Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Zahnreinigung in der Schwangerschaft: Was ist erlaubt?

Sollte auf eine professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft lieber verzichtet werden oder ist sie erlaubt? Im Folgenden erklären wir, was werdende Mütter mit Blick auf professionelle Zahnreinigungen für Schwangere und die allgemeine Zahnhygiene in der Schwangerschaft wissen müssen.

Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen beim Zahnarzt sorgen nicht nur für strahlende Zähne, sondern beugen auch Zahnerkrankungen vor. Deshalb wird empfohlen, ein- bis zweimal pro Jahr beim Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Doch darf man diesen Rhythmus auch während der Schwangerschaft beibehalten? 

Zusammenfassung
In der Schwangerschaft ist die Zahnreinigung noch wichtiger als davor. Denn die hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft erhöhen das Risiko von Zahnerkrankungen, die auch zum gesundheitlichen Risiko für das ungeborene Kind werden können.

Es ist daher wichtig, in der Schwangerschaft besonders auf die Zahnhygiene zu achten. Auch die professionelle Zahnreinigung für Schwangere beim Zahnarzt ist erlaubt . Idealerweise nicht im 1. Trimester, sondern im 2. und 3. Trimester.

Hinweis: Schwangere sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.


Darf man in der Schwangerschaft zur professionellen Zahnreinigung?

Auf viele gesundheitliche und kosmetische Behandlungen sollte während der Schwangerschaft verzichtet werden, weil sie für das ungeborene Kind gefährlich sind. Für die professionelle Zahnreinigung gilt das nicht, sie ist zumindest im 2. und 3. Trimester erlaubt.

Lediglich im ersten Trimester sollte auf Zahnbehandlungen und damit auch auf professionelle Zahnreinigungen verzichtet werden, da diese Phase der Schwangerschaft besonders sensibel ist. Aufgrund des erhöhten Kariesrisikos in der Schwangerschaft sollten in der Zeit danach aber im besten Fall zwei professionelle Zahnreinigungen durchgeführt werden.

Dabei empfiehlt es sich, eine Zahnreinigung zu Beginn der Schwangerschaft, also etwa ab der 13. Woche, und eine weitere im letzten Drittel (25. bis 35. Woche) durchzuführen. Durch eine professionelle Zahnreinigung für Schwangere werden die Zähne auch in der Schwangerschaft optimal gepflegt und geschützt, ohne dass die Behandlung gefährlich ist.

Zahnreinigung in der Schwangerschaft

Warum ist Zahnreinigung in der Schwangerschaft wichtig?

Eine Zahnreinigung ist in jeder Lebensphase eine sinnvolle Prophylaxemaßnahme gegen Zahnerkrankungen. Werdende Mütter sind aufgrund der hormonellen Veränderung in der Schwangerschaft jedoch besonders anfällig für Karies und Zahnfleischerkrankungen. Denn in der Schwangerschaft lockert der Körper das Gewebe, um sich auf die Geburt vorzubereiten.

Dieser Prozess vollzieht sich auch in der Mundhöhle, sodass Bakterien leichter in das Zahnfleisch eindringen können. Dadurch kann es zu Zahnfleischblutungen und -entzündungen sowie zu Karies kommen. Im Mundraum befinden sich zudem generell viele Bakterien, die auch andersherum durch die Gewebelockerungen leichter in den Körper eindringen und sich durch die Blutbahn auf das ungeborene Kind übertragen können.

Daher ist es wichtig, zum Schutz der werdenden Mutter und des ungeborenen Kindes in der Schwangerschaft noch stärker auf die Mundhygiene zu achten. Professionelle Zahnreinigungen in der Schwangerschaft tragen dazu bei.

Gibt es spezielle Zahnpasta, Mundspülungen und Zahnbürsten für Schwangere?

Spezielle Zahnpflegeprodukte sind zur Zahnreinigung in der Schwangerschaft nicht erforderlich. Alle gängigen Zahnpflegeprodukte sind auch weiterhin erlaubt.

Dennoch können Schwangere durch die gezielte Wahl von Zahnpasta, Mundspülung und Zahnbürste den besonderen Anforderungen der Mundhygiene in der Schwangerschaft nachkommen. So empfiehlt sich die Wahl einer fluoridhaltigen Zahnpasta, da diese Zähne besser vor Säuren und Zucker schützt.

Denn auch der pH-Wert des Speichels verändert sich in der Schwangerschaft. Der Speichel wird saurer, was eine größere Belastung für den Zahnschmelz darstellt. Deshalb kann es sinnvoll sein, zusätzlich zum täglichen Zähneputzen ein fluoridhaltiges Gel aufzutragen, das den Zahnschmelz unterstützt.

Die Verwendung von antibakteriellen Mundspülungen nach jedem Zähneputzen hilft dabei, die Bakterienzahl im Mund zu reduzieren. Um das Zahnfleisch nicht weiter zu reizen, sollte in der Schwangerschaft eine weichere Zahnbürste benutzt werden, die aufgrund des höheren Bakterienaufkommens häufiger ausgewechselt werden sollte.

spezielle Zahnpasta fuer Schwangere

Ist Fluorid in der Schwangerschaft unbedenklich?

Fluorid ist in der Schwangerschaft nicht gefährlich. Es ist sogar notwendig, um die Zähne vor dem sauren Speichel und dem gesteigerten Bakterienaufkommen aufgrund von Gewebelockerungen zu schützen. Denn Fluorid stärkt die Zähne in ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen wie Säure oder Zucker.

Übernehmen AOK und TK die Kosten?

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine profesionelle Zahnreinigung für Schwangere oder unterstützende Zahnhygienemaßnahmen nicht.

Die TK bezuschusst die professionelle Zahnreinigung jedoch einmal jährlich mit 40 Euro. Auch die AOK unterstützt Versicherte mit einem Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung.

Für eine vollständige Übernahme der Kosten für eine professionelle Zahnreinigung ist in der Regel eine Zahnzusatzversicherung notwendig.

Ist Zahnreinigung im 1., 2. Trimester und 3. Trimester schädlich?

Zahnreinigung im 1. Trimester: Im ersten Trimester sollten Zahnbehandlungen und damit auch professionelle Zahnreinigungen vermieden werden. Denn diese Phase der Schwangerschaft ist besonders sensibel.

Zahnreinigung im 2. Trimester: Die erste von zwei empfohlenen professionellen Zahnreinigungen für Schwangere sollte im 2. Trimester, also ab der 13. Schwangerschaftswoche, stattfinden. Eine profesionelle Zahnreinigung für Schwangere ist dann erlaubt und nicht mehr gefährlich.

Zahnreinigung im 7. und 9. Monat: Im letzten Trimester sollte vor der 35. Schwangerschaftswoche die zweite professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft erfolgen.


Relevante Beiträge: 

5/5 - (5 votes)