Unser Babyjogger Test vergleicht 6 aktuelle Sportkinderwagen und erklärt die Unterschiede. Der Babyjogger hat mittlerweile eine über 20-jährige Tradition. Die Idee ist schnell erklärt: Mit dem Babyjogger soll es Müttern oder Vätern ermöglicht werden, mit Baby oder Kleinkind Joggen zu gehen. Die Wagen sind so konzipiert, dass sie stabiler und wendiger sind als herkömmliche Modelle sind.

Zudem vermitteln Eltern dem Kind von Geburt an, dass Bewegung Spaß macht. Beim Kauf eines Babyjoggers sind viele Kriterien zu beachten. Wir haben sechs verschiedene Babyjogger für Sie näher betrachtet.

Babyjogger Test 2017 – Sportkinderwagen im Vergleich

In unserem Babyjogger Test prüften wir Verarbeitung und Qualität der Produkte. Besonders die Räder müssen bei Sportkinderwägen sehr gut sein. Außerdem setzen wir natürlich den Preis ins Verhältnis zum Produkts und zeigen welche Besonderheiten der Wagen in Zusammenhang damit aufweist. Da der Wagen längere Zeit zügig geschoben werden muss, interessierte uns außerdem das Gewicht.

Für Eltern, die den Babyjogger öfter mit dem Auto transportieren möchten, verglichen wir die Maße im zusammengeklappten Zustand. Ebenfalls stellten wir die Unterschiede in Bezug auf die Anzahl der Räder sowie auf die maximale Gewichtsbelastung heraus.

Die nachfolgend genannten Sportkinderwagen sind in diesem Testbericht zu finden:

  • Knorr-baby – EVA-Rad- Joggy S
  • Baby Jogger – City Select
  • Baby Jogger – City Elite
  • Jogger – City Mini GT
  • Britax – Bob Sportkinderwagen Revolution
  • Hauck – Viper

Babyjogger Testsieger:  City Elite

Marke: Baby JoggerKaufempfehlung Babyjogger Test
Anzahl Räder: 3
Artikelgewicht: 11,9 kg
Maße (zusammengeklappt): 70 x 51 x 32 cm (ohne Räder)
max. Gewichtsbelastung: 34 kg

Wir beginnen mit dem Testsieger im Babyjogger Test.  Mit 11,9 kg gehört der Jogger zwar zu den schwereren Modellen im Testbericht, wenn man sich den Wagen jedoch genauer anschaut wird klar warum. Der Babyjogger ist sehr robust gebaut und die Verarbeitung ist ausgezeichnet. Wer plant viel mit dem Jogger unterwegs zu sein und auch holprige Wege ohne Problem überwinden möchte der ist hier an der richtigen Adresse.

Sein Aufbau macht Ihn für für Stadt und Land gleichermaßen geeignet. Der Jogger besitzt viele Extras, wie z. B. eine patentierte Quick-Fold-Technologie fürs einfache Zusammenklappen sowie eine zusätzliche Handbremse für mehr Sicherheit. Der Hersteller macht jedoch darauf aufmerksam, dass der Wagen für das Joggen nicht geeignet ist.

Bewertung: Komfortabler Kinderwagen mit vielen nützlichen Features für den Alltag. Unsere Kaufempfehlung!


Babyjogger Test: Knorr-baby – EVA-Rad- Joggy S

Angebot
 Babyjogger Testergebnis Marke: Knorr-Baby
Anzahl Räder: 3
Artikelgewicht: 10,6 kg
Maße (zusammengeklappt): 95 x 61 x 47 cm
max. Gewichtsbelastung: 15 kg

Der EVA-Rad Joggy S ist der günstige Laufkinderwagen in unserem Babyjogger Test. Sein um 360°-schwenkbares Vorderrad verleiht dem Gefährt eine gute Beweglichkeit. Der Schieber ist höhenverstellbar und besitzt eine weiche Ummantelung, was das Laufen mit dem Jogger komfortabler macht. Um auch längere Fahrten angenehm für das Kind zu gestalten, ist der 5-Punkt-Sicherheitsgurt gepolstert. Das sogenannte Schlummerverdeck schützt vor Regen, Lärm und Sonne. Ein Einkaufsnetz ist ebenfalls integriert. Bewertung: Preisgünstiger Jogger mit guter Ausstattung und sauberer Verarbeitung. Ein echter Preistipp!


Babyjogger Test: Britax – Bob Sportkinderwagen Revolution

Marke: Britax
Anzahl Räder: 3
Artikelgewicht: 10 kg
Maße (zusammengeklappt): 100 x 64 x 41 cm
max. Gewichtsbelastung: 17 kg

Der Sportkinderwagen von Britax ist mit nur 10kg Gewicht ein leichter und wendiger Jogger. Er besitzt eine einstellbare Federung, welche für mehr Fahrkomfort für Ihr Kind sorgt. Das feststellbare Vorderrad verbessert die Manövrierbarkeit. Mittels eines einfachen 2-Schritt-Faltmechanismus legen Sie den Laufkinderwagen zusammen. Das vor Wettereinflüssen schützende Verdeck ist mehrfach verstellbar und besitzt ein großes Sichtfenster. Für das Anbringen einer Babyschale können Sie einen separaten Adapter erwerben. Bisherige Kunden auf Amazon geben durchschnittlich 5 von 5 Sternen.

Bewertung: Solides Modell mit tollem Fahrgefühl und langer Haltbarkeit. Gute Alternative zu unserem Testsieger.


Babyjogger Test: Baby Jogger – City Select

Marke: Baby Jogger
Anzahl Räder: 4
Artikelgewicht: 12,7 kg
Maße (zusammengeklappt): 83 cm x 63 cm x 32 cm
max. Gewichtsbelastung: 20,4 kg

Das Modell City Select, der bekannten Marke Baby Jogger, ist mit fast 13 Kilogramm das schwerste in unserem Babyjogger Test. Dafür bringt der Laufkinderwagen viele Extras mit sich. Sie können ihn mit verschiedenen Aufsätzen benutzen, die sie sowohl gegen als auch mit der Laufrichtung montieren.

Bei Bedarf kann der Jogger zum Zwillings- oder Geschwisterwagen umfunktioniert werden. Der Schieber und die Fußablage für Ihr Kind sind höhenverstellbar.

Bewertung: Vielseitiger Jogger, der sich vor allem für die Stadt eignet.


Babyjogger Test: Baby Jogger – City Mini GT

Angebot
Marke: Baby Jogger
Anzahl Räder: 3
Artikelgewicht: 9,5 kg
Maße (zusammengeklappt): 84 x 62 x 25 cm
max. Gewichtsbelastung: 29,5 kg

Der City Mini GT ist ebenfalls von Baby Jogger und überzeugt in unserem Test durch sein leichtes Gewicht. Trotz dessen kann er mit bis zu 29,5 kg zugeladen werden, so dass ohne Weiteres Ihre Einkäufe im großen Korbnetz unterhalb der Sitzfläche Platz finden.

Der Schieber ist höhenverstellbar, der 5-Punkt-Sicherheitsgurt gepolstert. Besonders überzeugend ist die kleine Größe, vor allem in zusammengeklappten Zustand. Jedoch rät auch hier der Hersteller vom Joggen mit dem Modell ab.

Bewertung: Kleiner und wendiger Kinderwagen mit hervorragender Ausstattung. Leider nicht fürs Joggen geeignet.


Babyjogger Test: Hauck – Viper

Marke: Hauck
Anzahl Räder: 3
Artikelgewicht: 9,1 kg
Maße (zusammengeklappt): 91 x 56 x 40 cm
max. Gewichtsbelastung: 15 kg

Der Laufkinderwagen „Viper“ der Marke Hauck ist mit ca. 142 € ein preiswertes Modell. Seine drei Räder sorgen für viel Wendigkeit, wobei Sie auch hier bei Bedarf das Vorderrad arretieren. Um Ihrem Kind das Sitzen angenehm zu machen, sind sowohl Rückenlehne als auch Fußstütze höhenverstellbar.

Das spezielle Verdeck schützt vor Wind und Wetter und bietet durch seine Seitenfenster einen guten Ausblick. Der Wagen kann allerdings nur bis 15 kg belastet werden.

Bewertung: Preiswerter Baby Jogger mit wenigen Abstrichen. In dieser Preisklasse raten wir jedoch zu unserem Preistipp.


Folgende Testberichte könnten Sie auch interessieren:

Babbyjogger Test & Vergleich 2017
4.9 (98%) 20 votes