niedrig ist und vor allem nicht mit klassischem Pökelsalz gearbeitet wurde. Es gibt durchaus Metzger, welche solche Wurst anbieten.

Es gibt auch die Möglichkeit, Schinken selbst einzulegen und dann beim Metzger des Vertrauens räuchern zu lassen. Wer hier auf ein Übermaß an Salz verzichtet, kann diese Schinkensorten langsam in die Babyernährung ab dem 10. Monat einführen.

Wann dürfen Babys Fleischwurst essen?

Fleischwurst kann man selbst herstellen und dabei auf die Zutaten besonders achten. Wenn die gesamte Familie gerne Fleischwurst ist, dann wird das Baby ab etwa dem 10. Monat auf die Speisen der Eltern oder älteren Geschwister aufmerksam.

Je nach der Entwicklung des Babys darf man durchaus zulassen, dass es ein wenig von der milden Fleischwurst aus eigener Produktion probiert.

Ab wann darf ein Baby Wiener Wurst essen?

Es ist natürlich verführerisch einem Baby ein Wienerle in die Hand zu drücken, wenn das Baby schon sitzen kann und gerne auf die verschiedenen, angebotenen Speisen greift, um daran zu lutschen oder auch schon zu nagen.

Dabei ist aber wieder auf den Salzgehalt zu achten. Wer einen guten Metzger in seiner Umgebung hat, kann bei diesem über die Salzmengen oder Zubereitungsstoffe nachfragen. Besonders auf eingelegte Wurstwaren sollte verzichtet werden. Durch ihre lange Haltbarkeit sind sie zusätzlich mit Konservierungsstoffen überfrachtet.

Welchen Aufschnitt dürfen Babys essen?

Wenn eine Familie mit Baby viel Aufschnitt zum Frühstück, zur Jause oder auch zum Abendessen serviert, wird das Baby natürlich spätestens ab dem 10. Monat Interesse daran zeigen. Will man das Baby probieren lassen, sollte man auf salzarme Schinkensorten setzen, wie beispielsweise Puten- oder Lachsschinken.

Gut ist immer, wenn man bei einem Metzger nachfragen kann, ob anstelle von klassischem Pökelsalz zumindest mit Steinsalz gearbeitet wurde.


Relevante Beiträge:

5/5 - (10 votes)