Will man sich einen ausführlichen Sonnencreme für Kinder Test ansehen, sind die großen Verbrauchermagazine eine gute Anlaufstelle. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir recherchiert und die Webseiten von vier großen Verbrauchermagazinen besucht. Wir haben außerdem selbst einen Vergleich für Sonnencreme für Kinder gemacht.

  Bestehende Testberichte ansehen      Unseren Produktvergleich ansehen  

Der Sommer ist für Kinder die schönste Jahreszeit, weil sie wenig bis gar keine Kleidung tragen müssen. Ob im Garten, am See oder mit dem Meer vor Augen, sie sind stets den gefährlichen Sonnenstrahlen ausgesetzt. Empfindliche Kinder können sich bereits nach wenigen Minuten in direkter Sonne eine Rötung der Haut zuziehen.

Sie als Eltern sind gefragt, um einen schmerzhaften Sonnenbrand zu verhindern. Doch welche der vielen Sonnencremes für Kinder helfen wirklich? Wir haben uns bei den Prüforganisationen umgesehen und ein paar jener herausgesucht, welche bei Ökotest & Co gut abgeschnitten haben. Fakt ist, dass eine unbedenkliche Kinder-Sonnencreme ruhig ein paar Euro mehr kosten darf. Wobei Sie den Preis stets ins Verhältnis zur Menge pro Packung setzen sollten.

Sonnencreme für Kinder Test: Bestehende Testberichte

VerbrauchermagazinBesteht ein Sonnencreme für Kinder Test?Test aus dem Jahr:
Stiftung WarentestJa, es gibt einen Sonnencreme Test von der Stiftung Warentest: Link2017
ökoTestJa, ein Kinder Sonnenschutzmittel Test ist vorhanden. Ansehen: Link2016
Konsument.atJa, es gibt sogar mehrere Tests für Sonnencremes für Kinder. Zu dem neusten Bericht: Link 2016
Ktipp.chJa, es gibt einen Sonnencreme für Kinder Test. Alle Infos: Link2016

In der Tabelle sehen Sie ob es einen Sonnencreme für Kinder Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Bei unserer Recherche nach den Testberichten, haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht. Um die Testergebnisse zu sehen, besuchen Sie bitte die Webseite.

Die jeweiligen Testsieger können wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen. Wie Sie sehen, weisen wir in der Tabelle auch darauf hin, wenn wir keinen ausführlichen Sonnencreme für Kinder Test gefunden haben.


 

Sonnencreme für Kinder im Vergleich: Lavera, Bübchen & weitere

Wir kommen nun zu unserem Vergleich von Sonnencremes für Kinder den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Kinder Sonnencreme Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen und Kundenbewertungen.

Um unbedenkliche Sonnencremes empfehlen zu können, suchten wir nur jene heraus, die bei derPrüfung eines der oben genannten Verbrauchermagazine wenigstens mit einem „Gut“ abgeschnitten haben.

Mit der Abkürzung „LSF“ ist der „Lichtschutzfaktor“ gemeint. Kinder sollten generell, unabhängig von der Helligkeit ihrer Haut, mit einem möglichst hohen Faktor geschützt werden. Viele Hersteller und Labore empfehlen hier 50+, wenn sich Ihr Kind länger in der Sonne aufhalten soll. Sagen Sie ihm aber, dass es zwischendurch dennoch Pausen im Schatten einlegen soll. Auch um etwas zu trinken, damit keine Dehydration erfolgt.

Unter Inhaltsstoffen haben wir besondere Eigenschaften notiert, welche die Sonnencreme für Kinder hervorhebt. Der Aspekt „wasserfest“ ist dann wichtig, wenn Ihr Kind mit dem Sonnenschutz im Pool oder im Meer spielen soll. Andernfalls löst sich der Lichtschutzfaktor und verliert seine Wirkung. Mit „Besonderheiten“ meinen wir bspw. den Hinweis, dass bei der Produktion auf Silikon und andere Zusätze verzichtet worden ist.

Unser Sonnencreme Vergleich für Kinder beinhaltet folgende vier Produkte:

  • eco cosmetics Baby Sonnencreme LSF50+
  • lavera Sun Sonnencreme LSF 30 UV Schutz
  • Bübchen Sensitive Sonnenlotion LSF 50plus
  • LADIVAL Kinder Sonnenmilch LSF 30

Kauftipp: eco cosmetics – LSF50+

Kindersonnencreme Test Hersteller: eco cosmetics
LSF: 50+
Menge: 50 ml
Inhaltsstoffe: mineralischer Sonnenschutz
Wasserfest: Ja
Besonderheiten: für sehr sensible Baby- und Kinderhaut, ohne Alkohol, Parfum oder Extrakte

Es ist schon erstaunlich, wie viele Stoffe heutzutage in Cremes verwendet werden, auf die Kinderhaut allergisch reagieren kann. Bei dieser 50 ml Packung von eco cosmetics gehen Sie auf Nummer sicher. Der wasserfeste Sonnenschutz basiert auf Mineralien und ist vegan entwickelt worden. Frei von Allergenen jeglicher Art, eignet sich die Sonnencreme für sehr sensible und ebenso extrem trockene Haut. Bewertung: Eine unbedenkliche Sonnencreme für Kinder, welche aber auch ihren Preis hat.


Preistipp: lavera – LSF 30

 Sonnencreme Kinder Testergebnis Hersteller: Lavera
LSF: 30
Menge: 75 ml
Inhaltsstoffe: Bio-Mangoextrakt und Bio-Sonnenblumenöl
Wasserfest: Ja
Besonderheiten: 100% zertifizierte Naturkosmetik, hergestellt in Deutschland

Wenn Sie dagegen lieber eine Sonnencreme für Kinder aus Deutschland kaufen möchten, dann wäre Lavera in Betracht zu ziehen. In der 75 ml Tube stecken Mangoextrakt und Sonnenblumenöl. Einmal aufgetragen, wirkt sie wasserfest und ist somit für das Meer und den Pool geeignet. Alle Inhaltsstoffe sind, laut Hersteller, geprüft und frei von Genveränderungen. Auch Silikone und Paraffine haben hier nichts zu suchen. Bewertung: Ein Spartipp in Sachen Kinder-Sonnencreme.


Sonnencreme für Kinder Vergleich: Bübchen Sensitive -LSF 50plus

Hersteller: Buebchen
LSF: 50+
Menge: 2x 100 ml
Inhaltsstoffe: Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder
Wasserfest: Ja
Besonderheiten: ohne Parfüm, Farb- und Konservierungsstoffe, vegan hergestellt

Bübchen ist eine Marke der deutschlandweit viele Eltern vertrauen. In diesem Fall handelt es sich um eine Sonnencreme für sensible Kinder. Es wurde auf viele Zusätze verzichtet und eine vegane Herstellungsweise berücksichtigt. Der Lichtschutzfaktor beträgt 50+, sowie den Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder. Uns gefällt auch, dass die komplette Liste der Inhaltsstoffe online eingesehen werden kann. Bewertung: Hier wissen Sie ganz genau was drin ist.


Sonnencreme für Kinder Vergleich: LADIVAL – LSF 30

Hersteller: Ladival
LSF: 30
Menge: 200 ml
Inhaltsstoffe: pflanzliche Öle
Wasserfest: Ja
Besonderheiten: frei von Parfum-, Farb- und Konservierungsstoffen, Neurodermitis geeignet

Unser letzter Vorschlag für eine gute Kinder-Sonnencreme, stammt aus dem Hause Ladival. Beachten Sie beim Preis, dass es sich hierbei um eine große 200 ml Tube handelt. Sollte Ihr Kind Neurodermitis haben, darf es mit dieser Lotion eingecremt werden. Ladival verzichtet auf viele bekannte Zusätze, welche eine allergische Reaktion hervorrufen könnten. Amazon-Käufer geben dem Produkt 3,4 von 5 Sternen. Bewertung: Vor dem Kauf in die Rezensionen einlesen und dann entscheiden.


Häufig gestellte Fragen zu Kindersonnenschutzmitteln

Nachdem wir im ersten Abschnitt auf das Thema Kinder-Sonnencreme Test eingegangen sind und uns im zweiten Teil einem eigenen Produktvergleich gewidmet haben, geht es nun um die am häufigsten gestellten Fragen zu Sonnenschutzmitteln.

Welcher Lichtschutzfaktor für Kinder?

In unserem Kinder-Sonnencreme Vergleich sind nur Produkte, die mindestens einen Lichtschutzfaktor von 30 haben. In vielen Fällen raten Experten zu LSF50+, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein. In der Praxis kommt es außerdem darauf an, wie lange Ihr Kind in der Sonne spielen wird.

Am Strand oder Pool vergisst man die Zeit sehr schnell, im heimischen Garten geben Sie vermutlich etwas mehr Obacht auf Ihr Kind. Richten Sie sich bitte nicht konkret nach der Hautfarbe bzw. Haarfarbe und wie „anfällig“ Ihr Kind deshalb für Sonnenbrand sein könnte. Denn dies muss im Einzelfall nicht stimmen.

Gibt es einen Sonnencreme für Kinder Test der Stiftung Warentest?

Ja, die Stiftung hat schon mindestens einen Sonnencreme für Kinder Test durchgeführt. In diesem fand man unter anderem heraus, dass nicht alle Lotionen wasserfest sind. Diese Eigenschaft ist jedoch entscheidend für den Urlaub am Meer. 10 der 19 getesteten Sonnencremes waren für Kinder nicht geeignet. Den Link zum Testbericht finden Sie ganz oben in unserer Tabelle.

Sonnencreme für Kinder Test von ÖkoTest?

Zum Jahresbeginn 2017, hat Ökotest 15 Sonnenschutzmittel für Kinder geprüft. Fünf davon werden empfohlen, bei vieren musste die Note „mangelhaft“ vergeben werden. Sie sehen also, die Qualität der Kinder-Sonnencremes variiert sehr stark.

Sonnenschutz mineralisch besser als normale Sonnencreme?

Hierzu fanden wir kein konkretes Testurteil. Generell wird behauptet, dass mineralischer Sonnenschutz von jedem Hauttyp gut vertragen wird. In der Praxis kann dafür aber keine Garantie gegeben werden. Unter Umständen hält eine normale Sonnencreme länger an. Dies können Sie aber nur im direkten Vergleich herausfinden.

Sonnencreme von Aldi und Lidl zu empfehlen?

Wir haben hierzu einen Testbericht des Verbraucherportals „Ktipp“ gefunden. Dort fand man heraus, dass die meisten Kinder-Sonnencremes der Discounter zu empfehlen sind und das sie nicht einmal so teuer sein müssen. Den Link finden Sie ganz oben in der Tabelle.


Abschließend noch passende Youtube-Videos:


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

 

Sonnencreme für Kinder Test & Vergleich 2018
4.6 (91.85%) 81 votes