Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Sojasauce in der Stillzeit, ja oder nein?

Die Sojabohne ist eine wichtige Pflanzenart, aus der viele Ersatzprodukte für Veganer und Vegetarier hergestellt werden. Die bekannte Sojasauce, die häufig in der asiatischen Küche zu finden ist, ist ebenfalls eine Kreation aus der Sojabohne. Wahrscheinlich hat jeder schon mal Sojasauce probiert und häufig komme neue Gelüste in der Stillzeit auf, sodass sich stillende Mütter fragen, ob sie Sojasauce in der Stillzeit verzehren dürfen. Wir möchten diese Frage in diesem Artikel beantworten und gehen sogar etwas tiefer in die Materie hinein.

Auf einen Blick
Sojasauce sollte in der Stillzeit nicht konsumiert werden!

Hinweis: Stillende Frauen sollten gesundheitliche Fragen prinzipiell immer mit ihrem Arzt besprechen.


Darf man in der Stillzeit Sojasauce konsumieren?

In der Schwangerschaft wird komplett von Sojasauce abgeraten, da der Verzehr von Sojasauce zu Fehlbildungen des Ungeborenen führen kann. In der Stillzeit Sojasauce konsumieren kann bedeuten, dass es zu einer Störung der späteren Fruchtbarkeit des Babys kommen kann. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass Sojasauce in extrem großen Mengen konsumiert werden muss, um eine solche negative Wirkung zu erreichen.

Darüber hinaus enthält Sojasauce extrem viele pflanzliche Östrogene, die als Isoflavone oder Isoflavonoide bezeichnet werden und genau das ist der Übeltäter, der in hoher Konzentration zu einer Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit führen kann.

Sollten stillende Mütter viel Sojasauce in der Stillzeit konsumieren, wird sich das pflanzliche Östrogen auf die Muttermilch übertragen und somit an das Kind beim Stillen weitergegeben. Folglich ist es ratsam, Sojasauce in der Stillzeit nicht zu konsumieren bzw. nur in sehr kleinen Mengen.

Das gilt es zu beachten:

  • Stillende Mütter sollten in der Stillzeit Sojasauce besser nicht konsumieren
  • In der Sojasauce sind viele pflanzliche Östrogene enthalten, die in hoher Konzentration durch die Muttermilch an das Baby beim Stillen weitergegeben werden
  • Wenn Mütter beim Stillen Sojasauce in großen Mengen konsumieren, kann das Baby später Probleme mit der Fruchtbarkeit bekommen

Sojasauce in der Stillzeit

Wie viel Sojasauce ist für stillende Mütter erlaubt?

Wie wir bereits erwähnt haben, wird grundsätzlich vom Verzehr von Sojasauce in der Stillzeit abgeraten. Es besteht einfach ein viel zu hohes gesundheitliches Risiko für das Kind, welches im Erwachsenenalter Probleme mit der Fruchtbarkeit bekommen könnte.

Zwar müssten Mütter beim Stillen sehr große Mengen an Sojasauce zu sich nehmen, um die oben genannte gesundheitsbeeinträchtigende Wirkung zu erzielen, doch wir sind der Meinung, dass das Risiko einfach nicht wert ist.

Gehen die pflanzlichen Östrogene aus der Sojasauce in die Muttermilch über?

An dieser Stelle lässt sich die Frage mit keinem klaren Ja und keinem klaren Nein beantworten. Es kommt darauf an, ob stillende Mütter viel oder nur ganz wenig von der Sojasauce konsumieren.

Das heißt, sollte eine Mutter in der Stillzeit Sojasauce auf Sushi geben und etwas davon essen, werden die pflanzlichen Östrogene nicht auf die Muttermilch übertragen und es wird kein Risiko entstehen, welches die Fruchtbarkeit des Kindes beeinträchtigen könnte.

Allerdings sieht die Situation komplett anders aus, wenn eine stillende Mutter Sojasauce täglich in nicht geringen Mengen konsumiert. In diesem Fall werden sich die pflanzlichen Östrogene aus der Soja auf die Muttermilch übertragen und dafür sorgen, dass das Baby durch die Muttermilch die pflanzlichen Östrogene abbekommt.

Sojasauce fuer stillende Muetter


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)