Will man sich einen ausführlichen Fingerfarben Test ansehen, sind die großen Verbrauchermagazine eine gute Anlaufstelle. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir recherchiert und die Webseiten von vier großen Verbrauchermagazinen besucht. Zunächst zeigen wir jedoch einen eigenen Produktvergleich den wir erstellt haben. Im Anschluss finden Sie Infos zu bestehenden Testberichten und häufig gestellte Fragen.

Worauf achten bei Fingerfarben?
  • Bio-Farben sind zu bevorzugen
  • Die Farben sollten auf Wasserbasis sein
  • Lesen Sie sich die Kundenrezensionen in Onlineshops genau durch
  • Berücksichtigen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt
Solltest du keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, kannst du auch direkt diese empfehlenswerten Fingerfarben bei Amazon ansehen:

Fingerfarben Vergleich

Wir kommen nun zu unserem Fingerfarben Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Fingerfarben Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen und Kundenbewertungen.

Wir stellen Ihnen fünf Fingerfarben vor, welche bei Stiftung Ökotest oder der dem Schweizer Portal Ktipp.ch mit als unbedenklich eingestuft wurden. Mit ihnen können Ihre Kinder bedenkenlos malen und Sie haben ein ruhiges Gewissen. Denn gerade Ökotest hat herausgefunden, dass viele Fingerfarben nur die Note ungenügend verdient haben.

Kaufempfehlung: Mucki – 6er Set

kauftipp testsieger Hersteller: Kreul
Farben: 6x verschiedene (Rot, Blau, Gelb, Weiß etc.)
Menge: 6 x 150ml
Malt auf: haftet bei fast allen Untergründen
Wasserlöslich: Ja, ab 30 Grad

„Mucki“ nennt sich dieses Set, welches im Fingerfarben Vergleich zu unserer Kaufempfehlung ernannt wurde. Jeder Tiegel fast 150ml einer strahlenden Farbe. Das Produkt erfüllt höchste Standards und wird, laut Herstellerangaben, dermatologisch getestet in Deutschland hergestellt. Frei von Parabenen, Gluten, Laktose und für Veganer geeignet.
Bewertung: Einwandfreie Fingerfarben für den schadlosen Gebrauch von Kindern. Eine klare Kaufempfehlung!


Preistipp: Marabu

Sale
Marabu 0303000000080 - Kids Fingerfarbe Set mit 4 leuchtenden Farben á 100 ml, parabenfrei, vegan, laktosefrei, glutenfrei, geeignet zum Malen in Kindergarten, Schule, Therapie und zu Hause
kaufempfehlung testsiegerHersteller: Marabu
Farben: 4 verschiedene (Gelb, Rot, Blau, Grün)
Menge: 4 x 100 ml
Malt auf: Glas, Holz, Papier
Wasserlöslich: auswaschbar ab 30 Grad

Mit diesen Fingerfarben im Vergleich können ein paar Euro gespart werden und die Kinder haben dennoch großen Spaß damit. Das Set besteht aus vier verschiedenen Tiegeln zu je 100 ml. Sie haften auf so gut wie jedem Untergrund, insbesondere auf Holz, Glas und Papier. Einfach genügend Zeit zum Trocknen geben. Die Kinderhände und Kleidung lassen sich unter warmem Wasser leicht ausspülen.
Bewertung: Günstige Fingerfarben auf Wasserbasis.


Staedtler – Noris Junior Fingermalfarbe

STAEDTLER Fingermalfarbe Noris junior (intensive, lichtechte Farben, leicht mischbar, schnell trocknend, Anwendung auf Papier, Pappe, Holz und Glas/Fenster, Set mit 4 Farben), 8814
Hersteller: Staedtler
Farben: 4 x verschiedene (Gelb, Rot, Blau, Grün)
Menge: 4 x 75 g
Malt auf: Papier, Leinwand, Stoff etc.
Wasserlöslich: Ja

Ob mit den Fingern, einem Schwamm, Pinsel oder Spatel verarbeitet – diese Fingerfarben punkten mit ihrer schönen Leuchtkraft und ihrem einfachen Handling. Sie lassen sich mit Wasser verdünnen, sind ungiftig und unbedenklich. Ob für Babys, Kleinkinder, Leinwände, Papier oder Stoff – die Möglichkeiten sind grenzenlos.
Bewertung: Der große Spaß aus vier kleinen Tuben für Finger, Pinsel, Schwamm und mehr.


SES creative – ECO

Sale
Hersteller: SES
Farben: 4x verschiedene (Rot, Grün, Blau, Gelb)
Menge: ca. 4x 110ml
Malt auf: Papier, Stoff, Leinwand etc.
Wasserlöslich: Ja

Unser nächster Vorschlag im Fingerfarben Vergleich bringt reichlich Volumen mit. Jeder der vier Tiegel enthält ungefähr 110ml an Farbe. Das Set besteht aus den drei Grundfarben plus Grün als vierten Topf. Aufgrund der Menge und guten Verträglichkeit, wurde dieser Artikel schon zigfach bestellt und erhielt bereits mehr als 200 positive Rezensionen.
Bewertung: Für große Kunstwerke können Sie hier reichlich kinderfreundliche Farbe für Finger und Füße kaufen.


Creative Deco – 12er Set

Der Fingerfarben Vergleich kommt zur Erkenntnis, dass auch Creative Deco eine ausgezeichnete Wahl für Fingerfarben ist. Sie leuchten intensiv und lassen sich einfach in der Maschine herauswaschen. Hiermit können die Kinder ihren Spaß haben und haben bei 12 verschiedenen Farben eine sehr große Auswahl.
Bewertung: Unbedenkliche Fingerfarben, hypoallergen und umweltfreundlich. Eine gute Alternative zu unserer Kaufempfehlung!


Lefranc & Bourgeois – Redimix Kinderfarbe

Lefranc & Bourgeois 188500 flüssig Tempera Redimix Kinderfarbe, gebrauchsfertige Tempera - Gouachefarbe, 8 Farben Set a 1000ml Flaschen - frische Farben

Farben: 8 verschiedene
Menge: 8 x 1000 ml
Malt auf: Papier, Glas, Gips, Stein, Ton, Pappe etc.
Wasserlöslich: Ja

Das Kinderfarben-Sortiment von Lefranc & Bourgeois besteht aus 8 Tempera – Gouachefarben, die sofort gebrauchsfertig, farbintensiv, deckend, wasserverdünnbar und untereinander mischbar sind. Jeder Flasche fast 1000 ml und ist mit einem praktischem Klappverschluss versehen. Ideal für die Verwendung in kleinen Gruppen, zu Hause oder in der Schule. Bewertung: Sehr farbintensive und gut deckende Temperafarben, mit der Kinder ihre Kreativität voll ausleben können.


Fingerfarben Test – Gibt es einen Testsieger?

Verbrauchermagazin Besteht ein Fingerfarben Test? Test aus dem Jahr:
Stiftung Warentest Nein, Stiftung Warentest hat noch keinen Fingerfarben Test veröffentlicht, verweist aber auf den Test von Ktipp. Link 2014
ökoTest Ja, ökoTest hat einen Fingerfarben Test veröffentlicht. Link 2016
Konsument.at Ja, Konsument hat einen Fingerfarben Test veröffentlicht. Link 2016
Ktipp.ch Ja, ein Fingerfarben Test ist verfügbar. Link 2014

In der Tabelle sehen Sie ob es einen Fingerfarben Test von großen Verbrauchermagazinen gibt und wir wurden fündig. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht. Um die Testergebnisse zu sehen, besuchen Sie bitte die jeweilige Webseite. Die jeweiligen Testsieger können wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Stiftung Warentest

Was besagt der Fingerfarben Test von Ökotest?

Ökotest hat im Test 14 verschiedene Fingerfarben überprüft. Nach eigenen Aussagen sind die meisten davon „abgeschmiert“, also durchgefallen. Interessanter Weise gibt es einen Abschnitt in der Spielzeugnorm (DIN EN 71, Teil 7), in dem die genaue Zusammensetzung geregelt wird.

Doch aufgrund von Kosteneinsparungen, wird diese Richtlinie oftmals nicht befolgt. Den Schaden haben dann die Kinder und Sie als Eltern. Den Link zum Testbericht finden Sie oben in unserer Tabelle.

ÖKOTEST


Häufig gestellte Fragen zu Fingerfarben

Wenn Kinder mit Farbe spielen können, dann bereitet ihnen das viel Freude. Zeitgleich üben sie sich in ihrer Kreativität und mancher entwickelt sich vielleicht zum nächsten Künstler. Schon bevor unsere Kleinen den Pinsel richtig führen können, ermöglichen es Fingerfarben ihre malerische Ader auszulassen.

Einfach mit dem Finger eintauchen und dann auf eine Leinwand, ein Stück Tapete o.Ä. verewigen. Auf diese Weise können Kinder ihre eigene Wanddekoration gestalten oder für Mama und Papa ein Geschenk basteln.

Schädliche Inhaltsstoffe bei Fingerfarben?

Immer wieder werden schädliche Inhaltsstoffe in Fingerfarben gefunden. Dies geschieht dann, wenn der Hersteller einer einwandfreien Produktion wenig Beachtung schenkt. Das schweizer Portal K-Tipp hat im März 2014 eine Reihe von Fingerfarben im Labor getestet.

Die meisten Produkte sind gnadenlos durchgefallen und sollten nicht in Kinderhände gelangen. Den Link zum Beitrag finden Sie oben in unserer Tabelle.

Sind Fingerfarben essbar?

In der Regel nicht. Selbst wenn Ökotest & Co ein Produkt für weitestgehend unbedenklich erklärt hat, sollten Kinder die Fingerfarben nicht essen. Die einzige Ausnahme besteht bei ausgewiesenen Lebensmittelfarben.

Diese sind essbar, aber bitte nicht in rauen Mengen. Doch wenn Ihr Kind diese mal probiert, müssen Sie nicht gleich einen Arzt aufsuchen.

Kann man Fingerfarben selber machen?

Jede Art von Lebensmittelfarbe wäre im Ansatz als für Fingerfarben geeignet. Allerdings sind diese meist sehr flüssig, womit sie schlecht trocknen. (außer man nutzt saugstarke Leinwände oder Stoff) Der Trick besteht darin, die Flüssigkeit durch einen Zusatz anzudicken. Wie Fingerfarben selber machen funktioniert, wird in diesem Video verraten:

YouTube video

Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren: