In der Schwangerschaft Lebkuchen erlaubt?

Um Lebkuchen in der Schwangerschaft ranken sich viele Gerüchte, was vor allem erstmals schwangere Frauen verunsichert. Tatsächlich ist es so, dass bestimmte Gewürze, die auch in Lebkuchen vorkommen, zu Gebärmutterkontraktionen führen können. Auch wenn das Risiko wenn Schwangere Lebkuchen essen gering ist, so ist es nicht null.

Zusammenfassung
Lebkuchen ist für Schwangere unter Vorbehalt und in geringen Mengen erlaubt.

Hinweis: Schwangere sollten Gesundheitsfragen immer mit ihrem Arzt besprechen.

Darf man in der Schwangerschaft Lebkuchen essen?

In der Schwangerschaft gelten andere Regeln als im restlichen Leben, besonders was die Ernährung angeht. Gerade in der Weihnachtszeit will man aber oft nicht auf liebgewonnene Traditionen beim Essen verzichten.

Eine solche Tradition ist Lebkuchen. Wollen Schwangere Lebkuchen sicher genießen, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten.

Das gilt es zu beachten:

  • In geringen Mengen ist Lebkuchen erlaubt
  • Gefüllte Lebkuchenleckereien könnten Alkohol enthalten
  • Immer genau auf die Inhaltsstoffe bei fertigem Lebkuchen achten
  • Einige Gewürze, wie Zimt, könnten frühzeitige Wehen auslösen

in der Schwangerschaft Lebkuchen essen

Wie viel Lebkuchen dürfen Schwangere essen?

Es ist zwar Lebkuchen erlaubt in er Schwangerschaft doch es gilt die Regel lieber weniger als mehr. Gerade Gewürze wie Zimt könnten problematisch werden, wenn Schwangere Lebkuchen in großen Mengen essen.

Ein Stückchen mal hier und mal da, wird – da ist sich auch Dr. Costa sicher – kein Problem sein. Lebkuchen in der Schwangerschaft kann man, wenn man auf Nummer sicher gehen will, auch gänzlich vermeiden, man muss ihn schließlich ja nicht essen.

Was muss man bei gefüllten Lebkuchenherzen beachten?

In geringen Mengen ist Lebkuchen erlaubt, doch das bezieht sich auf klassischen Lebkuchen. Bei gefüllten Lebkuchenherzen kann es mitunter vorkommen, dass Alkohol enthalten ist. Diese gilt es dann natürlich vollends zu meiden.

Durch den sehr hohen Zuckergehalt sind gefüllte Lebkuchenherzen ohnehin eine Zucker- und Kalorienbombe, aber besonders für werdende Mütter mit Schwangerschaftsdiabetes zu meiden.

Welche Gewürze sollten Schwangere beim Backen von Plätzchen meiden?

Am größten ist das Risiko bei den Gewürzen Zimt und Asant. Diese können eine Fehlgeburt durch Gebärmutterkontraktionen auslösen.

Die Mengen die man verzehren müsste sind zwar vergleichsweise groß, wer aber auf Nummer sicher gehen will, macht einen großen Bogen um diese Gewürze. Hingegen sind Gewürze wie Muskat und Kardamom wohltuend und sogar gesund für Schwangere.

Lebkuchen fuer Schwangere

Ist in Lebkuchen Alkohol enthalten?

In klassischen Lebkuchen Rezepten ist kein Alkohol enthalten. Von daher ist für Schwangere Lebkuchen erlaubt. Es sollte aber wegen den in Lebkuchen enthaltenen Gewürzen gerade Lebkuchen in der Schwangerschaft nur in Maßen genossen werden.

Können Lebkuchen Wehen auslösen?

Es hält sich vehement das Gerücht, dass Lebkuchen in der Schwangerschaft Wehen auslösen könnte. Der Schuldige ist schnell gefunden, es geht um den in vielen Lebkuchenrezepten enthaltenen Zimt.

Dieser kann, in großen Mengen und regelmäßig zugeführt, durchaus frühzeitige Wehen auslösen. Dass, wenn Schwangere Lebkuchen im normalen Ausmaß genießen, Wehen einsetzen, ist äußerst unwahrscheinlich.

Was ist die Meinung von Dr. Costa zum Thema Lebkuchen in der Schwangerschaft?

Lebkuchen in der Schwangerschaft ist laut Dr. Costa kein Problem. Es heißt zwar, dass Zimt frühzeitige Wehen auslösen könnte, das ist jedoch besonders unwahrscheinlich und im hohen Maße von der konsumierten Menge abhängig.

Bei einem normalen Verzehr von Lebkuchen wird höchstwahrscheinlich nichts passieren und es dürfen also Schwangere Lebkuchen genießen, meint Dr. Costa.


Relevante Beiträge:

4.8/5 - (73 Bewertungen)
Nadine Launstein