Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

In der Schwangerschaft Kakao erlaubt oder nicht?

Kakao enthält Koffein ebenso wie Kaffee. Da in der Schwangerschaft nicht mehr als 300 Milligramm Koffein konsumiert werden sollte, sollten Schwangere Kakao nur konsumieren, wenn sonst keine weiteren koffeinhaltigen Nahrungsmittel gegessen oder getrunken werden. Zusätzlich enthält Kakao noch den Wirkstoff Theobromin. Dieser hat ebenfalls eine anregende Wirkung auf den Körper.

Zusammenfassung
Kakao ist für Schwangere erlaubt, solange keine weiteren koffeinhaltigen Lebensmittel konsumiert werden.

Darf man in der Schwangerschaft Kakao essen?

Kakao ist in Schokolade und Gebäck enthalten. Oft wird sich die Frage gestellt, ob Kakao in der Schwangerschaft schädlich ist. Da braucht man sich allerdings keine Sorgen zu machen, da Kakao erlaubt ist, solange die Schokolade wie für ein Genussmittel üblich nur in kleinen Mengen verzehrt wird.

Ein Grund, warum nicht zu viel Kakao zu sich genommen werden sollte, ist das Koffein. Schwangere sollten ebenfalls nicht zu viel Fett und Zucker zu sich nehmen. Die empfohlene Tagesdosis ist maximal 40 Gramm Zucker und 70 Gramm Fett.

Dunkle Schokolade soll in kleinen Mengen sogar gut für die Schwangerschaft sein. Laut einer Studie fördert sie die Plazenta-Tätigkeit und verringert das Risiko einer Präeklampsie.

Das gilt es zu beachten:

  • in Maßen ist Kakao erlaubt
  • keine weiteren koffeinhaltigen Lebensmittel konsumieren
  • auf die Aufnahme von Fett und Zucker achten
  • dunkle Schokolade kann gut für die Plazenta sein

In der Schwangerschaft Kakao erlaubt


Ist Kakao wehenfördernd?

Kakao in der Schwangerschaft zu konsumieren, soll eine wehenfördernde Wirkung auslösen. Das konnte wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden.

Einige Menschen sind sich allerdings sicher, wenn am Ende der Schwangerschaft eine Schwangere Kakao in großen Mengen konsumiert, kann das wehenfördernd sein.

Trinkschokolade von Kaba und Nesquik empfehlenswert?

Da Kakao in der Schwangerschaft erlaubt ist, dürfen Schwangere auch bedenkenlos kleinere Mengen dieser Trinkschokolade zu sich nehmen. Doch auch hier sollte auf den hohen Zuckeranteil geachtet werden.

Ist Kakao gut gegen Übelkeit bei Schwangeren?

Kakao in der Schwangerschaft kann gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen. Eine Aminosäureverbindung im Kakao wirkt entzündungshemmend und kann den Magen bei Übelkeit beruhigen.

Somit darf die Schwangere Kakao auch am Anfang der Schwangerschaft in kleinen Mengen essen oder trinken.

Ist Roh-Kakao schädlich für Schwangere?

Dürfen Schwangere Kakao in Form von Rohkakao konsumieren? Die Antwort dafür ist ja. Er ist voll mit Vitaminen und Mineralstoffen, die gerade von Schwangeren vermehrt benötigt werden. Wenn auf den Koffeingehalt geachtet wird, ist dieser Kakao erlaubt.

Roh-Kakao schaedlich fuer Schwangere

Was sind Kakaonibs?

Kakaonibs sind zerkleinerte Kakaobohnen. Nach der Ernte werden die Bohnen getrocknet und anschließend fermentiert. Nach diesem Prozess werden sie zerkleinert und als Kakaonibs verkauft.

Sie haben einen herben und schokoladigen Geschmack. Man kann die Nips rösten oder auch roh verzehren. Für Schwangere ist der Verzehr von diesem Kakao erlaubt.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)