Zuletzt aktualisiert am

Will man sich einen ausführlichen Kinderfahrrad Test ansehen, sind die großen Verbrauchermagazine eine gute Anlaufstelle. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir recherchiert und die Webseiten von vier großen Verbrauchermagazinen besucht.

Zunächst zeigen wir jedoch einen eigenen Vergleich mit 12 Zoll Kinderfahrrädern den wir erstellt haben. Im Anschluss finden Sie Infos zu bestehenden Testberichten und häufig gestellte Fragen.

Das beste Kinderfahrrad kaufen: Worauf achten?
  • Sicherheit ist sehr wichtig. Genügend Reflektoren helfen dabei gesehen zu werden
  • Längere Verwendbarkeit durch Höhenverstellung von Sitz und Lenker
  • Manchmal sind Zubehöre wie Stützräder mit im Lieferumfang dabei
  • Lesen Sie sich die Kundenrezensionen zum Produkt im Shop gründlich durch
  • Berücksichtigen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis
Über die Autorin: Nadine Launstein

NadineHi, mein Name ist Nadine und ich lebe mit meinem Mann und unserem mittlerweile 3 jährigen Sohn Luca zusammen in Süddeutschland.

Kinderfahrräder in der Größe 12 Zoll sind die kleinsten Räder für Kinder und zum fahren lernen optimal geeignet. Das erkennt man auch daran das manche Modell inklusive Stützräder angeboten werden. In der heutigen Zeit verzichten aber viele Eltern auch ganz auf Stützräder da die Kinder von Laufrädern meist ein gutes Gleichgewichtsgefühl und schnell das Fahrradfahren lernen. Sollten Sie nach einer anderen Größe suchen finden sie diese hier: 16 Zoll | 20 Zoll

Ich habe lange recherchiert um diesen Kinderfahrrad Vergleich zu erstellen. Hoffentlich helfen Ihnen meine Empfehlungen bei Ihrer Suche.


12 Zoll Kinderfahrrad Vergleich: Puky, Hudora & weitere

Wir kommen nun zu unserem 12 Zoll Kinderfahrrad Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Kinderfahrrad Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen und Kundenbewertungen.

Natürlich spielt die Sicherheit eine sehr wichtige Rolle beim Kauf eines Kinderfahrrads. Viel Wert haben wir im Vergleich auf die Höhenverstellbarkeit von Sitz und Lenker gelegt. Ein Preisvergleich für Kinderfahrräder ist schnell gemacht, aber was für Details existieren noch? Bspw. ob der Hersteller für den Preis auch einen Satz Stützräder mitliefert.

Das ist nicht selbstverständlich, Schutzbleche sollte es dagegen schon sein. Und dann geht es schlussendlich um die Empfehlung beim Alter bzw. der Einstiegsgröße für Ihr Kind.

Kaufempfehlung: Kid PUKY – ZL 12-1 Alu

kauftipp testsiegerHersteller: Puky
Stützräder: Nein
Rahmenmaterial: Aluminium
Höhenverstellbar: Sattel und Lenker
Empfehlung ab: ca. 3 Jahre

Wir beginnen im 12 Zoll Kinderfahrrad Vergleich auch gleich mit dem für uns besten Produkt. Das Puky ZL 12-1 Alu besitzt alle wichtigen Eigenschaften für den erfolgreichen Fahrspaß ab 3 Jahren. Der Alurahmen wurde mit allen nötigen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Felgenbremse, Rücktrittbremse, ein niedriger Einstieg und eine Klingel für nahende Menschen. Auch bisherige Käufer sind begeistert von diesem 12 Zoll Kinderfahrrad. Lediglich die Stützräder fehlen, sind aber als Zubehör erhältlich. Auf dem Gepäckträger kann Ihr Kind z.B. sein Lieblingsspielzeug transportieren.
Bewertung: Ein Top 12 Zoll Kinderfahrrad für die ganz kleinen. Die sehr gute Verarbeitung machen dieses Fahrrad zu unserer Kaufempfehlung!


Preistipp: BIKESTAR – 12er Classic Edition

kaufempfehlung testsiegerHersteller: Bikestar
Stützräder: Ja
Rahmenmaterial: Metall
Höhenverstellbar: Sitz und Lenker
Empfehlung ab: 3 Jahren
Auf Platz Zwei landete im 12 Zoll Kinderfahrrad Vergleich ein günstiges Modell von Bikestar. Unser Preistipp beinhaltet eine Lenkung per Kugellager. Sowohl Sitz als auch Lenker lassen sich in der Höhe und Neigung verstellen. Dank der Rücktrittsbremse kommt Ihr Kind immer schnell zum Stehen. Inklusive sind auch die Kunststoff-Stützräder für die ersten Fahrstunden. Die Sicherheitsgriffe am Lenker wurden, laut Hersteller, aus geprüften & Schadstoff freien Materialien gefertigt.
Bewertung: Ein hochwertiges Kinderfahrrad zum günstigen Preis!


HUDORA 10273

Hersteller: Hudora
Stützräder: Ja
Rahmenmaterial: keine Angabe
Höhenverstellbar: Sattel und Lenker
Empfehlung ab: 3 Jahren

Dieses 12 Zoll Kinderfahrrad kommt vom Hersteller Hudora und das gleich samt Stützrädern. Es besitzt einen Hebel für die Vorderradfelgenbremse und zusätzlich noch eine Rücktrittbremse fürs schnelle Reagieren. Inklusive Schutzbleche, damit sich Ihr Kind nicht in der Kette verfängt. Interessant ist der zusätzliche Lenkeraufprallschutz. Der Sattel lässt sich in der Höhe  zwischen 44,5 und 49cm verstellen. Beim Lenker sind es 56 bis 62cm.
Bewertung: Ein rundum gelungenes Fahrrad für Ihr Kind. Gute Alternative zu unserem Preis-Tipp!


Prometheus Kinderfahrrad

Hersteller: Prometheus
Stützräder: Ja
Rahmenmaterial: keine Angabe
Höhenverstellbar: Sattel und Lenker
Empfehlung ab: 3 Jahren
Auch von Prometheus haben wir ein Produkt in den 12 Zoll Kinderfahrrad Vergleich aufgenommen. Es erstrahlt in kräftigem Blau. Der Hersteller betont die hohen Sicherheitsstandards, damit der Fahrspaß ungehindert genossen werden kann. Die Bremsen erzeugen mit nur wenig Kraft einen angemessenen Widerstand an der Felge. Aufgrund des großen Verstellbereiches können Kinder das Fahrrad eine lange Zeit fahren.
Bewertung: Ein cooles Fahrrad für Jungen und Mädchen.


Puky Z2

Hersteller: Puky
Stützräder: Nein
Rahmenmaterial: Stahl
Höhenverstellbar: Sattel und Lenker
Empfehlung ab: 3 Jahren, Körpergröße 95 bis 120cm

Und zum Abschluss des 12 Zoll Kinderfahrrad Vergleichs kehren wir zum Hersteller Puky zurück. Hier haben wir einen roten Flitzer für das Erlernen der Fähigkeiten auf dem Zweirad. Kinder von 95 bis 120 Zentimeter können sich damit erproben. Stützräder müssen separat dazu bestellt werden. Die hochwertige Pulverlackierung ist langlebig und wird mehrere Kinder überstehen.
Bewertung
: Ein starkes Kinderfahrrad in kräftigem Rot-Gelb. Die Verarbeitung entspricht unsere Kaufempfehlung und das Fahrrad ist daher eine gute Alternative!


Kinderfahrrad Test: Gibt es einen Testsieger?

VerbrauchermagazinBesteht ein Kinderfahrrad Test?Test aus dem Jahr:
Stiftung WarentestJa: Link2000
ökoTestNein
Konsument.atNein, auf der Webseite ist kein Kinderfahrrad 12 Zoll Test auffindbar, aber ein 20 Zoll Kinderfahrrad Test. Link2005
Ktipp.chNein

In der Tabelle sehen Sie ob es einen 12 Zoll Kinderfahrrad Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht. Um die Testergebnisse zu sehen, besuchen Sie bitte die jeweilige Webseite. Die jeweiligen Testsieger können wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Wie sie sehen gibt es zwar Tests für Kinderfahrräder, die sind aber schon etliche Jahre alt. Einen speziellen Test nur für 12 Zoll Räder konnten wir leider nicht finden. Wir hoffen das bald neue Tests der oben genannten Verbrauchermagazine erscheinen.

Test des ADAC zu Kinderfahrrädern?

Einen ADAC Test konnten wir bei unserer Recherche leider nicht finden. Der bekannte Verband testet zwar regelmäßig Fahrradhelme, Kindersitze und Babyschalen allerdings waren Kinderfahrräder bis jetzt scheinbar nicht im Testlabor vertreten. Wir konnten lediglich diesen redaktionellen Beitrag finden in welchem der ADAC schreibt was Kinder generell beim Radfahren beachten sollten: Link

Stiftung Warentest und Ökotest

Sowohl Stiftung Wartentest und Ökotest sind für ihre Testberichte bekannt. Die Produkttests werden von Fachleuten durchgeführt und die Kriterien, welche zur Prüfung herangezogen werden sind auf der Webseite einsehbar. Bei Ökotest konnten wir leider keinen passenden Testbericht finden. Der Bericht von Stiftung Warentest ist leider 15 Jahre und damit nicht mehr sehr hilfreich

Stiftung Warentest


Häufig gestellte Fragen zum Kinderfahrrad Produktvergleich 12 Zoll:

Kinderfahrrad mit Rücktritt Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Weniger Kraftaufwand beim Bremsvorgang
  • Bremse wird nicht aus Versehen gezogen
  • Einfach in der Handhabung

Nachteile

  • Bauteil ist oft schwer
  • Umgewöhnung nicht immer einfach

Sicherheit: Klingel, Wimpel und Reflektoren

Klingel: Eine Klingel trägt maßgeblich zur Sicherheit bei und sollte an keinem Kinderfahrrad fehlen. Achten Sie darauf, dass das Kind die Klingel auch leicht betätigen kann.

Wimpel: Auch ein Wimpel trägt zur Sicherheit des Kindes bei denn dadurch wird das kleine Kinderfahrrad besser gesehen.

Reflektoren: Im Herbst und Frühling sind die Tage kurz und es wird bald dunkel. Damit man Ihr Kind in der Dämmerung gut sehen kann sind Reflektoren sehr nützlich

12 Zoll Kinderfahrrad – Stützräder notwendig?

Kinderfahrrad TestDas hängt ganz von den Fortschritten Ihres Kindes mit dem Fahrrad ab. Selbst wenn es problemlos die Füße auf den Boden stellen kann, so benötigt es noch eine gewisse Sicherheit. Nur weil es schon auf ein 12 Zoll Kinderfahrrad passt, muss es dieses nicht gleich ohne Stützräder beherrschen können. Sicherheit geht immer vor.

Ab welchem Alter / welcher Größe?

Die ganz pauschale Altersangabe besagt, dass Ihr Kind ab ca. 3 Jahren ein 12 Zoll Fahrrad benutzen kann. Jedoch wachsen unsere Kleinen unterschiedlich schnell und so kann es schon ein größeres oder noch kleineres Kinderfahrrad benötigen.  Kann Ihr Kind nicht optimal sitzen und die Pedale erreichen, können Sie dann noch problemlos vom Umtauschrecht Gebrauch machen.

Wo ein 12 Zoll Kinderfahrrad günstig gebraucht kaufen?

Ein 12 Zoll Kinderfahrrad lässt sich im Idealfall einen Sommer lang benutzen. Deshalb werden sie danach oft bei Kleinanzeigen-Portalen wieder günstig zum Verkauf angeboten. Solange es optisch und technisch einwandfrei in Schuss ist, können Sie mit einem gebrauchten Kinderfahrrad viel Geld sparen. Suchen Sie danach bspw. bei eBay Kleinanzeigen und dann unter den Angeboten in Ihrer Region.

Welche Größe nach Alter und Körpergröße

Einige Hersteller von Kinderfahrrädern bieten unterschiedliche Größen nach Alter und Körpergröße an, sodass Ihr Kind ein der Größe entsprechendes Kinderfahrrad nutzen kann. Die geeignete Größe des Kinderfahrrades ist immens wichtig, da nur dadurch die sichere und altersgerechte Nutzung gewährleistet ist.

KörpergrößeZoll Größe des Kinderfahrrads              
95cm 12 Zoll
100cm14 Zoll
105cm16 Zoll
120cm18 Zoll
135cm20 Zoll
140cm24 Zoll
140cm26 Zoll

Aus der obigen Tabelle können Sie  entnehmen, bei welcher Körpergröße welche Größe des Kinderfahrrades angebracht ist. Sie können sich anhand der Tabelle genau informieren, welche Größe des Kinderfahrrades für Ihr Kind geeignet ist. Unerheblich ist dabei zunächst das Alter Ihres Kindes. Bei der Auswahl des Fahrrades kommt es viel mehr auf die passenden Abmessungen an. Dennoch sollte Ihr Kind das geeignete Alter haben, um ein Kinderfahrrad führen zu können, bzw. das Fahrradfahren zu erlernen. In welchem Alter das genau der Fall ist, kann pauschal nicht gesagt werden und ist immer abhängig vom jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes.

Da die Kinder oft schnell wachsen, ist es ratsam, ein Kinderfahrrad zu kaufen, das verstellbar ist und dadurch länger genutzt werden kann. Wichtig ist dabei, dass immer die Körpergröße im Auge behalten und das Fahrrad regelmäßig daran angepasst wird. Ihr Kind muss sich auf dem Kinderfahrrad sicher fühlen.

Zubehör und Erweiterungen: Gepäckträger, Korb, Beleuchtung & Tandemstange

Kinderfahrrad TestsiegerEin Kinderfahrrad kann mit viel Zubehör ausgestattet werden, das die Fahrradtour noch einmal attraktiver gestaltet. Außerdem ist dadurch eine vielfältigere Nutzung möglich. Im folgenden Abschnitt haben wir deshalb einige Komponenten aufgeführt, die als Zubehör oder Erweiterung für Kinderfahrräder erhältlich sind. Für viele Bedürfnisse und Gelegenheiten bieten die Zubehörteile mittlerweile eine gute Lösung.

Gepäckträger: Um kleine Utensilien auf dem Kinderfahrrad zu transportieren, ist ein Gepäckträger sehr praktisch. Ihr Kind kann damit beispielsweise sein Lieblingskuscheltier auf den Ausfahrten mitnehmen oder andere kleine Dinge, die es auf den Touren benötigt.

Korb für Lenker: Eine gute Lösung, um kleine Gepäckstücke während der Fahrt sicher zu verstauen, ist der Korb am Lenker. Einen Korb für den Lenker bieten viele Hersteller optional als Zubehör an. Wichtig dabei ist, dass der Korb nicht zu groß ist und die Sicht für Ihres Kind nicht behindert. Bei einem Korb für den Lenker ist außerdem das zulässige Gesamtgewicht zu beachten. Ihr Kind sollte sich nicht abgelenkt fühlen und den Korb nicht als störend empfinden. Durch diese Transportmöglichkeit kann Ihr Kind beispielsweise kleine Spielsachen oder Naschereien für unterwegs unterbringen.

Beleuchtung: Wenn das Kinderfahrrad von Ihrem Kind in der Dämmerung und Abends benutzt wird, ist eine ausreichende Beleuchtung am Fahrrad unerlässlich. Ihr Kind kann dadurch auch abends auf Fahrt gehen und hat immer eine gute Sicht. Die Beleuchtung ist sicher am Kinderfahrrad angebracht und lässt sich in der Regel schnell montieren. Oft funktioniert die Beleuchtung mit Akku oder Dynamo, sodass sich die Lampe schnell wieder aufladen kann.

Tandemstange: Speziell wenn Ihr Kind noch nicht lange mit dem Kinderfahrrad fährt und die ersten größeren Touren anstehen, ist der Einsatz einer Tandemstange sinnvoll. Diese kann einfach als Verbindungsstück zwischen dem Fahrrad eines Elternteils und dem Kinderfahrrad montiert werden. Wenn Ihr Kind müde oder erschöpft ist, besteht die Möglichkeit, das Kinderfahrrad mit Ihrem Rad zu ziehen. Es ist dadurch auch möglich, größere Fahrradtouren zu unternehmen. Im Laufe der Zeit wird Ihr Kind weitere Strecken alleine fahren können und die Tandemstange wird eines Tages überflüssig.

Marken: Bikestar, Pegasus, Cube, Puky & Bulls

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Kinderfahrrad-Herstellern. Aufgrund der Vielfalt am Markt haben Sie eine breite Auswahl und können je nach Belieben und individuellen Bedürfnissen ein Kinderfahrrad gemeinsam mit Ihrem Kind auswählen. Im Folgenden sind einige bekannte Marken für Kinderfahrräder aufgeführt und kurz näher erläutert.

BikestarPegasusCubePuky & BullsBMWGhostSpecialized

Die Marke Bikestar ist mittlerweile seit über 10 Jahren erfolgreich am Markt vertreten. Unter der Marke werden Roller, Laufräder und Kinderfahrräder angeboten. Bikestar zeichnet sich besonders durch hohe Qualität und Nachhaltigkeit aus. Die jeweiligen Modelle haben ein kindgerechtes und ansprechendes Design.

Pegasus existiert seit über 30 Jahren erfolgreich am Markt. Der Hersteller ist bekannt für seine hochwertigen Fahrräder. Im Produktsortiment von Pegasus befinden sich unter anderem Fahrräder für Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsenenräder in vielen verschiedenen Ausführungen sind erhältlich. Seit einiger Zeit werden außerdem E-Bikes entwickelt und produziert.

Cube ist eine Marke für Fahrräder, hinter der die Pending System GmbH & Co KG steht. Im Produktsortiment befinden sich verschiedene Bikes für Erwachsene und zahlreiche Fahrräder für Kinder in den verschiedensten  Altersklassen. Cube steht dabei für hohe Qualität und Funktionalität.

Bei den beiden Namen Puky und Bulls handelt es sich um bekannte Marken, die Fahrzeuge und speziell Kinderfahrräder anbieten. Großer Wert wird dabei stets auf die Sicherheit gelegt. Insbesondere die Marke Puky kann auf eine lange Tradition in der Branche verweisen. Etabliert am Markt sind sowohl Puky als auch Bulls.

Der Name BMW ist eher Autofans bekannt, durch hochwertige Fahrzeuge aus Bayern. Überraschenderweise werden unter der Marke nicht nur Autos, sondern auch Fahrräder entwickelt. Zum Sortiment von BMW gehören unter anderem auch Kinderfahrräder. Ihr Kind fährt hier einen Klassiker unter den Kinderfahrzeugen.

Die Marke Ghost ist bekannt für hochwertige Fahrräder, vor allem für Erwachsene. Was oftmals untergeht ist der Fakt, dass es von Ghost eine ganze Reihe verschiedener Modelle an Kinderfahrrädern gibt. Hier können Sie preisgünstige und hochwertige Modelle erwerben, die keinen Wunsch offen lassen.

Die Marke Specialized ist bekannt für hochwertige Fahrrädern im Bereich Mountainbike. Natürlich stellt das Unternehmen auch andere Bikes her. Darunter befinden sich angesagte Kinderfahrräder von Specialized.

Infos zum Woom Kinderfahrrad

Die Marke Woom hat sich speziell auf die Entwicklung von Fahrrädern für Kinder spezialisiert. Seit einigen Jahren tüfteln die Macher daran, das Kinderfahrrad noch besser zu machen, um Kindern ein noch intensiveres Fahrerlebnis zu ermöglichen und das Fahrradfahren für Ihr Kind so leicht und einfach wie möglich zu gestalten. Das Team rund um die beiden Gründer arbeitet stetig an neuen Entwicklungen. Mittlerweile hat das Unternehmen ein großes Sortiment individueller Kinderfahrräder, sodass Sie für Ihr Kind sicherlich ein passendes und geeignetes Modell finden werden. Im Folgenden sind die Vorzüge von Woom nochmals genauer genannt:

  • hochwertige und sichere Kinderfahrräder von Experten entwickelt
  • für jedes Alter und jede Größe das passende Rad im Sortiment
  • besonders ansprechende Optik
  • Technologien werden immer weiterentwickelt

Unterschied zwischen Kinderfahrrad für Mädchen und Jungen

Der Unterschied zwischen einem Kinderfahrrad für Mädchen und Jungen liegt nicht mehr nur in der Farbe. Die Hersteller statten die Fahrräder für Mädchen und Jungen mittlerweile recht unterschiedlich aus, was sich insbesondere an der Konstruktion zeigt. Zusätzlich können Sie die Kinderfahrräder für Mädchen und Jungen je nach Belieben selbst ausstatten. Sie können ein Kinderfahrrad nach Ihren Wünschen zusammenstellen und dabei die Vorlieben Ihres Kindes berücksichtigen.

Mädchen: Ein Kinderfahrrad für Mädchen ist bereits optisch zu erkennen. Sowohl die Farbe als auch die gesamte Optik können Sie auf Wunsch und je nach Belieben anpassen und somit die Wünsche Ihres Kindes berücksichtigen. Zudem sind technische Anpassungen möglich, damit Ihr Kind besonders viel Spaß am Fahrrad fahren hat. Von der unterschiedlichen Gangschaltung bis zur Wahl der Bremse ist vieles möglich. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Jungen: Oft wird den Jungs nachgesagt, eine eher sportlichere Fahrweise zu haben. Sie können diesbezüglich das Kinderfahrrad entsprechend ausstatten lassen und wählen, welche Anbauteile nötig sind. Zusätzlich gibt es für Jungen wie für Mädchen spezielle Farbgebungen und Looks für ein aufregendes Kinderfahrrad. Dadurch können Sie das Fahrrad je nach Geschmack individualisieren und auf den Geschmack Ihres Kindes abstimmen.

Kinderfahrrad günstig kaufen: Decathlon, Real, Otto, Lidl & MyToys

Kinderfahrräder können Sie heutzutage in vielen Fachgeschäften und sogar in einigen Spielzeugläden erwerben. Selbst über das Internet ist es möglich, ein Kinderfahrrad für Ihr Kind zu bestellen. Im Folgenden sind einige bekannte und beliebte Händler aufgeführt.

DecathlonRealOttoLidlMyToys

Seit jeher steht die Marke Decathlon für Sportgeräte und Zubehör. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass in den Filialen vor Ort oder im Onlineshop auch Kinderfahrräder zum Kauf angeboten werden. Sie haben eine entsprechende Auswahl an unterschiedlichen Modellen und können so nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen ein Modell auswählen.

Im Onlineshop von Real ist ein breites Sortiment unterschiedlicher Waren zu finden. Ab und an hat Real auch Kinderfahrräder im Angebot, die bei der breiten Masse auf Begeisterung stoßen. Über den Onlineshop können Sie bequem das Kinderfahrrad Ihrer Wünsche bestellen und es direkt nach Hause liefern lassen.

Der Name Otto steht für einen breit aufgestellten Versandhändler, der nahezu alles in seinem Onlineangebot führt. In früheren Jahren wurde den Kunden das Sortiment durch Kataloge näher gebracht. Mittlerweile funktioniert das heute bedeutend einfacher und über den digital Onlineshop von Otto können Sie nach entsprechenden Produkten filtern. Hier können Sie auch unter zahlreichen Kinderfahrrädern wählen.

Der Discounter Lidl hat heutzutage nicht mehr nur Lebensmittel im Angebot, sondern stellt auch ein breites Sortiment an Non Food Artikeln zur Verfügung. Insbesondere im eigenen Onlineshop von Lidl Sie richtige Schnäppchen machen und Produkte zu günstigen Preisen bestellen. Darunter könnte sich unter anderem zur gegebenen Zeit das ein oder andere Kinderfahrrad befinden.

Der Onlineshop von MyToys gibt es nicht nur Spielsachen für Ihr Kind, sondern viele weitere Produkte wie beispielsweise Kinderfahrräder. Sie können direkt im Shop unter der Kategorie Kinderfahrzeuge stöbern und bestellen. Das gewünschte Kinderfahrrad wird direkt nach Hause geliefert. Bei MyToys ist der Einkauf hochwertiger Waren unkompliziert und preisgünstig möglich.

Kinderfahrrad lernen mit Stützrädern: So geht’s

Speziell zu Beginn ist es für Ihr Kind wichtig, dass am Kinderfahrrad Stützräder angebracht sind. Dadurch erlernt Ihr Kind das Gleichgewicht auf dem Fahrrad zu halten. Nach und nach können die Stützräder verstellt werden, und irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem die Fahrhilfen gänzlich abmontiert werden können. Es ist wichtig, dass Ihr Kind besonders am Anfang nur unter Aufsicht das Fahrradfahren erlernt. Im besten Fall ist ein Elternteil immer mit dabei und unterstützt den Sprössling bei den ersten Versuchen.

Hinweise zu Gangschaltung, Rücktrittbremse & Dynamo

Gangschaltung: Ob eine Gangschaltung am Kinderfahrrad nötig ist, kommt zum einen auf Ihr Kind an und zum anderen auf die Strecken, die zurückgelegt werden. Ihr Kind wird den Sinn einer Gangschaltung sicherlich schnell erkennen und lernen, welche Vorteile der leichtere Gang auf Bergen bzw. Hügeln bringen kann. Insbesondere auf hügeligen Strecken ist eine Gangschaltung durchaus angebracht, da das Treten der Pedale im niedrigeren Gang deutlich einfacher möglich ist. Auf geraden Strecken bietet sich ein hoher Gang an, bei dem Sie nur wenig treten müssen, um Geschwindigkeit aufzunehmen.

Rücktrittbremse: Eine Rücktrittbremse ist für ein Kinderfahrrad absolut sinnvoll, denn dadurch besteht nicht die Gefahr, das aus Versehen während der Fahrt ein Hebel für die Bremse gezogen wird. Betätigt man die Vorderbremse zu intensiv, kann es zu unschönen Erlebnissen oder gar Verletzungen. Die Rücktrittbremse bremst deutlich sanfter und der Bremsvorgang ist in der Regel leicht zu erlernen.

Dynamo: Eine Beleuchtung am Fahrrad funktioniert bekanntlicherweise nicht ohne Strom. Als Energielieferant dient hier beispielsweise ein Akku oder Dynamo. Mit einem Dynamo kann Ihr Kind den benötigten Strom für die Beleuchtung selbst erzeugen, allerdings beeinflusst dieser Vorgang das Fahrverhalten und der Vortrieb ist leicht gehemmt, was zur Folge hat, dass mehr Kraft benötigt wird, um voran zu kommen.

Leichtes Kinderfahrrad: Die Vorteile

Ein möglichst leichtes Kinderfahrrad hat viele Vorteile. Zum einen ist der Kraftaufwand für Ihr Kind beim Fahren geringer und das Fahrrad lässt sich deutlich besser handhaben. Das ist insbesondere dann gut, wenn das Fahrradfahren erst neu erlernt wurde und die Muskulatur noch nicht so trainiert ist. Wenn das Fahrrad auf Reisen mitgenommen werden soll, ist ein geringes Gewicht ebenfalls von Vorteil. Wenn Sie das Fahrrad in der Wohnung abstellen oder Treppen hinauftragen müssen, dann ist ein leichtes Kinderfahrrad sinnvoll, um den Transport so einfach wie möglich zu gestalten.

Kurze Fragen und kurze Antworten

Gibt es ein Kinderfahrrad ohne Kette?

Einige Hersteller haben Kinderfahrräder entwickelt, die ohne Kette auskommen. Stattdessen wird oft ein Riemen verwendet, um die Kraft zu übertragen. Eine fettige und verschmierte Kette gehört damit der Vergangenheit an.

Wie misst man Zoll beim Kinderfahrrad?

Die Zollgröße für ein Kinderfahrrad ist immer abhängig von der Größe Ihres Kindes. Es gibt eine spezielle Tabelle, in der die Größe des Kindes und die empfohlene Zollgröße zu finden sind. Eine solche Tabelle ist in unserem Artikel ebenfalls zu finden.

Kinderfahrrad ab wann?

Zunächst ist es wichtig, dass Ihr Kind Fahrrad fahren möchte. Das sollte Grundvoraussetzung dafür sein, überhaupt erst ein Fahrrad anzuschaffen. Erfahrungen haben gezeigt, dass Kinder in den meisten Fällen in einem Alter von etwa 3 oder 4 Jahren bereit dafür sind, ein Kinderfahrrad zu nutzen. Hier sollten Sie anhand der Fähigkeiten Ihres Kindes auf Laufrädern oder Rollern abschätzen, wie gut es das Gleichgewicht halten kann und wie ausgeprägt das eigene Körpergefühl ist.

Warum wird die Rahmengröße in Zoll angegeben?

In vielen Ländern fallen die Abmessungen für die Rahmengröße unterschiedlich aus. Für Hersteller ist eine genaue Angabe, wie groß die Fahrräder des eigenen Sortiments sind, deshalb oft schwierig. Mit der Angabe in Zoll wurde eine international gängige Einheit gefunden, wie die Rahmengröße bei Fahrrädern angegeben werden kann.

Welche Marke?

Welche Marke Sie für ein Kinderfahrrad für Ihr Kind favorisieren, ist völlig Ihnen überlassen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von bekannten, hochwertigen und trotzdem günstigen Marken sowie eher unbekannten Marken. Bei der Wahl für oder gegen eine Marke kommt es oft auf das Image des Unternehmens, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die persönliche Einschätzungen an. Generell kann gesagt werden, dass Kinderfahrräder jeder Marke den Zweck für ein Kinderfahrrad erfüllen. Es gibt lediglich Unterschiede in der Qualität, der Langlebigkeit und dem Design. Der eigene Geschmack spielt hier oft eine große Rolle.


Auf dem nachfolgenden Video sieht man einen kleinen Profi auf einem 12 Zoll Kinderfahrrad:


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren: