Will man sich einen ausführlichen Zwillingsbuggy Test ansehen, sind die großen Verbrauchermagazine eine gute Anlaufstelle. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir recherchiert und die Webseiten von vier großen Verbrauchermagazinen besucht. Zunächst zeigen wir jedoch einen eigenen Produktvergleich den wir erstellt haben. Im Anschluss finden Sie Infos zu bestehenden Testberichten und häufig gestellte Fragen.

Den besten Zwillingsbuggy kaufen: Worauf achten?
  • Plätze nebeneinander oder hintereinander
  • Wendigkeit: nicht zu breit und nicht zu lang
  • Packmaß mit Kofferraumgröße vergleichen
  • Eigengewicht des Buggys
  • Feststellbare Schwenkräder
Über die Autorin: Nadine Launstein

NadineHi, mein Name ist Nadine und ich lebe mit meinem Mann und unserem mittlerweile 3 jährigen Sohn Luca zusammen in Süddeutschland. Ich habe lange recherchiert um diesen Zwillingsbuggy Vergleich zu erstellen. Hoffentlich helfen Ihnen meine Empfehlungen bei Ihrer Suche.


Zwillingsbuggy Vergleich: Per Perego, Hauch & weitere

Wir kommen nun zu unserem Zwillingsbuggy Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Zwillingsbuggy Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen und Kundenbewertungen.

In unserem Produktvergleich haben wir fünf verschiedene Buggys für Zwillinge bzw. Geschwister verglichen. Der Preis, das Gewicht und die Größe sind wichtige Faktoren bei der Kaufentscheidung für einen Zwillingsbuggy. Auch die Handhabung, die Fahreigenschaften und die Verarbeitung haben wir in unserem Vergleich beachtet. So ist der perfekte Buggy schnell gefunden. Die Preisunterschiede reichen von knapp über 100 Euro bis fast 900 Euro.

Kaufempfehlung: Peg Perego – Aria Shopper Twin


kauftipp testsiegerMarke
: Peg Perego
Gewicht: 8,3 kg
Sitzanordnung: Nebeneinander
Zusammenklappbar: ja
Farbe: Blau/Schwarz

Der Zwillingsbuggy von Peg Perego ist das absolute Leichtgewicht unter den verglichenen Buggys. Zudem bietet er mit seiner Schiebestange und dem relativ großen Korb große Vorteile in der alltäglichen Handhabung. Die Verdecke sind getrennt voneinander einstellbar, genauso wie die Rückenlehnen.

Bewertung
:
Der Peg Perego bietet ausgezeichnete Qualität zu einem mittleren Preis. Das geringe Gewicht und die leichte Handhabung machen diesen Buggy zum idealen Begleiter im Zwillingsalltag und schonen dabei den elterlichen Geldbeutel. Unsere Kaufempfehlung!


Preistipp: Hauck – Turbo DUO

kaufempfehlung testsiegerMarke: Hauck
Gewicht: 14 kg
Sitzanordnung: Nebeneinander
Zusammenklappbar: ja
Farbe: Grau/Schwarz

Der Zwillingsbuggy Turbo Duo von Hauck ist mit nur 14 kg Eigengewicht und einem handlichen Packmaß ideal für Eltern, die mit ihren Zwillingen viel unterwegs sind. Für den geringsten Preis in unserem Vergleich bietet der Buggy erstaunlich viel Komfort für die ganze Familie. Die Fußstützen und die Sonnendächer sind getrennt voneinander einstellbar, sodass jedes Kind seine bevorzugte Einstellung haben kann.

Bewertung:
 Für den schmalen Geldbeutel ist dieser Buggy eine perfekte Lösung, um auch mit Zwillingen mobil zu sein. Der Korb unter den Sitzen könnte größer sein und wer mit den zwei separaten Handgriffen umgehen kann, kann mit diesem Wagen viel Geld sparen. Dieser günstige Zwillingsbuggy ist unser Preistipp!


Chic 4 Baby – Duo Geschwisterwagen

Marke: Chic 4 Baby
Gewicht: 18,5 km
Sitzanordnung: Hintereinander
Zusammenklappbar: ja
Farbe: Grün/Schwarz

Der Geschwisterwagen von Chic 4 Baby ist kein regulärer Zwillingsbuggy. Im Lieferumfang ist eine Babytragetasche enthalten, die auf dem hinteren Sitz angebracht wird und auch der Aufbau legt nahe, dass es sich hierbei eher im einen Buggy für Geschwister unterschiedlichen Alters handelt. Der vordere Sitz ist recht kurz und knapp bemessen, zudem kann für diesen Platz die Lehne nur begrenzt verstellt werden. Das hinten sitzende Kind hat einen höheren Komfort, verfügt jedoch nur über begrenzte Beinfreiheit.

Bewertung
:
Auch wenn der schmale Aufbau praktisch erscheinen mag, so ist dieser Buggy für Zwillinge nicht die erste Wahl. Der große Korb unter dem Wagen ist ebenfalls ein Vorteil, aber der fehlende Komfort für die Kinder und das hohe Eigengewicht des Buggys sind nachteilig.


Hoco Tandem

Marke: Hoco
Gewicht: 13 kg
Sitzanordnung: Hintereinander
Zusammenklappbar: ja
Farbe: Grau/Schwarz

Die Sitze sind hintereinander angeordnet. Der leichte (13 kg) Zwillingsbuggy lässt sich mit einer Hand einfach zusammenfalten und passt im Klappmaß auch in kleinere Autos. Er ist ausgestattet mit gepolsterten 5-Punkt-Gurten, Sonnenverdeck, großen Luftkammerrädern und Fußbremse.

Bewertung
:
Dieses Qualitätsprodukt hat einen hohen Preis und ist somit nicht als reiner Buggy zu empfehlen.


Chicco – Geschwistersportwagen Echo Twin

Marke: Chicco
Gewicht: 13 kg
Sitzanordnung: Nebeneinander
Zusammenklappbar: ja
Farbe: Grau/Schwarz

Der Chicco Echo Twin ist dem Modell von Hauck vom Aufbau her sehr ähnlich. Ein höheres Gewicht und ein höherer Preis sind zwei Unterschiede, die allerdings nicht für den Chicco Zwillingsbuggy sprechen. Auch hier ist der Einkaufskorb etwas klein und die zwei Handgriffe zum Schieben sind im Alltag gewöhnungsbedürftig.

Bewertung
:
Dieser Chicco Zwillingsbuggy bietet im Vergleich zu dem billigeren Konkurrenzprodukt keine zusätzlichen Vorteile, jedoch einige Nachteile im Vergleich zu den teureren Modellen.


Zwillingsbuggy Test: Gibt es einen Testsieger?

VerbrauchermagazinBesteht ein Zwillingsbuggy Test?Test aus dem Jahr:
Stiftung WarentestNein Link2016
ökoTestNein Link2015
Konsument.atNein Link2017
Ktipp.chNein Link2011

In der Tabelle sehen Sie ob es einen Zwillingsbuggy Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht. Um die Testergebnisse zu sehen, besuchen Sie bitte die jeweilige Webseite. Die jeweiligen Testsieger können wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Leider gibt es bisher keinen speziellen Testbericht für Zwillingsbuggys, dafür gibt es aber viele für normale Kinderbuggys

Stiftung Warentest


Zwillingsbuggy Ratgeber

Das Doppelpack kann in einem Zwillingsbuggy gefahren werden, sobald beide Kinder sitzen können. Dann steht flotten Ausflügen mit einem sportlichen Zwillingsbuggy aus unserem Vergleich nichts mehr im Weg.

Zwillingsbuggys sind je nach Hersteller anders aufgebaut und die Sitze sind teils nebeneinander und teils hintereinander. Natürlich unterscheidet sich auch Aussehen und Funktionen. Einen Beitrag zum Thema Zwillingskinderwagen finden Sie übrigens auch bei uns: Zwillingskinderwagen

Beliebte Marken: Hauck, Joie, Cybex, Maclaren, Britax, Chicco, Peg Perego & TFK

Zwillingsbuggys sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen und Farben von sehr vielen verschiedenen Unternehmen erhältlich. Wir haben uns die populärsten Hersteller daher ein wenig genauer angesehen.

Tab-TitelJoie, CybexMacLarenBritaxChiccoPeg PeregoTFKKnorr Baby

Hauck ist ein traditionelles Familien-Unternehmen, das seit bereits über 90 Jahren am Markt ist. Dabei bietet Hauck ein großes Sortiment an Produkten an, die von Eltern für Eltern entwickelt wurden. Alle Produkte unterliegen dabei den höchsten Sicherheitsstandards, da die Sicherheit der Kinder oberste Priorität hat.

Joie baut laut Eigenauskunft Kinderwagen mit Herz für kleine Schnarchnasen. Alle Produkte von Joie sind nach dem sogenannten Simply Brilliant-Konzept entwickelt, dessen Ziel ist, den Alltag mit den Kindern leichter und fröhlicher zu machen. Neben Kinderwagen hat Joie auch noch Kindersitze, Reisebetten, Hochstühle und Wippen im Sortiment.

Cybex hat sich voll auf Kindersitze, Kinderwagen und Babytragen spezialisiert. Dabei bietet Cybex drei unterschiedliche Produktlinien an: Platinum, Gold und Silver. Im Zentrum steht bei Cybex das Innovationsprinzip: Die Kombination von einzigartigem Design, Sicherheit, Qualität und intelligenter Funktionalität. Anfang 2014 fusionierte das deutsche Unternehmen mit der Goodbaby International Holdings Limited.

MacLaren hat sich auf seine eigene Fahnen geschrieben, besonders zeitlose, aber dennoch nicht traditionelle Produkte zu erstellen. Das Unternehmen MacLaren wurde 1965 vom ehemaligen Testpilot und Luftfahrtingenieur Owen Finley MacLaren gegründet, der sein Wissen über leichte, tragende Flugzeugstrukturen dazu nutzte, einen neuartigen faltbaren Kinderwagen zu entwickeln. Heute beschäftigt MacLaren ein großes Team an Entwicklern, die sich der Entwicklung innovativer und langlebiger Produkte verschrieben haben.

Das Unternehmen wurde in den 1930er Jahren gegründet und produzierte zunächst Sicherheitsausrüstungen und Zubehör für Autos. Britax Römer ist stark in Deutschland und England verwurzelt und stellt einen Großteil seiner Produkte in seinem Hauptsitz in Leipheim her. Dabei möchte Britax Römer bei seinen Produkten vor allem bei den Punkten Reinheit und Sauberkeit über die gesetzlich geforderten Standards hinausgehen. Neben Kinderwagen hat Britax Römer auch noch Kindersitze und Fahrradsitze im Sortiment.

Chicco wurde 1946 von Pietro Catelli unter dem damaligen Namen „Artsana“ gegründet. Das Unternehmen war damals spezialisiert auf die Erstellung von Venenprodukten und Medikamenten. Heute produziert Chicco eine große Vielfalt an unterschiedlichen Produkten für Babies und Kleinkinder. Dazu betreibt Chicco ein eigenes Forschungszentrum. Dieses hat das Ziel, Wissen über Kinder von der Geburt bis hin zu 3 Jahren zu erweitern und zu erforschen.

Peg Perego ist seit 1949 darauf spezialisiert, Produkte für Kinder zu entwickeln. Das Unternehmen ist in Italien beheimatet. Neben Kindersitzen und Kinderwagen produziert Peg Perego auch die unterschiedlichsten Elektrofahrzeuge für Kinder wie beispielsweise Einsitzer-Autos, Motorräder und Eisenbahnen.

Das österreichische Unternehmen TFK ist seit mehr als 20 Jahren am Markt und einer der führenden Hersteller von Kinderwagen für den sportlichen Lifestyle. Die Gründungsidee von TFK war, die eigenen Kinder beim Sport nicht außen vor zu lassen. Der mit dem TÜV Austria entwickelte Sport+ Test bestätigt, dass die Kinderwagen und Buggys von TFK für mehr Sicherheit beim Sport sorgen. Verwendet werden dabei ausschließlich Materialien, die regelmäßig auf Schadstoffe untersucht werden und vom TÜV zertifiziert sind.

Knorr Baby ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Produktion von Kinderwagen, Buggys und Autositzen spezialisiert hat. Dabei ist Knorr Baby offizieller Lizenz Partner von Volkswagen und HEAD. Bei der Herstellung der Buggys legt Knorr Baby höchsten Wert auf maximalen Elternkomfort bei gleichzeitig größtmöglicher Sicherheit. Viele unterschiedliche Designs bieten für jeden Lebensstil und jeden Anspruch die passende Optik.

Beliebte Eigenschaften: Teilbar, Schmal & Leicht

Zwillingsbuggy TestTeilbar: Falls man einen Ausflug zu zweit unternehmen möchte, ist es natürlich sehr praktisch, wenn der Zwillingsbuggy auch teilbar ist, damit zum Beispiel jeder Elternteil ein einzelnes Kind mit dem Wagen führen kann. Die Idee klingt natürlich verlockend, doch sie hat leider auch ein paar Tücken.

Durch die Teilbarkeit muss jeder Wagen auch für sich alleine funktionieren. Dazu muss er auch mit eigenen Rollen ausgestattet sein, die sonst in der Mitte zusammen genützt werden. Das erhöht die Breite noch einmal zusätzlich. Darüber hinaus ist es auch sehr schwierig, solche Modelle robust und sicher zu gestalten.

Daher haben im Moment alle Hersteller ihre früheren Modelle, die teilbar waren, wieder vom Markt genommen. Eventuell fündig wird man daher im Moment höchstens auf Ebay oder anderen Plattformen zum Erwerb gebrauchter Artikel.

Schmal: Auch mit Zwillingen möchte man sich natürlich seine Wendigkeit bewahren. Daher achten viele Eltern darauf, einen Zwillingsbuggy zu besorgen, der auch entsprechend schmal ist. In diesem Fall können die Geschwister natürlich nicht nebeneinander sitzen bzw. liegen, sondern hintereinander.

Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Kinder mehr Ruhe und Entspannung haben. Viele Modelle sind als Dreiradbuggy mit nur einem Vorderrad konzipiert und daher auch entsprechend leicht zu lenken. Punkto Sicherheit bieten diese schmalen Modelle die gleichen Standards wie Modelle, bei denen die Kinder nebeneinander Platz nehmen.

Leicht: Das Gewicht des Zwillingsbuggys ist ein wichtiges Kaufkriterium. Es wird immer wieder zu Situationen kommen, in denen man den Zwillingsbuggy irgendwo verstauen und auch wieder herausholen muss. Da ist es von enormen Vorteil, wenn er entsprechend leicht ist. Bei den einzelnen Modellen finden sich schnell Unterschiede von mehreren Kilogramm.

Daher sollte man vor dem Kauf auch noch einmal ganz genau auf das Gewicht achten und checken, dass der Zwillingsbuggy leicht ist und so auch gut transportiert werden kann.

Zubehör: Regenverdeck, Luftreifen, Maxi Cosi Adapter (Babyschale) & Handbremse

Für Kinderbuggys gibt es natürlich auch unterschiedliches Zubehör wie beispielsweise ein Regenverdeck, Luftreifen oder eine Handbremse. Wir haben uns daher angesehen, welches Zubehör ratsam sein könnte.

Regenverdeck: Mit einem passenden Regenverdeck macht man den Zwillingsbuggy allwettertauglich und die Babies können gut vor Regen und Schnee, aber auch vor Staub bei sehr windigen Bedingungen geschützt werden. Acht geben sollte man darauf, dass trotzdem noch Durchsicht gewährleistet ist, sodass einerseits Sie einen Blick auf Ihre Babies haben, aber auch diese nicht komplett von der Außenwelt abgeschirmt sind. Das Verdeck sollte sich mit einem wasserdichten Reißverschluss oder einem Klettverschluss öffnen und schließen lassen.

Luftreifen: Bei Kinderbuggys kommen in der Regel drei Arten von Reifen zum Einsatz: Hartgummireifen, Luftreifen oder Plastikreifen. Plastikreifen werden in der Regel allerdings nur bei Billgmodellen eingesetzt. Der Vorteil von Luftreifen gegenüber Hartgummireifen und Plastikreifen ist, dass sie vor allem auf unebenem Untergrund sehr gut federn und leichtgängig sind. Damit werden die Erschütterungen nicht unmittelbar an das Baby weitergegeben. Viele Hersteller verwenden von Haus aus Luftreifen, doch auch Modelle mit Hartgummireifen lassen sich mit Reifen der Hersteller oder in Baumärkten erhältlichen Universal-Reifen umrüsten. Doch Vorsicht: Mit dem Luftreifen kann man sich natürlich auch einen Platten einfahren.

Maxi Cosi Adapter (Babyschale): Genauso wie für normale Kinderbuggys sind auch für Zwillingsbuggys Maxi Cosi Adapter erhältlich. Diese Maxi Cosi Adapter sind vor allem für kurze Besorgungen sehr praktisch. Die Autositzadapter werden dann einfach am Zwillingsbuggy angebracht. Die meisten Maxi Cosi Adapter sind klappbar, so kann wahlweise der Autositz oder in weggeklapptem Zustand der Kinderwagensitz benutzt werden. Diese Adapter eignen sich allerdings nur für Modelle, bei denen die Babies nebeneinander platziert sind.

Handbremse: Falls ein Zwillingsbuggy nicht mit einer Handbremse ausgestattet ist, lässt sich das auch noch nachrüsten. Und die Nachrüstung der Handbremse macht auf jeden Fall Sinn. Mindestens eine Feststellbremse hat jeder Buggy, einige Modelle sind auch auf beiden Seiten mit einer ausgestattet. Handbremsen sind dagegen eher selten. Doch gerade, wenn man Sport machen und die Kinder dabei haben möchte, lässt sich der Buggy mit der Handbremse wesentlich einfacher bedienen.

Schwenkschieber: Ein schwenkbarer Schieber macht den Zwillingsbuggy besonders flexibel und komfortabel. Bei Wind, Regen, Schnee oder Sonnenschein kann so mit einem einzigen Klick die Fahrtrichtung des Buggys oder die Sichtrichtung der Kinder geändert und der Buggy an jede Situation angepasst werden. Durch einen Schwenkschieber wird der Zwillingsbuggy extrem wendig und vor allem auch noch geländetauglich. Die Schiebehöhe lässt sich in den meisten Fällen sehr einfach auf die Körpergröße des Schiebenden anpassen. Ähnliches kennt man ja auch von einem Kinderfahrradanhänger.

Fußsack: Mit zwei kuscheligen Fußsäcken trotzen Sie dem schlechten Wetter und können auch einen ausführlichen Winterspaziergang unternehmen. Fußsäcke sind in sehr vielen unterschiedlichen Materialien erhältlich. Es gibt Modelle aus Lammfell, Daunen, aber auch aus Thermo-Fleece. Gerade der Fußsack aus Lammfell fühlt sich für Ihre Kinder besonders weich und bequem an. Manche Fußsäcke lassen sich durch einen Kordelzug zur Mumienform zusammenziehen und bieten so kompletten Schutz von Kopf bis Fuß. Fast alle Modelle lassen sich auch sehr einfach wieder reinigen.

Bügel: Ein Bügel für Ihren Zwillingsbuggy bietet zusätzliche Sicherheit und Schutz für Ihre Babies. Denn damit ist gewährleistet, dass die Kleinen nicht herausfallen können. Die meisten Bügel haben eine gepolsterte Fläche, an der sich die Kinder festhalten können. In der Regel können die Bügel auch leicht gereinigt werden, wenn sie durch die Babyschuhe beziehungsweise Essen oder Trinken schmutzig geworden sind, da sie mit einem dicken Film beschichtet sind.

Spielzeug Tipp: Puppen Zwillingsbuggy von Baby Born

Vielleicht haben ja nicht nur die Eltern Zwillinge bekommen, sondern auch das fröhliche Puppenpaar. In diesem Fall muss natürlich ebenfalls Ausschau nach einem passenden Buggy gehalten werden. Besonders geeignet ist hier der Puppen Zwillingsbuggy von Baby Born. Puppenmamas von Baby Born Puppen können mit diesem Puppen Zwillingsbuggy einen schönen Ausflug mit ihrer Babypuppe unternehmen.

In der Ablage unter den Sitzen kann vielerlei Zubehör verstaut werden. Sicherheitsgurte sorgen für stabilen Halt der Puppen während der Fahrt. An sonnigen Tagen kann man den Puppen Zwillingsbuggy von Baby Born auch mit einem Sonnendach vor allzu viel Sonneneinstrahlung schützen.

Wo Zwillingsbuggys günstig kaufen?

Zwillingsbuggy TestsiegerWer einen günstigen, neuen Zwillingsbuggy sucht, wird meistens im Internet schnell fündig. Die Preise sind hier sehr leicht zu vergleichen. Wer keinen Wert auf einen neuen Buggy legt, sollte sich auf den Babybasaren von Kindergärten und Kirchengemeinden umschauen.

Zwillingsbuggy gebraucht kaufen?

Natürlich kann man einen Zwillingsbuggy auch gebraucht kaufen. Wie in der vorhergegangenen Antwort schon geschrieben bieten sich Basare in der näheren Umgebung an. Als Alternative kann natürlich auch im Internet bei Ebay und anderen Gebrauchtportalen nach einem günstigen gebrauchten Zwillingsbuggy gesucht werden.

Beim Zwillingsbuggy gebraucht kaufen sollte darauf geachtet werden, dass es möglich ist den Buggy vorher mit eigenen Augen zu begutachten, damit man sich über den guten Zustand vergewissern kann. Auf Ebay suchen


Kurze Fragen und kurze Antworten

Was beachten bei großen und schweren Kindern?

Bei großen und schweren Kindern sollte man vor allem darauf achten, ein möglichst robustes Modell anzuschaffen. Die Materialien sollten dabei besonders strapazierfähig sein, damit sie auch lange halten und nicht bei der kleinsten Gelegenheit reißen.

Transport im Flugzeug möglich?

Die Regelung, ob ein Zwillingsbuggy Transport im Flugzeug erlaubt ist, obliegt in erster Linie immer der jeweiligen Fluglinie und in weiterer Folge dem Abfertigungsagent. Im Gegensatz zu einteiligen Kinderwägen und Buggys sind Zwillingsbuggys in den meisten Fällen jedoch leider nicht zur Mitnahme ans Gate berechtigt und müssen eingecheckt werden. Auf jeden Fall sollte man sich schon vor Antritt der Reise bei der Fluggesellschaft über die entsprechenden Vorgaben erkundigen und sich diese im Idealfall auch schriftlich gegen zu lassen. Das spart Diskussionen beim Check-In, ober der Transport im Flugzeug möglich ist.

Gibt es auch Zwillingsbuggys für Kinder?

Die meisten Zwillingsbuggys wachsen zwar eine Zeit lang mit den Kleinen mit, irgendwann werden die Zwillingsbuggys aber leider endgültig zu klein. Zwillingsbuggys für Kinder sind in der Regel nicht erhältlich, da sie einfach zu viel Platz benötigen und sich nur mit großem Aufwand steuern lassen.


Als Abschluss unseres Zwillingsbuggy Vergleichs haben wir noch ein Video zu unserem Preistipp gefunden:


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren: