Nagellack in der Schwangerschaft – Was ist erlaubt?

Auch Schwangere achten während der Schwangerschaft auf Ihr Äußeres und möchten sich hin und wieder besonders fühlen. Dennoch sollte immer darauf geachtet werden, ob dies in der Schwangerschaft wirklich zulässig ist. In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, ob Nagellack in der Schwangerschaft erlaubt ist.

Zusammenfassung
Nagellack in der Schwangerschaft ist nur bedingt geeignet. Man sollte im besten Fall darauf verzichten.

Hinweis: Schwangere Frauen sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.

Darf man in der Schwangerschaft Nagellack verwenden?

Bisher gibt es keine Studien, ob Nagellack für das Ungeborene Kind gefährlich ist oder nicht. Demzufolge kann nicht ausgeschlossen werden, dass Nagellack schädlich sein könnten.

Deshalb sollte in der Schwangerschaft lieber darauf verzichtet werden oder nur solche Präparate verwendet werden, welche frei von Schadstoffen sind.

Darauf sollte man achten:

  • Es gibt keine genauen Studien zum Thema.
  • Im Zweifelsfall sollte eher darauf verzichtet werden
  • Alternativ können Nagellacke ohne Schadstoffe verwendet werden
  • Man sollte stets auf die genaue Zusammensetzung achten

Nagellack in der Schwangerschaft

Ist Nagellackentferner / Aceton in der Schwangerschaft gefährlich?

Auf Nagellackentferner sollte in der Schwangerschaft unbedingt verzichtet werden. Bereits geringe Mengen von Aceton können schädlich für das Kind sein und zu Frühgeburten führen.

Schwangere sollte Aceton also unbedingt meiden. Schwangere sollten in der Zeit nur Nagellackentferner ohne Aceton verwenden.

Nagellackentferner in der Schwangerschaft

Ist Nagellack von den Marken Essie, Essence, Alessandro und DM erlaubt?

Viele Marken wie Essence, DM, Alessandro oder Essie bieten verschiedene Nagellacke an. Wenn man Nagellack in der Schwangerschaft unbedingt benötigt, dann sollte man auf Produkte der Hersteller zurückgreifen welche frei von Formaldehyd, Phtalate, Kolofonium und Campher sind.

Gelnägel und Shellac erlaubt für Schwangere?

In der Schwangerschaft sind die Nägel generell dünner und brüchiger. Deshalb sollten die Nägel in der Schwangerschaft so wenig wie möglich belastet werden. Gelnägel und Shellac sollten deshalb gemieden werden.

In einigen der Präparate ist auch Aceton enthalten, sodass diese ohnehin nicht infrage kommen.

Wir hoffen, mit diesem Beitrag wertvolle Informationen rund um das Thema Nagellack in der Schwangerschaft geliefert zu haben.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)