Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Grünkohl in der Schwangerschaft: Ja oder Nein?

Grünkohl ist ein Gemüse aus der Gattung der Kreuzblütengewächse. Es handelt sich bei ihm um ein klassisches Wintergemüse, das in den kalten Monaten geerntet und gerne gegessen wird. Klassisch wird er gekocht und mit Kartoffeln und gekochter Mettwurst serviert.

Er kann ebenfalls als Zutat in Eintöpfen verwendet werden und gleichermaßen als eigenständiges Gemüse oder als Beilage auf dem Speiseplan stehen. Ob Schwangere Grünkohl ebenfalls in seinen verschiedenen Zubereitungsarten genießen dürfen, wird im folgenden Artikel erklärt.

Zusammenfassung
Grünkohl in der Schwangerschaft darf in gekochter Form ohne Einschränkungen verzehrt werden. Einzig bei einer empfindlichen Reaktion des Darms sollte der Genuss reduziert werden, ist aber nicht gefährlich.

Hinweis: Schwangere und stillende Frauen sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.

Darf Grünkohl in der Schwangerschaft verzehrt werden?

Aufgrund seiner zahlreichen positiven Inhaltsstoffe ist es empfohlen, dass Schwangere Grünkohl essen. Einzig die Tatsache, dass sich Listerien auf der Oberfläche des Grünkohls ansiedeln können, spricht gegen einen Verzehr der rohen Blätter.

Listerien sind für gesunde Menschen grundsätzlich nicht gefährlich, können unter Umständen jedoch Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall verursachen. Während einer Schwangerschaft kann eine Infektion mit Listerien jedoch gefährlich für das ungeborene Kind sein.

Sein Immunsystem wird mit den Bakterien noch nicht fertig. Das kann zur Folge haben, dass eine Blutvergiftung entsteht, die unter anderem zu einer Frühgeburt führen kann, sowie zu Beeinträchtigungen der Entwicklung des Kindes im Mutterleib führt.

Listerien sterben jedoch ab, wenn man sie mehrere Minuten auf über 70 Grad Celsius erhitzt. Von gekochtem Grünkohl geht daher keine Gefahr aus.

Das gilt es zu beachten:

  • Grünkohl ist ein vielseitiges Lebensmittel, welches den Körper mit vielen Mineralstoffen und Vitaminen versorgt.
  • Da sich auf seiner Oberfläche Listerien ansammeln können, ist Grünkohl vor dem Verzehr zu garen, damit die Listerien absterben.
  • Grünkohl enthält zusätzlich Jod, welches die gesunde Funktionsweise der Schilddrüse unterstützt.
  • Aufgrund des enthaltenen Eiweißes sollten Schwangere Grünkohl essen, um den erhöhten Bedarf an Eiweiß zu decken, wenn sie auf tierische Eiweiße verzichten möchten.

Gruenkohl in der Schwangerschaft

Mit welchen Inhaltsstoffen versorgt Grünkohl in der Schwangerschaft Mutter und Kind?

Grünkohl liefert Mutter und Kind Folsäure. Der Bedarf an Folsäure ist während der Schwangerschaft ohnehin erhöht, weshalb Grünkohl ein empfohlenes Lebensmittel ist. Zudem ist Grünkohl reich an Vitamin C und stärkt somit die Abwehrkräfte von Mutter und Kind.

Weiterhin enthält Grünkohl Kalzium und Eisen. Diese Mineralstoffe fördern die Blutbildung und das Wachstum der Knochen. Beide Aspekte sind bezogen auf das Wachstum des Kindes besonders wichtig.

Können negative Folgen eintreten, wenn Schwangere Grünkohl verzehren?

Verschiedenen Kohlsorten wird nachgesagt, dass sie Blähungen verursachen. Das kann der Fall sein, muss aber nicht zwingend so sein. Um möglichen Blähungen vorzubeugen, sollte der Verzehr in nicht zu großen Mengen erfolgen.

Grundsätzlich steht einem regelmäßigen Verzehr jedoch nichts im Wege. Stellt die werdende Mutter fest, dass Grünkohl in der Schwangerschaft Blähungen bei ihr verursacht, kann sie den Verzehr einschränken. Der Genuss ist aber ansonsten nicht gefährlich.

Gruenkohl fuer Schwangere

Ist der Verzehr von Grünkohl während der Stillzeit bedenkenlos erlaubt?

Während der Stillzeit ist der Verzehr von Grünkohl ebenso erlaubt. Die durch den Grünkohl aufgenommenen Nährstoffe werden über die Muttermilch an das Kind weitergegeben.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)