Weißwurst in der Schwangerschaft: Ja oder Nein?

In manchen Teilen des Landes gehört die Weißwurst zu einem deftigen Frühstück dazu und wird gerne gegessen. Zelebriert man das Ritual nach alter Tradition, darf die Weißwurst das Läuten zur Mittagsstunde nicht mehr hören, sondern ist immer davor zu verzehren.

Das rührt noch aus den Zeiten, in denen eine Kühlung der Waren nicht möglich war, sondern die Weißwurst morgens frisch hergestellt wurde und bis zur Mittagszeit verzehrt sein sollte. Das ist heute nicht mehr notwendig, weshalb Weißwurst durchaus zu jeder Tageszeit auf den Tisch darf. Fraglich ist dabei nur, ob Schwangere Weißwurst essen dürfen.

Zusammenfassung
Weißwurst ist für Schwangere nicht gefährlich. Es handelt sich bei dem Produkt um eine Brühwurst, die vor dem Verzehr erhitzt wurde.

Hinweis: Schwangere sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.


Darf man in der Schwangerschaft Weißwurst essen?

Die Weißwurst ist traditionell eine Brühwurst. Das bedeutet, dass das Wurstbrät vor dem Verzehr lange genug erhitzt wird, sodass im Fleisch enthaltene Bakterien vollständig absterben.

Von der Weißwurst geht daher keine Gefahr aus und sie kann während einer bestehenden Schwangerschaft bedenkenlos auf dem Speiseplan stehen.

Im Gegensatz zur Rohwurst besteht bei Brühwürsten generell keine Gefahr von bakteriellen Belastungen, eine hygienische Lagerung vorausgesetzt. Auf eine solche ist allerdings bei jedem anderen Lebensmittel gleichermaßen zu achten.

Das gilt es zu beachten:

  • Die Weißwurst ist vor dem Verzehr auf über 70 Grad Celsius zu erhitzen, damit Bakterien absterben.
  • In Fleisch vorkommende Listerien sterben bei einer Temperatur von etwa 68 Grad Celsius ab, weshalb diese beim Genuss einer Weißwurst keine Gefahr darstellen.
  • Auf den süßen Senf zur Weißwurst in der Schwangerschaft muss nicht verzichtet werden. Senf kann sogar dabei helfen, die Verdauung anzuregen.
  • Zwar lindert Senf in vielen Fällen Sodbrennen, zu große Mengen können allerdings das Gegenteil bewirken. Daher sollte nicht zu viel Senf zur Weißwurst verzehrt werden.

Ist Weisswurst in der Schwangerschaft erlaubt

Wie viele Weißwürste darf man in der Schwangerschaft essen?

Der Verzehr von Weißwurst in der Schwangerschaft ist generell erlaubt. Jedoch sollte jede werdende Mutter darauf achten, nicht zu viele Weißwürste zu verzehren. Die Würste bestehen zu einem erheblichen Anteil aus Fett.

Es besteht bei übermäßigem Verzehr immer die Gefahr, dass Sodbrennen entsteht. Innerhalb einer ausgewogenen Ernährung ist der Verzehr von Weißwurst jedoch völlig unproblematisch. Deshalb dürfen Schwangere Weißwurst regelmäßig genießen.

Ist der Verzehr von süßem Senf in der Schwangerschaft erlaubt?

Zur Weißwurst in der Schwangerschaft ist der süße Senf ebenfalls erlaubt. Dieser wird traditionell zur Weißwurst serviert und muss auch während der Schwangerschaft nicht fehlen.

Senf hat sogar eine positive Wirkung auf die Verdauung und beugt möglichem Sodbrennen vor. Jedoch sollte süßer Senf nicht in zu großen Mengen verzehrt werden, da sonst eine umgekehrte Wirkung einsetzt und der Senf Sodbrennen sogar begünstigt. In üblichen Mengen dosiert spricht allerdings nichts gegen seinen Genuss.

Bestehen trotzdem Risiken, wenn Schwangere Weißwurst essen?

Wurde die Weißwurst gegart und dabei stets auf die übliche Hygiene geachtet, spricht nichts gegen den Verzehr. Auf den Verzehr ist jedoch zu verzichten, wenn man Weißwurst abgepackt gekauft hat und das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde oder man feststellt, dass die Verpackung beschädigt war. In diesen Fällen könnte das Produkt mit Bakterien belastet sein.

Schwangere essen Weisswurst

Ist der Genuss von Weißwurst während der Stillzeit gefährlich?

Da Schwangere Weißwurst essen dürfen, ist dieser Genuss stillenden Müttern ebenfalls erlaubt und gesundheitlich unbedenklich.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)