Bücher zum Lesen lernen helfen dabei, dass Ihr Junge oder Mädchen das Gelernte aus der Grundschule besser umsetzen kann. Spannende Geschichten fördern den Lesefluss und die Kreativität. Wenn Ihr Kind das Alphabet beherrscht und es an die ersten Texte in der Schule geht, können Sie parallel dazu die ersten einfachen Kinderbücher zur Hand nehmen.

Bücher zum Lesen lernen: Unsere 6 Empfehlungen

Größer könnte der Büchermarkt nicht sein und somit ist es keine leichte Entscheidung. Welches Buch zum Lesen lernen soll es denn nun sein? Wir haben 6 Empfehlungen zu Leselernbücher herausgesucht, die wir Ihnen heute vorstellen werden.

Kurzgeschichten und kleine Aufgaben stehen darin, um das Erlernte zu festigen. Somit fördern Sie Ihr Kind auf spielerische Weise und regen es zum wiederkehrenden Lesen an.

Es handelt sich hierbei um unsere persönliche Liste der besten Bücher zum Lesen lernen. Wir sind uns bewusst, dass es noch deutlich mehr davon gibt. Aufgrund der Vielzahl von Kinderbüchern, mussten wir uns aber auf eine Handvoll davon festlegen. Heute lernen Sie kennen:

  • Lesemaus Conni-Geschichten zum Lesenlernen
  • Lesemaus Das große Buch zum Lesenlernen
  • Leselöwen – Die schönsten Silbengeschichten von Seeräubern
  • miniLÜK: Vom Laut zum Buchstaben: Sprachlernwerkstatt 1
  • Die schönsten Mädchengeschichten zum Lesenlernen
  • Die schönsten Jungsgeschichten zum Lesenlernen

Lesemaus – Conni-Geschichten zum Lesenlernen

 Autor: Julia Boehme
Seiten: 84 Seiten
Altersempfehlung: 6 bis 8 Jahre
Geeignet für: Jungen & Mädchen

Lesemaus darf nicht fehlen wenn es um Bücher zum lesen lernen geht. Drei Fantasiegeschichten sind hier in einem Buch vereint. Oft wiederkehrende Wörter sind mit Bildern ergänzt, um die Vorstellungskraft anzuregen. Dadurch verknüpft Ihr Kind das Wort mit dem Gegenstand oder Lebewesen.


Lesemaus – Das große Buch zum Lesenlernen

 Autor: Manuel Mechtel
Seiten: 128 Seiten
Altersempfehlung: 6 bis 8 Jahre
Geeignet für: Jungen & Mädchen

Vier einfache Geschichten zum Lesen lernen. Sie handeln von einer Ritterburg, einer verschwundenen Henne und einigem mehr. Ebenfalls von der Marke Lesemaus und in der gebundenen Ausgabe erhältlich.


Leselöwen – Die schönsten Silbengeschichten von Seeräubern

Autor: Leselöwen
Seiten: 128 Seiten
Altersempfehlung: 7 bis 9 Jahre
Geeignet für: Jungen & Mädchen

Ab der zweiten Klasse, können Sie dieses Kinderbuch kaufen. Die darin enthaltenen Wörter sind durch die farbliche Markierung in Silben getrennt. Hierin erleben die Piraten Nock und Birk ein aufregendes Abenteuer, nachdem sie auf einer verlassenen Insel gestrandet sind.


Vom Laut zum Buchstaben – Sprachlernwerkstatt 1

Autor: Heinz Vogel
Seiten: unbekannt
Altersempfehlung: 5 bis 7 Jahre
Geeignet für: Jungen & Mädchen

Es handelt sich hierbei um ein Handbuch, welches nur in Verbindung mit dem miniLÜK-Kasten benutzt werden kann. Bereits ab 5 Jahren, also mit der Vorschule, kann Ihr Kind dieses Buch verwenden. Es lernt dabei spielerisch die Laute und Buchstaben kennen, welche ihm bald in der ersten Klasse wieder begegnen werden.


Die schönsten Mädchengeschichten zum Lesenlernen

Autor: Katja Reider
Seiten: 128 Seiten
Altersempfehlung: 5 bis 7 Jahre
Geeignet für: Mädchen

Alle Geschichten handeln von Feen, Prinzessinnen und eine Reihe anderer Fabelwesen. In der 1. Lesestufe ist das Hauptwort in jedem Satz durch eine bildhafte Darstellung ersetzt worden. So kann Ihr Kind die Bilder mit den Worten verknüpfen lernen. Die Leselöwen bieten darüber hinaus Lesespiele, Leseproben und einiges mehr auf ihrer Internetseite an.


Die schönsten Jungsgeschichten zum Lesenlernen

Autor: Franziska Gehm
Seiten: 128 Seiten
Altersempfehlung: 5 bis 7 Jahre
Geeignet für: Jungen

Bücher zum Lesen lernen speziell für Jungs. Wir bleiben beim Verlag Leselöwen, dieses Mal mit einer Variante für Jungen. Dieses Buch zum Lesen lernen, basiert auf demselben Prinzip. Jedes Hauptwort wird durch eine Abbildung symbolisiert. Auch so gibt es viele bunte Bilder in den Geschichten. Lesen Sie mit Ihrem Kind nicht einfach nur, erleben Sie die Märchen in Ihrer Fantasie nach.


Häufig gestellte Fragen zu Leselernbücher:

Gibt es Apps die beim Lesen lernen helfen?

Wenn Sie einmal im Google Play Store nach „Lesen lernen“ suchen, werden Ihnen einige Apps angezeigt. Manche dienen konkret der Silbenbildung, andere verbinden das Lesen lernen mit Geschichten und/oder kleinen Aufgaben auf dem Smartphone oder Tablet. Parallel dazu, finden Sie die meisten Apps zum Lesen Lernen auch für das iPhone und iPad.

Gibt es Lesespiele?

Wenn Ihr Kind die einzelnen Buchstaben halbwegs beherrscht, können Sie bspw. das Silbenlesen spielerisch üben. Später gehen Sie dann zu ganzen Wörtern über. Wenn Sie die Google-Bildersuche verwenden, erhalten Sie eine Vielzahl von Vorlagen für Lesespiele.

Woher bekommt man Arbeitsblätter oder Übungen?

Sie könnten beim Deutschlehrer Ihres Kindes nachfragen, ob dieser Ihnen Kopien von Arbeitsblättern machen kann. Noch einfacher gelingt es bei Freunden, deren Kinder in derselben Klasse oder eine Stufe höher zur Schule gehen. Es kann nicht schaden, wenn sich Ihr Nachwuchs auch mal an etwas schwereren Aufgaben ausprobiert. Im Kern sollten die Übungen und Arbeitsblätter aber das beinhalten, was Ihr Kind gerade in der Grundschule übt.

Schauen Sie ansonsten mal in den eBay Kleinanzeigen, ob dort nicht mehr benötigte Übungshefte für Deutsch 1. und 2. Klasse zu ein zwei Euro angeboten werden.

Silbenmethode, was ist das?

Zunächst lernt Ihr Kind jeden Buchstaben einzeln korrekt zu lesen und auszusprechen. Ist das geschafft, geht man zur Silbenmethode über. In den Kinderbüchern geschieht dies entweder durch eine farbliche Trennung oder mit Hilfe von Bindestrichen. (bspw. Gi-raf-fe) Dank dieser Einteilung, lassen sich ganze Wörter leichter erfassen. Ihr Kind liest dann Silbe für Silbe vor, bis es den Zusammenhang vollständig erkennt. Über die Silbenmethode wird das Lesen immer leichter, weil sich feste Bausteine zur Wortbildung im Gehirn einprägen. Erfahren Sie mehr zur Silbentrennung im Beitrag von LegaKids.net.

Was liest man in der 1. Klasse Grundschule?

Zum Ende der 1. Klasse, ist es den Kindern unter Umständen möglich, dass sie schon einzelne Wörter und kleine Sätze lesen können. Jedes Kind lernt das Lesen aber unterschiedlich schnell. Orientieren Sie sich an dem Lesestoff der Schule. Sprechen Sie ggf. mit dem Deutschlehrer Ihres Kindes.

Ansonsten üben Sie immer wieder das Lesen und Schreiben der Buchstaben. Im Idealfall ist ihr Kind nach diesem einen Jahr in der Lage, alle sicher auszusprechen und niederzuschreiben. Darauf baut dann das Lesen lernen der nächsten Jahre auf.


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

5.0
01