Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

In der Schwangerschaft Thunfisch erlaubt?

Während einer Schwangerschaft ist es wichtig, dass sich der Körper ausreichend ausgewogen ernährt, sodass sich das Kind gut entwickelt. Fisch sollte von daher des Öfteren auf der Speisekarte stehen. Er ist eine gute Eiweißquelle und wichtig für das Immunsystem und das Wachstum des Kindes. Auf einige Fischsorten sollten Schwangere allerdings lieber verzichten.

Zusammenfassung
Auf Thunfisch in der Schwangerschaft sollte verzichtet werden, da Thunfisch einen erhöhten Quecksilbergehalt aufweisen kann und von daher möglicherweise schädlich für das Kind ist.

Darf man in der Schwangerschaft Thunfisch essen?

Immer wieder stellt sich die Frage, ob Schwangere Thunfisch essen dürfen. Bei Fischen ist es nicht selten, dass sie über die maritime Nahrungskette Methylquecksilber in den Körper aufnehmen. Dies ist auch bei Thunfisch der Fall.

Da die Höchstgehalte regelmäßig überwacht werden, ist der übliche Verzehr von Thunfisch erlaubt. Bei Säuglingen und Ungeborenen können durch das Quecksilber jedoch Schäden im Nervensystem verursacht werden. Deshalb sollte Thunfisch in der Schwangerschaft absolut tabu sein.

In der Schwangerschaft Thunfisch erlaubt

Thunfisch aus der Dose oder frisch, was ist für Schwangere erlaubt?

Da der Fisch in der Dose vorgegart und nicht roh ist, dürfen Schwangere Thunfisch in Maßen genießen. In diversen Ländern, in denen viel Fisch konsumiert wird, besteht meist keine Verbindung zwischen Schwangerschaft, Quecksilberbelastung und Fischkonsum.

Vorsicht ist trotzdem nicht nur für Thunfisch geboten. Auch Fischarten wie Hummer, Rotbarsch, Aal, Heilbutt, Hai und Seeteufel sollten gemieden werden.

Menge: Wie oft und wie viel Thunfisch ist erlaubt?

Quecksilber ist nicht immer in Thunfisch enthalten. Ohne jedoch eine Gefahr für das Ungeborene dazustellen, ist ca. zweimal monatlich eine kleine Portion Thunfisch erlaubt.

Auch wenn Thunfisch in der Schwangerschaft für viele Frauen sehr verlockend ist, sollte der Verzehr nur minimal ausfallen. Der Gehalt an Quecksilber kann nicht immer gemessen werden, deshalb sollten Schwangere Thunfisch wenn möglich vermeiden.

Kann man Thunfisch Pizza in der Schwangerschaft essen?

Zwar ist Thunfisch prinzipiell sehr gesund, doch Thunfisch in der Schwangerschaft, auch auf Pizzen, sollte aufgrund des möglichen Quecksilbergehaltes möglichst gemieden werden.

Pizza ohne Thunfisch hingegen dürfen Schwangere natürlich jederzeit konsumieren. Auch wenn für Schwangere Thunfisch tabu sein sollte, einige nicht rohe Fischsorten sind erlaubt, da sie wichtige Protein-Lieferanten sind.

Thunfisch aus der Dose fuer Schwangere

Macht es einen Unterschied ob der Thunfisch erhitzt wurde oder nicht?

Ob in der Schwangerschaft Thunfisch erlaubt ist, sollte ja nun so weit geklärt sein. Doch ist Thunfisch erlaubt, wenn er vorab erhitzt wurde? Die Gefahr des Quecksilbergehalts ist zwar nicht ganz so groß, wenn der Thunfisch im Vorfeld erhitzt wird, doch ein Risiko besteht trotzdem.

Ganz besonders dann, wenn man als werdende Mutter zu viel davon konsumiert. Hier bieten sich aber reichlich Alternativen an, denn unbedenklich in der Schwangerschaft ist beispielsweise Forelle, Hering, Lachs, Makrele und Karpfen.

Aufgrund des hohen Eiweißgehaltes wird empfohlen, wöchentlich zwei Fischmahlzeiten einzunehmen. Der empfohlene Fisch liefert für den Körper wichtige Vitamine, Spurenelemente und Omega-3-Fettsäuren.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)