Ist in der Schwangerschaft Rucola erlaubt?

Rucola gilt als Superfood. Mit seinem pikanten Geschmack ist der In-Salat beliebt, und gesund ist er auch noch. Klar, dass auch Schwangere Rucola genießen wollen. Doch immer wieder wird vor Rucola in der Schwangerschaft gewarnt. Dabei ist Rucola eigentlich ein genialer Salat für Schwangere. Mit Einschränkungen.

Zusammenfassung
Rucola ist für Schwangere von den Inhaltsstoffen her sehr gesund. Doch es gibt Einschränkungen. Frisch sollte er sein, keinesfalls abgepackt und aus jungen Blättern bestehen, dann ist auch für Schwangere Rucola empfehlenswert.

Hinweis: Schwangere sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.


Darf man in der Schwangerschaft Rucola essen?

Rucola ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Folsäure, Eisen, Kalium, Calcium, B-Vitaminen und Beta-Karotin. Daher ist eigentlich Rucola in der Schwangerschaft ausgesprochen gesund. Leider enthalten ältere Rucolablätter auch reichlich Nitrat.

Zudem sind die leckeren Blätter äußerst anfällig für Listerien und Toxoplasmose-Erreger. Daher sollten Schwangere auf keinen Fall Rucola länger aufbewahren, auch nicht im Kühlschrank.

Ideal ist es natürlich, wenn die Schwangere Rucola im Garten oder im Blumenkasten zieht. Ansonsten möglichst frische, junge Blätter kaufen, gründlich waschen und möglichst bald verzehren.

Das gilt es zu beachten:

  • Rucola enthält diverse wertvolle Inhaltsstoffe, die sie für Schwangere besonders wertvoll machen.
  • Rucola in der Schwangerschaft besonders gründlich waschen, um Keimbelastung zu minimieren.
  • Um die Nitratbelastung niedrig zu halten, sollten Schwangere Rucola jung verzehren.
  • In der Schwangerschaft ist Rucola erlaubt und sogar gesund, aber nur in frischem Zustand.

Ist in der Schwangerschaft Rucola erlaubt

Ist Rucola-Pizza in der Schwangerschaft erlaubt?

Da sowohl Listerien als auch Toxoplasmen bei Hitze abgetötet werden, ist für Schwangere Pizza mit Rucola erlaubt. Analog gilt das für andere Gerichte mit Rucola, die mehrere Minuten lang auf 80 Grad oder darüber durcherhitzt werden. Auch hier ist Rucola erlaubt für Schwangere.

Rucola-Pizza in der Schwangerschaft

Kann frischer und abgepackter Rucola Listeriose verursachen?

Rucola ist anfällig für Erreger wie Listerien oder Toxoplasmen. Diese Erreger vermehren sich mit der Lagerung. Gerade in fertig abgepacktem, geschnittenem Salat mit seinen vielen Schnittstellen vermehren sie sich gerne.

Abgepackter Rucola kann also durchaus Listeriose verursachen, die in der Schwangerschaft ernste Folgen bis hin zur Fehlgeburt haben kann. Bei entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen ist Rucola in der Schwangerschaft jedoch positiv zu bewerten.


Relevante Beiträge:

4.7/5 - (74 Bewertungen)
Nadine Launstein