Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Tonic Water in der Stillzeit, ja oder nein?

Ob man Tonic Water in der Stillzeit trinken darf, zeigen wir in diesem Beitrag. Tonic Water gehört zu den sog. Softdrinks. Allerdings unterscheidet sich Tonic Water stark im Geschmack von seinen Mitbewerbern, denn statt extrem süß zu sein, weist Tonic Water einen bitteren Nachgeschmack auf. 

Diesen einzigartigen bitteren Geschmack liebe viele Menschen und deswegen fragen sich stillende Mütter, ob sie Tonic Water in der Stillzeit trinken dürfen. Wir sind dieser Frage nachgegangen und liefern alle wissenswerten Antworten zum Thema Tonic Water in der Stillzeit in diesem Artikel.

Auf einen Blick
Tonic Water ist in der Stillzeit nur in geringen Mengen erlaubt!

Hinweis: Stillende Frauen sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.

Darf man in der Stillzeit Tonic Water trinken?

Wir müssen stillende Mütter an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Tonic Water in der Stillzeit keinesfalls literweise getrunken werden sollte. Vielmehr bezieht sich die Erlaubnis in der Stillzeit Tonic Water zu trinken darauf, dass Sie ab und zu ein Glas Tonic Water trinken und sich dieses Getränk nicht zur Gewohnheit machen. Wir empfehlen nicht mehr als 2 Gläser (je 300ml) pro Woche.

Der Grund für die Konsumeinschränkung liegt in dem Inhaltsstoff Chinin, der in Tonic Water für den einzigartigen bitteren Geschmack sorgt. Hierbei handelt es sich um die Rinde des Chininbaums, die beim Baby zur Abhängigkeit führen könnte, wenn Tonic Water in großen Mengen konsumiert wird.

Das gilt es zu beachten:

  • Frauen dürfen in der Stillzeit Tonic Water in kleinen Mengen trinken
  • Der im Tonic Water enthaltene Chinin könnte in großen Mengen zu einer Abhängigkeit beim Kind führen
  • Grundsätzlich spricht nichts gegen ein Gläschen ab und zu vom Tonic Water in der Stillzeit

Tonic Water in der Stillzeit

Wie viel Tonic Water ist für stillende Mütter erlaubt?

Es ist schwer zu sagen, wie viel Tonic Water in der Stillzeit für stillende Mütter erlaubt ist. Hier spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle, und zwar unterscheidet sich der Chiningehalt von einem Tonic Water zum anderen Tonic Water sehr stark.

Darüber hinaus sollte der Zuckergehalt ebenfalls berücksichtigt werden, der sich vom Hersteller zu Hersteller ebenfalls unterscheiden kann. Folglich sind stillende Mütter immer auf der sicheren Seite, wenn sie nur ein Glas vom Tonic Water ab und zu am Tag trinken.

Können Nebenwirkungen auftreten, wenn Mütter beim Stillen zu viel Tonic Water trinken?

Der Hauptübeltäter ist die Baumrinde vom Chininbaum, also die Hauptzutat Chinin, die verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen kann, wenn in der Stillzeit Tonic Water in großen Mengen konsumiert wird.

So beispielsweise kann der übermäßige Konsum von Tonic Water beim Stillen dazu führen, dass starke Übelkeit ausgelöst wird und sogar vorübergehende Sehstörungen auftreten.

Jedoch sollte für stillende Mütter das eine oder andere Glas Tonic Water keine Probleme bereiten. Außerdem wirkt in diesen Mengen Tonic Water auch für Babys nichts gefährlich, die mit Muttermilch gestillt werden.

Tonic Water fuer stillende Muetter

Ist der im Tonic Water enthaltene Chinin gefährlich für das Baby?

Wenn sich Mütter beim Stillen mit Muttermilch für das Trinken von Tonic Water entscheiden, müssen sie immer im Hinterkopf behalten, dass keinesfalls zu viel von dem Tonic Water getrunken werden sollte.

Die Menge von einem bis zwei Gläser über den Tag verteilt, sollte keinesfalls überschritten werden, um mögliche gefährliche Nebenwirkungen zu vermeiden, denn Chinin in hohen Mengen geht in die Muttermilch über und wird ebenfalls vom Baby aufgenommen. für stillende Frauen erlaubt?


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)