Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Ist in der Stillzeit Red Bull erlaubt?

Red Bull ist der bekannteste Energydrink, welches auf der ganzen Welt konsumiert wird. Das Getränk kann die notwendige Kraft für den ganzen Tag geben und dafür sorgen, dass man wach und munter ist. Doch wie sieht es aus, wenn stillende Mütter Red Bull in der Stillzeit trinken wollen? Darf in der Stillzeit Red Bull getrunken werden? Das ist eine wichtige Frage, die sich viele Mütter beim Stillen stellen. Wir lüften das Geheimnis hinter Red Bull in der Stillzeit und verraten Ihnen, ob Sie in der Stillzeit Red Bull konsumieren dürfen.

Auf einen Blick
Red Bull ist in der Stillzeit nicht erlaubt. Es wird von vielen Ärzten und Hebammen empfohlen, die Finger von Red Bull in der Stillzeit zu lassen!

Darf man in der Stillzeit Red Bull trinken?

Energydrinks wie Red Bull sind unter Jugendlichen und Erwachsenen beliebt und werden fast täglich konsumiert. Red Bull sorgt dafür, dass der Körper mit Energie versorgt wird, das Aktivitätslevel gesteigert wird und machen den Geist munter.

Aus diesem Grund liegt der Gedanke nahe, dass eine Dose Red Bull in der Stillzeit durchaus denkbar ist. Leider ist dem nicht so, denn Red Bull weist einen erhöhten Koffeingehalt auf und zudem enthält eine Dose Red Bull sehr viel Zucker und Kalorien.

Der hohe Zuckergehalt geht schnell in den Blutkreislauf und erhöht der Blutzuckerspiegel, was sich anschließend in Kopfschmerzen und Müdigkeit umwandeln kann. Außerdem kann Red Bull einen negativen Einfluss auf den Schlafrhythmus des Babys nehmen.

Das gilt es zu beachten:

  • Stillende Mütter sollten ihre Finger von Red Bull in der Stillzeit lassen
  • Red Bull weist einen hohen Koffein- und Zuckergehalt auf
  • Durch den Konsum von Red Bull kann das stillende Baby unruhig werden und schlecht schlafen

in der Stillzeit Red Bull trinken

Wie viel Red Bull ist für stillende Mütter erlaubt?

Rein theoretisch wäre es Müttern beim Stillen möglich, Red Bull zu trinken. Schließlich enthält eine 250 Milliliter Dose Red Bull 80 Milligramm Koffein. Die Tageshöchstdosis Koffein sollten für stillende Mütter nicht 300 Milligramm übersteigen.

Doch allein das Koffein ist nicht der Grund, warum Red Bull nicht für stillende Mütter und Säuglinge geeignet ist. Hier kommt zusätzlich viel Taurin und Zucker ins Spiel sowie hoher Kaloriengehalt pro Dose.

Wirkt Red Bull schädlich während der Stillzeit?

Red Bull als Energydrink weist einen hohen Koffeingehalt auf und dieser geht zusammen mit dem Zucker schnell in den Blutkreislauf der Mutter über.

Anschließend überträgt sich das Koffein mit dem Zucker in die Muttermilch und wird an das Baby weitergegeben. Folglich schadet Red Bull durch die Muttermilch dem Neugeborenen und lässt es unruhig werden.

Wie lange bleibt Red Bull in der Muttermilch?

Bereits 20 Minuten nach Konsum von Red Bull setzt die Wirkung des Koffeins ein. Nach eineinhalb Stunden hat das Koffein aus dem Red Bull seine höchste Konzentration erreicht und bleibt in der Muttermilch zwischen drei bis fünf Stunden erhalten.

Red Bull fuer stillende Muetter

Ist das im Red Bull enthaltene Taurin gefährlich während der Stillzeit?

Das Taurin, welches in Red Bull enthalten ist, ist eine rein synthetische Substanz, die dafür sorgen soll, dass die Wirkung von Koffein verstärkt wird.

Neben Red Bull enthalten viele andere Energydrinks ebenfalls Taurin und sind aus dem Grund, weil sie die Wirkung von Koffein verstärken, für Mütter beim Stillen nicht geeignet.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)