Girokonto, ab welchem Alter?

Spätestens wenn Kinder zu Schulanfängern werden, möchten viele von ihnen über ein eigenes Girokonto verfügen. Aber ab welchem Alter ist dies möglich? Was gilt es dabei zu beachten und gibt es überhaupt Girokonten speziell für Kinder? Wie die Altersfreigabe in diesem Zusammenhang aussieht, welches Mindestalter Banken bei der Eröffnung voraussetzen und mehr zum Thema, erfahren Interessierte in diesem Beitrag.

Girokonto ab welchem Alter

Ab welchem Alter kann man ein Girokonto eröffnen?

Abhängig von der jeweiligen Bank kann ein Girokonto für Kinder oft bereits ab einem Alter von 7 Jahren eröffnet werden. Hierbei bestehen dann meist noch Einschränkungen im Hinblick auf den Zahlungsverkehr wie Barabhebungen und Überweisungen.

Bei der Altersfreigabe ab dem 12. Lebensjahr fallen die meisten dieser Beschränkungen dann weg. Eltern sind aber immer berechtigt, bei der der Bank festzulegen, wie viel Geld ihr Sprössling abheben darf.

Und auch Überweisungen sind ohne Einwilligung der Eltern nicht möglich. Wie dies im einzelnen gehandhabt wird, ist von Bank zu Bank verschieden.

Müssen die Eltern unterschreiben?

Bei Eröffnung eines Girokontos für Minderjährige müssen beide Elternteile unterschreiben. Allerdings gilt dies nicht, wenn das alleinige Sorgerecht entweder bei Vater oder Mutter liegt. Dann genügt eine Unterschrift.

Eroeffnung eines Girokontos fuer Minderjaehrige

Gibt es ein gesetzliches Mindestalter?

Eine gesetzlich geregelte Altersfreigabe für die Eröffnung eines Girokontos gibt es nicht. Das Mindestalter wird von den einzelnen Banken festgesetzt. Da Kinder ab einem Alter von 7 Jahren vom Gesetz her als beschränkt geschäftsfähig gelten, bieten viele Banken erst Kindern ab diesem Alter ein Girokonto an.

Andere ermöglichen die Eröffnung eines Girokontos etwas früher, andere wiederum setzen ein Alter von 11 oder 12 Jahren voraus. Ein Eigenes Girokonto hilft den Kindern zu lernen mit Geld umzugehen und zu sparen.


Relevante Beiträge: