In der Schwangerschaft Leberwurst erlaubt?

In der Schwangerschaft sind bestimmte Lebensmittel tabu, da sie Mutter und Kind gefährden können. Dazu gehören zum einen Rohwurstprodukte, aber auch auf den übermäßigen Verzehr von Leber sollte man verzichten. Dürfen Schwangere Leberwurst essen? Es kommt darauf an. Leberwurst in der Schwangerschaft darf nur in der gekochten Variante in geringen Mengen verzehrt werden, sonst kann es für das Baby gefährlich werden.

Zusammenfassung
Für Schwangere ist grundsätzlich Leberwurst erlaubt. Allerdings sollte man genau auf den Herstellungsprozess schauen und nur kleine Mengen essen. Mehr dazu in diesem Beitrag.

Hinweis: Schwangere sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.


Darf man in der Schwangerschaft Leberwurst essen?

Ja, Leberwurst ist für Schwangere erlaubt. In der Schwangerschaft sollte auf Rohwurstprodukte verzichtet werden. Da sie nicht komplett durchgegart wurden, können sich auf ihnen leichter die Erreger von Toxoplasmose oder Listerien niederlassen und vermehren.

Diese sind in der Schwangerschaft für Mutter und Kind besonders gefährlich. Handelsübliche, abgepackte Leberwurst wird jedoch bei der Herstellung regelmäßig über 70 Grad erhitzt.

Dadurch besteht keine erhöhte Gefahr für Toxoplasmose oder Listerien durch Leberwurst. Schwangere können also grundsätzlich Leberwurst essen. Allerdings kann Leberwurst viel Vitamin A enthalten, welches man vor allem im 1. Trimester nicht überdosieren sollte.

Fazit:

  • Prinzipiell ist Leberwurst für Schwangere erlaubt
  • Produkte mit hohen Mengen Vitamin A sollte gemieden werden (Besonders im 1. Trimester)
  • Achten Sie darauf, dass die Leberwurst bei der Herstellung erhitzt wurde. 
  • Essen Sie keine große Mengen

Wie viel Leberwurst essen Schwangere

Welche Leberwurst darf man in der Schwangerschaft essen?

Leberwurst, die bei der Herstellung nicht ausreichend erhitzt wurde, sollte wegen der Gefahr der Toxoplasmose und Listerien nicht verzehrt werden. Grundsätzlich ist handelsübliche, abgepackte Leberwurst erlaubt. Verzichten sollte man hingegen auf Leberpasteten, da diese regelmäßig nicht ausreichend erhitzt wurden.

Wie viel Leberwurst dürfen Schwangere essen?

Problematisch an einer ausreichend erhitzten Leberwurst ist der Vitamin A Gehalt. Zwar brauchen Mutter und Kind grundsätzlich eine ausreichende Vitamin A Versorgung. Eine Überdosierung von Vitamin A kann jedoch vor allem im 1. Trimester fruchtschädigend sein, also gefährlich für das Baby und die Schwangerschaft.

Daher sollte man vor allem in diesem Zeitraum auf den übermäßigen Verzehr von Leberwurst verzichten. Ob Schwangere Leberwurst essen dürfen und wie viel, hängt von der übrigen Zufuhr von Vitamin A ab.

Vitamin A ist in vielen Lebensmitteln und auch in Nahrungsergänzungsprodukten für Schwangere enthalten. Besonders Leber enthält viel Vitamin A. Der gelegentliche Verzehr von Leberwurst in der Schwangerschaft ist jedoch nicht gefährlich, da trotz des Namens in den meisten Produkten kein sehr hoher Leberanteil enthalten ist.

Im Zweifel sollte man jedoch die Vitamin A Werte aller Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel berechnen, die man zu sich nimmt. Ein Höchstwert von 3 mg Retinol-Äquivalent sollte nicht überschritten werden.

Bei einem Retinol-Äquivalent handelt es sich um die Bezeichnung der Verwertbarkeit von Vitamin A für den Körper, da die Vorkommen in verschiedenen Lebensmitteln vom Körper unterschiedlich verwertet werden. Im Zweifel sollte man einen spezialisierten Arzt befragen, wie viel Leberwurst erlaubt ist.

Ist Leberwurst während dem 1., 2. und 3. Trimester verboten?

Durchgekochte Leberwurst kann vor allem wegen dem hohen Vitamin A – Gehalt gefährlich werden. Relevant ist dies allerdings nur im 1. Trimester. Im 2. und 3. Trimester sind Schäden durch eine Überdosierung von Vitamin A unwahrscheinlich.

Jedoch sollte man während der gesamten Schwangerschaft keine Rohwurstprodukte, wie zum Beispiel frische Leberpastete, essen. Im Herstellungsprozess gekocht, können ab dem 2. Trimester Schwangere Leberwurst essen.

Welche Vitamine enthält feine Leberwurst?

Grundsätzlich kann eine angemessene Menge Leberwurst in der Schwangerschaft auch gesund sein, denn sie enthält auch viele wichtige Vitamine (Wert jeweils je 100 Gramm feiner Leberwurst): Vitamin A (Retinoläquivalent, 10478 μg), Vitamin B1 (258 μg), Vitamin B2 (1313 μg), Vitamin B3 (5054 μg), Vitamin B6 (343 μg), Vitamin B7 (6,4 μg), Folsäure (Vitamin B9, 52 μg), Vitamin B12 (13,5 μg), Vitamin C (22392 μg) und Vitamin E (354 μg).

In der Schwangerschaft Leberwurst erlaubt

Gelten die Regeln auch für Geflügelleberwurst, Kalbsleberwurst, Teewurst und geräucherte & Pommersche Leberwurst?

Die Grundregeln gelten auch für diese Leberwurstarten. Geräucherte Wurstarten sind in der Regel nicht ausreichend durchgegart. Im Falle der Leberwurst wird diese jedoch zuerst gegart und anschließend geräuchert, sodass diese Leberwurst in der Schwangerschaft grundsätzlich nicht gefährlich ist.

Im Zweifel kann beim Hersteller nachgefragt werden, welches Verfahren verwendet wurde. Einige Hersteller bieten auch auf ihren Internetseiten Informationen dazu an, ob die Leberwurst in der Schwangerschaft erlaubt ist.

Die Firma Rügenwalder Mühle gibt dabei auf ihrer Website an, dass Schwangere Leberwust essen können, die von der Firma stammt. Lediglich bei den Produkten Mühlen Mett und der Rügenwalder Teewurst ist Vorsicht geboten.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)