Heute widmen wir uns im Trinklernbecher Test den kleinen Helfern damit Ihr Kind den Übergang von der Flasche zur Tasse meistern kann. Trinklernbecher stellen den Kompromiss aus Sicherheit und Lernen richtig zu trinken dar. Es gibt hier sehr unterschiedliche Lösungsansätze und zum Teil ganz neue Systeme. Wir stellen Ihnen heute sechs verschiedene Trinklernbecher für Kleinkinder vor.

Trinklernbecher Test 2017: Spielend trinken lernen

Bei einem Trinklernbecher entscheidet das Volumen wie viel Sie tatsächlich an Flüssigkeit für Ihr Kind einfüllen können. Die Art wie Ihr Kind das Trinken dabei erlernen kann unterteilt sich in offene und geschlossene Systeme. Letztere können über eine Tülle verfügen oder der Rand dient rund herum zum Trinken. Möchten Sie, dass Ihr Kind direkt ohne Griffe lernt den Becher zu halten oder doch erst einmal mit? Aus welchem Material soll der Trinklernbecher bestehen? Genau diese Aspekte des Produkts haben uns interessiert. Für den Vergleich haben wir uns für folgende Modelle entschieden:

  • MAM Trainer 220ml
  • CamoCup® der Trink(lern)becher
  • 1a TUPPER Kindertrinklerntasse
  • Doidy Cup – der gesunde Trinklernbecher
  • Philips Avent Trinklernbecher 260ml
  • NUK Magic Cup 250ml

Trinklernbecher Test: MAM Trainer 220ml

Angebot
Kaufempfehlung Trinklernbecher TestHersteller: MAM Babyartikel
Volumen: 220ml (mit Skala)
Art: geschlossen mit Tülle
Mit Griffen: Ja
Material: BPA-, PVC- und metallfrei

Das haben wir selten, Testsieger und Preistipp in einem. Beim MAM Trinklernbecher kommt einfach alles zusammen. Der Sauger wurde so entwickelt, dass er bei den ersten Trinkversuchen nicht zusammenfällt. Er bleibt aber dennoch tropfenfrei und somit Ihr Baby frei von Flecken. Der weiche Trinkschnabel schmerzt auch nicht wenn Ihr Kind gerade wieder Zähne bekommt. BPA-, PVC- und metallfrei bedeutet, dass hier keine schädlichen Stoffe verwendet worden sind. Bewertung: Top in Preis und Leistung. Unsere Kaufempfehlung!


Trinklernbecher Test: CamoCup® der Trink(lern)becher

Hersteller: CamoCup®
Volumen: 120ml (mit Skala)
Art: offen mit Tülle
Mit Griffen: Nein
Material: Kunststoff, frei von PVC, Phthalaten und Bisphenol A

Wir gehen weiter zu einem offenen Trinklernbecher im Test. Er besitzt auch keine Griffe, weshalb er als nächster Schritt zum sicheren Trinken verwendet werden sollte. In ungeübten Kinderhänden dürfte öfter mal etwas danebengehen. In ihn passen bis zu 120ml Flüssigkeit. Die Skala arbeitet mit 20ml-Schritten. Der Kunststoff ist frei von PVC, Phthalaten und Bisphenol A. Bewertung: Ein richtiger eigener Becher für Ihr Kind.


Trinklernbecher Test: 1a TUPPER Kindertrinklerntasse

Hersteller: Tupperware
Volumen: 200ml
Art: geschlossen mit Tülle
Mit Griffen: Ja
Material: Silikon-Sauger, Rest unbekannt

Jetzt wird es kunterbunt und zwar mit diesem Trinklernbecher von Tupperware. Immerhin 200ml passen in ihn hinein. 2 große Henkel erleichtern Ihrem Kind das Halten. Die Altersempfehlung beginnt ab vier Monaten und geht bis zu vier Jahren. Leider macht der Hersteller keine Angaben zum Material, außer, dass der Sauger aus Silikon besteht. Bewertung: Käufer benoteten das Produkt mit vier von fünf Sternen.


Trinklernbecher Test: Doidy Cup – der gesunde Trinklernbecher

Hersteller: Doidy Cup
Volumen: unbekannt
Art: offen
Mit Griffen: Ja
Material: lebensmittelgerechtes Polyethylen (HDPE)

Hier haben wir im Trinklernbecher Test wieder einen offenen Becher mit Griffen. Der Hersteller Doidy Cup stellt eine eigene Marke dar und steht für eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes. Der Becher wird von Heilberuflern deshalb empfohlen, weil er die korrekte Entwicklung von Kiefer und Mund fördert. Geeignet bereits ab drei Monaten. Bewertung: Wenn Ihr Kind von Beginn an die korrekte Trinkhaltung erlernen soll, entscheiden Sie sich für diesen Becher.


Trinklernbecher Test: Philips Avent Trinklernbecher 260ml

Angebot
Hersteller: Philips Avent
Volumen: 260ml
Art: geschlossen, rundum trinkbar
Mit Griffen: Ja
Material: BPA-frei

Eigentlich ist der Trinklernbecher von Philips Advent eine gute Idee. Das Ventil im Deckel gibt die Flüssigkeit bei Lippenkontakt frei. Jedoch kommt dann immer ein Schwall voll Wasser oder Tee heraus. Hier ist das Tropfen leider vorprogrammiert. Wenn, dann dürfen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt mit dem Becher trinken lassen. Deshalb wird der Trinklernbecher auch erst ab dem 12. Lebensmonat empfohlen. Bewertung: Für ältere Babys die es nicht als Spielzeug ansehen.


Trinklernbecher Test: NUK Magic Cup 250ml

Angebot
Hersteller: NUK
Volumen: 250ml
Art: geschlossen, rundum trinkbar
Mit Griffen: Nein
Material: Polypropylen, BPA-frei

Ähnlich wie bei Avent, wird auch bei diesem Trinklernbecher alles durch eine Silikonscheibe zurückgehalten. Bei Kontakt gibt der Becher das Trinken frei. Allerdings berichten die Eltern von einem sichereren Erlebnis. Wenn Ihr Kind einmal den Trick verstanden hat, kann mit diesem Becher wirklich tropfenfrei getrunken werden. Die drei Bestandteile können in die Spülmaschine und den Sterilisator gegeben werden. Bewertung: Sicherer Trinklernbecher mit ausgefallener Technik die dem echten Trinken sehr nahe kommt.

 


Häufig gestellte Fragen zum Trinklernbecher Testbericht:

Trinklernbecher von Rossmann und DM zu empfehlen?

Das hängt ganz davon ab welche Modelle bzw. Marken derzeit im Angebot bei Rossmann und DM sind. Suchen Sie nach Erfahrungsberichten zu diesem oder jenen Trinklernbecher. Machen Sie bei undichten oder für Ihr Kind schlecht zu handhabenden Produkten von Ihrem Umtauschrecht Gebrauch.

Trinklernbecher ab welchem Alter verwenden?

Die Gewöhnung an den Trinklernbecher braucht seine Zeit. Wenn der Hersteller keine Angabe zur Altersempfehlung macht, dann sollten Sie sich nach den motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes richten. Manche können schon mit etwas mehr als einem Jahr sicher trinken, andere benötigen mehr Zeit. Eine pauschale Empfehlung können wir Ihnen deshalb nicht geben.


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

Trinklernbecher Test & Vergleich 2017
5 (100%) 14 votes